Daniel 9,24-27: siebzig Jahrwochen

    • Wurden in Deiner Quelle die Originalzitate überhaupt richtig übersetzt?

      Azatoth schrieb:

      War er zu blöd, zu ungenau, log er, oder hatte er einfach nur Daten vorliegen, die uns heute nicht mehr vorliegen und war dementsprechend exakt und näher dran als späte abendländliche Historiker ?
      Kein heutiger Historiker würde diese Angaben bestätigen - sie sind schlicht und ergreifend in allen Zahlen total falsch! Biblisch absolut unhaltbar! Der Tempel des Salomo wurde um 961 v.Chr. erbaut und 586 v.Chr. zerstört! ===> Das sind genau 375 Jahre!

      Zitat von Flavius Josephus:
      >>Von der Erbauung des ersten Tempels, dessen Grund der König Salomon gelegt, bis zum Untergang des jetzigen, der im zweiten Regierungsjahr des Kaisers Vespasian erfolgt ist, zählt man im Ganzen 1130 Jahre.<<
      ===> Das kann aber nicht sein! ===> Denn es waren nur 1.030 Jahre!!! (961 v.Chr. - 70 n.Chr.)
      ===> Deshalb spricht viel dafür, dass es ein Abschreibe-Fehler war, statt richtig 1.030 Jahre hat Josephus falsch 1.130 Jahre geschrieben - statt der O eine 1 geschrieben - anders kann man es sich dies nicht erklären!

      ====> Hätte Josephus Recht, hätte der Tempel von Salomo im Jahre 1.060 v.Chr. gebaut werden müssen; die meisten Bibel-Historiker verlegen aber die Regierungszeit von König Salomo in die Zeit von ca. 970 - 930 v.Chr. !

      Auch das Jahr 569 v.Chr. für den Bau des 2. Tempels kann nicht stimmen, da alle Historiker davon ausgehen, dass dieser 2. Tempel unter dem Perserkönig Darius I.(Esra 4,5) im Jahre 515 v.Chr. fertig gebaut worden ist. Die Chronik der Luther-Bibel gibt den 1.4.515 v.Chr., als den Tag der Tempelweihe an!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Die Berechnungen von Josephus stimmen ja auch mit dem Tanach nicht überein. So sind zwischen der Eroberung Davids und des Tempelbaus laut AT etwa 37 Jahre - Josephus meint 49 Jahre. Aber wer weiß was Josephus wirklich geschrieben hat.
      Josua 24,15:
      Gefällt es euch aber nicht, dem HERRN zu dienen, so erwählt euch heute, wem ihr dienen wollt: den Göttern, denen eure Väter ... gedient haben, oder den Göttern ..., in deren Land ihr wohnt. Ich aber und mein Haus wollen dem HERRN dienen.

      Alle Bibelstellen, soweit nicht anders angegeben, aus NeueLuther-Bibel.
    • Verschiedene Überlieferung des Josephus Textes sollen angeblich verschiedene Zahlen wieder geben. Für die heute zugängliche Version scheint man sich aber weitestgehend auf eine Version geeignet zu haben. Die von mir zitierte Online Version stimmt bis auf eine Angabe genau überein mit einer anderen Übersetzung die ich in Buchform besitze. Dort steht statt 1130 die Zahl 1131.
      Im Grunde sind mir die Angaben von Josephus genau so egal wie die von Eusebius. Dessen Angaben im heute vorliegenden Text sind ein derartiges Kauderwelsch, dass man eigentlich dringend davon abraten muss sich diesen an zu tun.

      Die Problem liegen wahrscheinlich nicht an den Autoren, sondern an der Überlieferung ihrer Texte. Das ist nun ein Problem was man den als religiös motiviert eingeordneten Texten gerne zugesteht. Dass dies aber für sämtliche historische Quelltexte genau so gelten muss, wird aber natürlich gern verschwiegen. So ist das heute vorliegende Chronologische Gesamtkonzept nicht das Ergebnis sorgfältiger Recherche und Berechnungen, sondern von Grund auf künstlich zusammen gepasst, was sich nur deshalb aufrecht halten kann, weil die Menschen an die Genialität und Autorität ihrer Erbauer glauben.
      Der Urtext der Bibel ist für alle da : Hebräisches AT und Altgriechisches NT mit englischer Wort für Wort Interlinear Übersetzung.
    • DIE CHRONOLOGIE NACH DR. ROGER LIEBI ZU DEN RICHTERZEITEN:

      Der Bibel-Gelehrte Dr. Roger Liebi hat eine Chronologie entwickelt, die von der traditionellen Bibel-Historie abweicht, die aber - so laut Liebi - eindeutig in die biblische Chronologie passen würde. So sei schon 1566 v.Chr. der Einzug der Israeliten in Kanaan gewesen - also nicht erst 1.405 v.Chr., wie es z.B. in der Neuen Induktiven Studien-Bibel (NISB) geschrieben steht! ---> siehe NISB, S. 375), sondern 161 Jahre früher. Dann habe es 6 Jahre Landeroberung unter Josua gegeben, von 1566 - 1560 v.Chr.. Dann habe es noch 14 Jahre gedauert bis zur Fremdherrschaft unter Mesopotamien: 1560 -1546 v.Chr. Nun folgen die Zeiten der Richter Israels, wie sie im gleichnamigen Bibel-Buch erwähnt werden:

      1. Fremdherrscher: Kuschan-Rischathaim, Mesopotamien_: 1546 - 1538 (8 Jahre)
      Israels 1. Richter: Othniel: ____________________________: 1538 - 1498 (40 Jahre)
      2. Fremdherrscher: Eglon von Moab:____________________: 1498 - 1480 (18 Jahre)
      Israels 2. Richter: Ehud + Israels 3. Richter Schamgar:_____: 1480 - 1400 (80 Jahre)
      3. Fremdherrscher: Jabin, Kanaan:______________________: 1400 - 1380 (20 Jahre)
      Israels 4. Richterin(!!!): Debora, mit Balak:_______________: 1380 - 1340 (40 Jahre)
      4. Fremdherrscher aus Midian + Amalek:_________________: 1340 - 1333 (7 Jahre)
      Israels 5. Richter: Gideon:______________________________: 1333 - 1293 (40 Jahre)
      Israels König(!!!) Abimelech, der 70 Brüder ermordete:____ : 1293 - 1290 (3 Jahre)
      Israels 6. Richter: Tola:_________________________________: 1290 - 1267 (23 Jahre)
      Israels 7. Richter: Jair:_________________________________ : 1267 - 1245 (22 Jahre)
      5. Fremdherrschaft der Ammoniter + Philister:_____________:1245 - 1227 (18 Jahre)
      Israels 8. Richter: Jephta:_______________________________: 1227 - 1221 (6 Jahre)
      Israels 9. Richter: Ibzan:________________________________: 1221 - 1214 (7 Jahre)
      Israels 10. Richter: Elon:________________________________ : 1214 - 1204 (10 Jahre)
      Israels 11. Richter: Abdon:_____________________________ _: 1204 - 1196 (8 Jahre)
      6. Fremdherrschaft der Philister:_________________________: 1196 - 1156 (40 Jahre)
      Israels 12. Richter: Simson:(nach 20 Jahre Philisterherrschaft):1176 - 1156 (20 Jahre) // parallel!
      Israels 13. Richter: Eli:__________________________________: 1156 - 1116 (40 Jahre)
      Israels 14. + letzter Richter: Der Prophet Samuel:__________ : 1116 - 1096 (20 Jahre)
      --------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Gemäss Apostelgeschichte 13,20: Gesamte Richterzeit:_____ : 1546 - 1096 v.Chr. (450 Jahre)

      Dann folgen die 3 Könige des vereinten Reiches Israel:

      Israels 1. König: Saul (Apg.13,21): _______________________ : 1096 - 1056 v.Chr. (40 Jahre)
      Israels 2. König: David (1.Kön.2,11):______________________: 1056 - 1016 v.Chr. (40 Jahre)
      Israels 3. König: Salomo (2.Chr.9,30):_____________________: 1016 - _976 v.Chr. (40 Jahre)

      ===> Die Reichsteilung war - laut Dr. Liebi - 976 v.Chr. und nicht 931/930 v.Chr., wie es die herkömmliche Bibel-Historie immer wieder festgestellt haben will!

      Bei der folgenden Aufzählung der Könige des Nord-Reiches Israel (bis 722 v.Chr.) und des Süd-Reiches Juda (bis 586 v.Chr.) bekommt Liebi alle Regierungszeiten der 40 Könige Israels +Judas, wie sie in der Bibel geschildert wurden, problemlos in Bibel chronologischer Hinsicht unter - ohne dass dabei verschiedene Könige (der Sohn als Mitregent des Vaters) zu gleicher Zeit regieren müssten, wie das in der herkömmlichen Bibel-Historie oft angenommen werden musste.
      Die Richterzeiten bei der herkömmlichen Bibel-Historie belaufen sich auf 299 Jahre und rechnen nur die Zeiten der israelit. Richter zusammen und sagen, dass die Fremdherrschaftszeiten parallel gezählt werden müssten. Sie berechnen damit die Richterzeit von 1.350 - 1.051 v.Chr. und legen die Zeit der ersten 3 Könige Israels von 1051 - 931 v.Chr. fest.

      Welche Chroniken die richtigen sind - die traditionelle, oder die von Dr. Liebi - werden wohl nur neue archäologische Funde klären können!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Auslegung zu Daniel 9,27

      [MOD: zwei Beiträge habe ich hierher verschoben]

      freudenboten schrieb:

      Daneben war Daniel 9 die Zerstörung des Tempels sowie der "Gräuel der Lästerung" vorausgesagt.
      Daniel 9,27 c): " Und im Heiligtum wird stehen ein Gräuelbild, das Verwüstung anrichtet, bis das Verderben, das beschlossen ist, sich über den Verwüster ergießen wird. "

      Dieser Vers sagt:
      1. ) dass es wieder ein Heiligtum = einen Tempel geben wird.
      2. ) dass dort ein "Gräuelbild" aufgestellt wird. Was ist das? Wohl in Anlehnung an einen Vorläufer des Antichristen, Antiochus IV. Epiphanes, wird der Antichrist dort eine Statue von sich - eben das "Gräuelbild" aufstellen.
      3. ) dieses wird "Verwüstung" anrichten. Was ist darunter zu verstehen? In Daniel 9,27 b) lesen wir:
        "Und in der Mitte der Woche wird er Schlachtopfer und Speisopfer abschaffen." ===> D.h. doch dass es im Tempel wieder Schlachtopfer und Speisopfer geben wird; diese hat der Antichrist in dem Friedensvertrag [>>den Bund<<], der in Daniel 9,27 a) ("Er wird aber vielen den Bund schwer machen eine Woche lang.") erwähnt wird, in dem wiedererbauten Tempel, zugelassen und zugesichert; er - der Antichrist - wird aber nach dreieinhalb Jahren ("in der Mitte der Woche" - wobei hier eine Jahrwoche, bestehend aus 7 Jahren, gemeint ist!) diesen Bund brechen und die jüdischen Opfer wieder abschaffen - was die "Verwüstung" bedeutet. Er wird durch die Errichtung seines Standbildes von den Juden und aller Welt göttliche Anbetung für sich verlangen. Vor diesem Zustand warnt auch Jesus in seiner Endzeitrede, indem er diese Passage ausdrücklich erwähnt! (---> siehe Mk 13,14)
      4. ) Das Verderben, das sich über den Verwüster=den Antichristen ergießen wird, ist dessen Niederlage gegen die himmlischen Heerscharen bei der Schlacht von Harmagedon(Offb 16,16), denn der Herrr Jesus wird diesen Antichristen >>mit dem Hauch seines Mundes beseitigen<<! [---> siehe 2Thess 2,8 b)]
    • Historische Korrektur: Der Tempel von Daniel 9:26. ist derselbe, von dem Jesus sprach Lukas 21:20.: der herodianische T.

      "Und bis zum Ende wird es Verwüstung geben/bleiben,"

      Wenn Gott es so beschlossen hat, kann mir kein "Futurist" einreden, es würde in Palästina wieder ein jüdischer Opfertempel errichtet werden. Den "Gräuel" gibt es schon durch den Abfall der "Christen" vom apostolischen "Evangelium".