Die "Sammlung" des modernen Israels: Erfüllung der Prophetie?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Daniel 9: 70 Wochen gemäß einem Zahlenschema des mosaischen Kalenders:

      Passah = 7+1 Tage, ebenso Laubhütten, auch die nachmosaische Leuchter-Weihe

      Pfingsten = 7 Sabbate/Wochen +1Tag (Sonntag)

      (Sieben Neumonde/Posaunen = Jahresteilung)

      Siebtes Jahr =Sabbat für das Land

      7 Sabbatjahre + 1 Jahr = Freilassungs-/Jubeljahr

      Daniel 9: Mit den 70 Jahren (Jeremia 25:11.12.) waren 70 = 10x7 Sabbatjahre gemeint (2. Chronik 36:21.)

      7 Sabbatjahre sind 7x7 + 1 = 50. Jahr - Jubel-/Gnadenjahr 3. Mose 25:8.-12; 26:34.35.

      10 x 7 Sabbatjahre sind also effektiv 10 x 50 = 500 Jahre Gnadenzeit für das AT-Israel der Beschneidung und Schlachtopfer.

      Die Aufteilung der Sabbatjahr-Wochen in Daniel 9 folgt allerdings dem Schema 10x(7x7+1) = 490 + 10, d. h. die 10 Jubeljahre werden hinten an die 490 Sabbatjahre angehängt als "Hinauszögerung" der Gnadenzeit bis zur ersten Missionsreise des Paulus.

      Da beide Zeiträume, Dan. 8:14. 2300 Jahre und Dan. 9:25. 500 Jahre mit Esra 7 - 457 vor Null begannen, ergab sich im Jahre 44 nach Null genau ein Rest von 1800 Jahren (500+1800=2300).

      1800 Jahre sind 6 Neumonde x 30 "Jahrtage" x 10 (gleicher Maßstab wie bei den vorangegangenen 50 Jubeljahren x 10).

      Die 1800 Jahre entsprechen grob dem Zeitraum der Sechs Neumonde/Posaunen in Offenbarung 8:6. - 9:21. Kap. 11:1.-14.

      Einzelne Gottesfürchtige/Gläubige wurden auch in der Zeit des Erdendienstes Jesu und der vorhergehenden Geschichte erwähnt.

      Aber die "Zeiten der Fülle der Heiden" (Römerbrief 11:25.) begannen mit der ersten Missionsreise des Paulus.

      Da nach dem Ende der 2300 (1800) Jahre-Periode Daniel 8:14. Kap. 12:11.12. Offenbarung 10:6.7. Kap. 11:15.-18. "keine Zeit (-Prophetie) mehr sein soll, wurde auch die Idee der Wiederherstellung einer jüdischen Nation frühestens 1844 (Ende der 2300 Jahre) veröffentlicht.
    • Nicht nur Daniel - sondern auch Jesaja - Prophetie beachten!

      freudenboten schrieb:

      ....
      10 x 7 Sabbatjahre sind also effektiv 10 x 50 = 500 Jahre Gnadenzeit für das AT-Israel der Beschneidung und Schlachtopfer.
      ...
      Die Aufteilung der Sabbatjahr-Wochen in Daniel 9 folgt allerdings dem Schema 10x(7x7+1) = 490 + 10, d. h. die 10 Jubeljahre werden hinten an die 490 Sabbatjahre angehängt als "Hinauszögerung" der Gnadenzeit bis zur ersten Missionsreise des Paulus.

      Da beide Zeiträume, Dan. 8:14. 2300 Jahre und Dan. 9:25. 500 Jahre mit Esra 7 - 457 vor Null begannen, ergab sich im Jahre 44 nach Null genau ein Rest von 1800 Jahren (500+1800=2300).

      1800 Jahre sind 6 Neumonde x 30 "Jahrtage" x 10 (gleicher Maßstab wie bei den vorangegangenen 50 Jubeljahren x 10).

      Die 1800 Jahre entsprechen grob dem Zeitraum der Sechs Neumonde/Posaunen in Offenbarung 8:6. - 9:21. Kap. 11:1.-14.
      ...

      Aber die "Zeiten der Fülle der Heiden" (Römerbrief 11:25.) begannen mit der ersten Missionsreise des Paulus.
      ...

      Da nach dem Ende der 2300 (1800) Jahre-Periode Daniel 8:14. Kap. 12:11.12. Offenbarung 10:6.7. Kap. 11:15.-18. "keine Zeit (-Prophetie) mehr sein soll, wurde auch die Idee der Wiederherstellung einer jüdischen Nation frühestens 1844 (Ende der 2300 Jahre) veröffentlicht.
      freudenboten, das sind interessante Ausführungen.

      Die Aufteilung der Sabbatjahr-Wochen in Daniel 9 folgt allerdings dem Schema 10x(7x7+1) = 490 + 10, d. h. die 10 Jubeljahre werden hinten an die 490 Sabbatjahre angehängt als "Hinauszögerung" der Gnadenzeit bis zur ersten Missionsreise des Paulus.
      ====> Eine so noch nie gehörte Auslegung!

      Die 1800 Jahre entsprechen grob dem Zeitraum der Sechs Neumonde/Posaunen in Offenbarung 8:6. - 9:21.
      ===> Das kann rein vom Bibeltext des Kapitels 9 der Offenbarung nicht stimmen, denn es ist noch nicht ein Drittel der Menschheit - Verse 15+18 - vernichtet worden! ----> oder wo sollen in den angeführten 1.800 Jahren ein Drittel der Erdenbewohner vernichtet worden sein?

      Wenn die "Zeiten der Fülle ... der Heiden" (Römerbrief 11:25) im Jahre 44 n.Chr. begonnen hätten und wenn wir Mal davon ausgehen, dass dieses Gemeindezeitalter symbolische zwei Tage im Sinne von 2. Petrus 3,8 ("1000 Jahre sind wie ein Tag") und im Sinne von "bald" dauern würde, so könnte man die Wiederkunft Jesu [44 n.Chr. + 2.000 Jahre = 2044 n.Chr.] wohl auf das Jahr 2044 datieren; siehst Du das auch so, lieber freudenboten?

      Da nach dem Ende der 2300 (1800) Jahre-Periode Daniel 8:14. Kap. 12:11.12. Offenbarung 10:6.7. Kap. 11:15.-18. "keine Zeit (-Prophetie) mehr sein soll
      ===> Das kann so aber nicht sein, da vorher - also etwa 100 Jahre vor der Zeit des Propheten Daniel (ca. 600-550 v.Chr.) dem Propheten Jesaja (ca. 700-650 v.Chr.) schon in Jesaja 66,8 von dem Heiligen Geist die Wiederherstellung des (neuen) Staates Israel prophezeit wurde, der dann wie die Weltgeschichte, die damit zugleich auch Heilsgeschichte ist, bewiesen hat, am 14. Mai 1948 ausgerufen wurde ("...an einem Tage" ----> siehe Jes.66,8!) damit also dadurch die Uhr zur Wiederannahme der Juden und zur Wiedereinpfropfung in den Ölbaum (---> siehe Römer 11,24) wieder neu gestartet wurde, kann somit die Aussage, dass es >>ab 1844 keine Zeit (-Prophetie) mehr gibt<< daher auslegungsmäßig nicht stimmen! Denn Jesaja bekam vom Geist nicht nur die Staatsgründung Israels in prophetischen Worten gezeigt, sondern in Jesaja 66,10 auch die Freude über die Rückeroberung der Hauptstadt Jerusalems mit dem Tempelberg und der Altstadt, inclusive der Klagemauer am 7. Juno 1967 während des 'Sechs-Tage-Krieges'. Wir lesen in Jes. 66,10f. die Worte: "Freuet euch mit Jerusalem und seid fröhlich über die Stadt, alle, die ihr sie lieb habt! Freuet euch mit ihr, alle, die ihr über sie traurig gewesen seid.
      11 Denn nun dürft ihr saugen und euch satt trinken an den Brüsten ihres Trostes; denn nun dürft ihr reichlich trinken und euch erfreuen an ihrer vollen Mutterbrust. " Auch Jesus hat dieses Ereignis vom 7.6.1967 vorausgesehen in Lukas 21,24! Siehe auch die prophetische Aussage aus Psalm 122: "Nun stehen unsere Füße in deinen Toren, Jerusalem."

      ... die Idee der Wiederherstellung einer jüdischen Nation ... ===> ist damit also schon in den drei großen Propheten (Jesaja / Jeremia/ Hesekiel) angedeutet - nicht zu Letzt auch dadurch dass in diesen Prophet. Büchern des AT auch die Rückkehr der Juden nach der weltweiten Zerstreuung ( ab 70 / 135 n.Chr.) vorhergesehen wurde! ===> All das beweist, dass die Bibel das Wort des lebendigen Gottes ist und er sein Volk Israel nie vergessen hat und nie vergessen wird!

      Dieser Beitrag wurde bereits 10 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()