Ellen G. White - Endpunkt der Prophetie?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bitte an Offenbarung - Seminar teilnehmen!

      Stofi schrieb:

      Norbert Chmelar schrieb:

      Stofi schrieb:

      Heißt das also, du, er, sie, es sündigt nicht mehr?
      Wir sind befreit von der Macht der Süde - nicht aber von der Gegenwart der Sünde!
      Was ist das? Nie gehört. (NC: ???????)
      Das wundert mich aber! Da empfehle ich die Teilnahme an einem Offenbarung-Seminar der Siebenten Tages Adventisten, an dem ich vom 15.4.2003 bis zum 14.10.2003 teilgenommen hatte.(24 Abende)
      Am 5. Abend (Dienstag, 13.5.2003) zum Thema "5 Schritte zum ewigen Leben" wurden

      Die 3 Seiten der Erlösung erwähnt:

      1. Erlösung von der Schuld der Sünde____ - Rechtfertigung ===> Ein Gnaden-Geschenk Gottes!
      2. Erlösung von der Macht der Sünde____ - Heiligung ===> Eine Antwort und Tun des Menschen!
      3. Erlösung von der Gegenwart der Sünde - Verherrlichung ===> Ein neuer erlöster unsterblicher Leib!

      Im besagten o.g. Seminar wurden diese "5 Schritte zum ewigen Leben" erwähnt:
      1. Gott liebt mich ____durch 1.) Schöpfung ____ 2.) Bibel ____ 3.) Jesu Leben ____ 4.) Jesu Tod
      2. Ich brauche Erlösung Röm.3,10-12.23 / Rö.6,23 "Wir sind allzumal Sünder"
      3. Jesus starb für meine Sünde Jes.53
      4. Ich übergebe Jesus mein Leben
      5. Mein neues Leben mit Christus 2.Kor.5,17 "in Christus sind wir eine neue Kreatur"

      • Am 6. Abend (am Di.,20.5.03) ging es um Die 5 G: Grundsätze für geistl. Wachstum
      1. Gottes Wort
      2. Gebet
      3. Gemeinschaft
      4. Glauben bezeugen
      5. Gehorsam
      Also der Unterschied zwischen Schuld, Macht und Gegenwart der Sünde gehört damit zu den Grundlehren der Adventisten!
      Das habe ich aufgegriffen!
      ===> Also, liebe Stoffi nimm bitte an einem solchen Offenbarung-Seminar teil, damit Du über die Grundlagen Deines advent. Glaubens aufgeklärt wirst und dazu lernen kannst! Ich habe damals auch viel dazu gelernt - auch wenn ich nicht mit allem (z.B. Seelenschlaf-Lehre, Verständnis des 1000jähr.Reiches, der letzten Jahrwoche aus Dan.9,27, Zweiter Tod) einverstanden war.
      Lieber Gruß
      Norbert
    • Stofi schrieb:

      Bogi, ich meinte inpuncto Jesus hat uns befreit. Die Freiheit im Jesus..... wie hier schon öfter erwähnt wurde.

      (apropós: Eine Liebesbeziehung zu jemanden, erst recht zu Jesus, kann man, mMn sehr wohl beschreiben ((dabei meine ich nicht die Liebe als solche zu definieren, das geht in der Tat nicht)).


      .

      Wenn mich jemand fragt, wie ich weiss, dass mich jemand liebt, dann erzähle ich in der Regel gemeinsame Erlebnisse, die sollten wir auch im Glauben haben und mit Phrasen aus der Bibel.
      Allerdings bleibst Du da leider meistens stumm, ich hoffe für Dich, dass Du tatsächlich solche Erlebnisse hast und nicht nur von Bibelstellen leben musst.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Die 3 Seiten der Erlösung:

      1. Erlösung von der Schuld der Sünde____ - Rechtfertigung ===> Ein Gnaden-Geschenk Gottes!
      2. Erlösung von der Macht der Sünde____ - Heiligung ===> Eine Antwort und Tun des Menschen!
      3. Erlösung von der Gegenwart der Sünde - Verherrlichung ===> Ein neuer erlöster unsterblicher Leib!
      Habe in meinen alten Unterlagen nochmals nachgeschlagen! Und am letzten Abend (Dienstag, 14.10.2003)
      sind wir nochmals auf das Oben Genannte zurückgekommen unter dem Text:
      Das Herzstück des Evangeliums = Christus unsere Gerechtigkeit


      Die 3 Seiten der Erlösung:


      Vergangenheit ----------------- Gegenwart --------------------- Zukunft
      Golgatha ------------------------ Pfingsten ----------------------- Wiederkunft

      Erlösung von der --------------- Erlösung von der -------------- Erlösung von der
      SCHULD der Sünde ------------- MACHT der Sünde ------------ GEGENWART der Sünde

      Rechtfertigung ------------------Heiligung ----------------------- Verherrlichung

      Bibelstelle

      "Unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat!" (1.Joh.5,4)


      Liebe Stoffi, hast Du es jetzt besser verstanden? Ich hoffe doch!
    • @HeimoW,
      keine böse Unterstellung. Siehst du nicht auch, dass Worte, wie "Gebote Gottes", "Gehorsam", "Willen Gottes tun", "Sabbathalten", "Gesunde Lebensweise (Reines - Unreines), etc. JEDES, aber wirklich jedes Mal ein rotes Tuch sind und immer mit "Jesus hat uns davon befreit" gegenargumentiert wird?

      Deshalb fragte ich genau darauf bezogen....
    • Ich sehe jetzt nirgends, daß die Punkte von dir als ein rotes Tuch wahrgenommen werden.
      Du provozierst laufend mit diesen Punkten und wenn dir dann nicht 100% zugestimmt wird, dann siehst du es vielleicht als ein rotes Tuch!?

      Wir Nichtadventisten sehen eben einige Dinge etwas anders.
      Z.B. machen wir das Ruhetaghalten nicht von einem bestimmten Wochentag (Samstag) abhängig.
      Wir denken auch nicht, daß wenn wir kein Schweinefleisch und kein Kaninchenfleisch essen, uns besonders gesund ernähren.
      Ebensowenig, daß vegane Ernährung besonders gesund ist.
      Vielleicht sogar problematischer als eine ausgewogene Ernährung mit Fleisch und Fisch?
      Daß Kaffee und Alkohol in Maßen nicht ungesund sein müssen.
      Daß grüner und weißer Tee nicht ungesund, sondern im Gegenteil äusserst gesund sind.

      Das sind jetzt meine Ansichten, möglicherweise haben andere Nichtadventisten eine etwas andere Meinung?

      Aber eins haben wir gemeinsam (behaupte ich jetzt einfach mal), nämlich daß wir, im Gegensatz zu dir, keine Probleme haben mit Menschen, die das anders sehen.
      Wir wehren uns vielleicht, wenn wir andauernd, wegen unseren etwas anderen Ansichten, verteufelt werden, das stimmt!
    • Yppsi schrieb:

      Wir denken auch nicht, daß wenn wir kein Schweinefleisch und kein Kaninchenfleisch essen, uns besonders gesund ernähren.
      Ebensowenig, daß vegane Ernährung besonders gesund ist.
      Vielleicht sogar problematischer als eine ausgewogene Ernährung mit Fleisch und Fisch?
      Daß Kaffee und Alkohol in Maßen nicht ungesund sein müssen.
      Daß grüner und weißer Tee nicht ungesund, sondern im Gegenteil äusserst gesund sind.
      Ypsi, Du hast insoweit recht, als manche - in den letzten Jahrzehnten immer mehr werdend - einem "Gesundheitswahn" verfallen. Ich kann als fünfte STA - Generation da wohl zurückblicken und weiss einiges wie es um 1880 in der ersten STA Gemeinde Wuppertal - Vohwinkel gesehen worden ist.

      3. Mose 11 und 5. Mose 14 hat man als "Heiligkeitsgebote" , als Abgrenzung, als Respekt vor Gott gesehen und nicht mit "gesundem Leben" verbunden; mit Schwienebandwurm und Histaminkonzentration hat man NICHT argumentiert. Vegan kam erst in den letzten Jahren auf, einige sind schon unter die Rohköstler gegangen; es gibt schon Diätkonzepte, welche besonders für das Stirnhirn, an dem angeblich der Heilige Geist seine Wirkung entfaltet, propagiert werden. Die Ablehnung von Alkohol war - hiess das nicht "Blaues Kreuz" ? - unter den Evangelikalen schon ehedem ein Anliegen. Nicht jedes Licht kommt aus den USA.

      - Es darf allerdings eingeschoben werden, dass eine Zuwendung zur Gesundheit als christliche (Teil)Botschaft schon 1750 in Halle ventilliert wurde und man zudem - siehe die Studie von Thomas Berger - die gesamte "Lebensreform" mit Ausnahme von freiem Tanz und FKK aus diesem Kreis übernahm. (Die "Lebensreform" teils auch sozial und politisch bedingt, war weit mehr als die uns jetzt aufgestülpte Health Reform"! Sehr komplexe Hydrotherapien, Impfgegnerschaft, keine pflanzliche Nahrung von nach Liebig künstlich gedüngten Feldern - -)

      Und liest man die Studie Frazers "Diet, Life Expectancy and Chronic Diseases" samt erstem Kapitel genau, so stellt der Autor kritisch die "Biases" als Infragestellung allem voran; rechnet
      man noch, dass eine Gesamtpopulation mit einer gut gebildten, besser verdienenden, in besseren Gegenden wohnenden Gruppe verglichen wird, so liegen die Zahlen der Lebenserwartung schon sehr nahe am statistisch Aussagelosen.

      Diese Umgewichtung zum Lebensmittelpunkt "Gesundest und länger leben" sollte einmal ernstlich studiert werden.

      Jedenfalls ist Frank Hasel mit dem Zitat von R. Nix "- dass STA im Duchschnitt sieben bis zwölf Jahre länger leben -" nach kleinen lokalen Studien, deren Fehlansätze Fraser aufzeigt - auch etwas, das der Ursache und der Tendenz nach zu hinterfragen ist; zudem ist es ein Missbrauch Frasers. Und es ist ein angeberischer Schwindel.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von philoalexandrinus ()

    • Bogi111 schrieb:

      Stofi schrieb:

      Das ist nicht das Thema und auch nicht meine Frage gewesen.
      Schade, das wäre eine gute Gelegenheit gewesen.
      Leider versteckst Dich mal wieder hinter Formen und Regeln. :(


      Nein, Bogi, ich folge nur deinem Rat das Kostbare nicht einfach so "auf die Straße zu werfen" ..... um es gaaanz höflich wieder zu geben.

      .
    • Freiheit ist etwas anderes als Beliebigkeit. Freiheit bedeutet auch nicht, dass frei sind, das zu tun, worauf unser Fleisch gerade Lust hat.
      1Petr 2,16 als die Freien und nicht als hättet ihr die Freiheit zum Deckmantel der Bosheit, sondern als die Knechte Gottes.

      Dies zu tun ist doch das, was wir eigentlich - nach unserem inneren Menschen - wollen:

      Bibelstelle

      Röm 7, 14 Denn wir wissen, dass das Gesetz geistlich ist; ich aber bin fleischlich, unter die Sünde verkauft.15 Denn ich weiß nicht, was ich tue. Denn ich tue nicht, was ich will; sondern was ich hasse, das tue ich.16 Wenn ich aber das tue, was ich nicht will, so gebe ich zu, dass das Gesetz gut ist.17 So tue nun nicht ich es, sondern die Sünde, die in mir wohnt.18 Denn ich weiß, dass in mir, das heißt in meinem Fleisch, nichts Gutes wohnt. Wollen habe ich wohl, aber das Gute vollbringen kann ich nicht.19 Denn das Gute, das ich will, das tue ich nicht; sondern das Böse, das ich nicht will, das tue ich.20 Wenn ich aber tue, was ich nicht will, so tue nicht ich es, sondern die Sünde, die in mir wohnt.21 So finde ich nun das Gesetz, dass mir, der ich das Gute tun will, das Böse anhängt.22 Denn ich habe Lust an Gottes Gesetz nach dem inwendigen Menschen.23 Ich sehe aber ein anderes Gesetz in meinen Gliedern, das widerstreitet dem Gesetz in meinem Gemüt und hält mich gefangen im Gesetz der Sünde, das in meinen Gliedern ist.24 Ich elender Mensch! Wer wird mich erlösen von diesem todverfallenen Leibe?25 Dank sei Gott durch Jesus Christus, unsern Herrn! So diene ich nun mit dem Gemüt dem Gesetz Gottes, aber mit dem Fleisch dem Gesetz der Sünde.


      Denn ich tue nicht, was ich will; sondern was ich hasse, das tue ich. ....Denn ich habe Lust an Gottes Gesetz nach dem inwendigen Menschen. .... Ich elender Mensch! Wer wird mich erlösen ....Dank sei Gott durch Jesus Christus, unsern Herrn!

      Wir sind nicht dazu befreit, ungestraft unserem Fleisch dienen zu können.
      Sondern wir sind dazu befreit, Gott zu dienen, so wie es auch eigentlich unserem innersten Wunsch entspricht. Dem Wunsch, den Gott in unser Herz gelegt hat und nur auf diese Weise ist unser Leben erfüllt und glücklich.

      Würden wir stattdessen die uns erworbene Freiheit mit Füssen treten und zurückkehren in den Dienst der Sünde durch die Gelüste unseres Fleisches, würde das keine Freiheit sein, sondern Sklaverei der Sünde und des Todes:

      Bibelstelle

      Röm 6, 2 Wie sollten wir in der Sünde leben wollen, der wir doch gestorben sind? ... 16 Wisst ihr nicht: wem ihr euch zu Knechten macht, um ihm zu gehorchen, dessen Knechte seid ihr und müsst ihm gehorsam sein, es sei der Sünde zum Tode oder dem Gehorsam zur Gerechtigkeit? .... 18 Denn indem ihr nun frei geworden seid von der Sünde, seid ihr Knechte geworden der Gerechtigkeit.


      Nun haben wir aber zeitlebens noch unser Fleisch, werden versucht - und geben auch immer mal wieder der Versuchung nach .....
      Dabei bleiben wir aber trotzdem frei, die Sünde kann trotzdem keinen Herrschaftsanspruch mehr auf uns erheben, weil wir einem Herrn gehören, der grösser ist und der den Preis für uns bezahlt hat.

      Bibelstelle

      Röm 6, 14 Denn die Sünde wird nicht herrschen können über euch, weil ihr ja nicht unter dem Gesetz seid, sondern unter der Gnade.


      Das ist kein Freibrief zum Sündigen sondern ein Freikauf aus der Macht und Herrschaft der Sünde.
    • DonDomi schrieb:

      Wenn mich jemand fragt, wie ich weiss, dass mich jemand liebt, dann erzähle ich in der Regel gemeinsame Erlebnisse, die sollten wir auch im Glauben haben und mit Phrasen aus der Bibel.

      Allerdings bleibst Du da leider meistens stumm, ich hoffe für Dich, dass Du tatsächlich solche Erlebnisse hast und nicht nur von Bibelstellen leben musst.
      Liebe Grüsse
      DonDomi


      1 - Das ist hier nicht das Thema!!
      2 - Stimmt nicht, ich habe schon des öfteren meine Erfahrungen hier erzählt. Leider wurden sie IMMER angezweifelt und belächelt....
      3 - So etwas ist eine sehr persönliche Sache, die man eigentlich nicht einfach so im Forum erzählt....
      4 - ....und aus Erfahrung schon gar nicht in diesem Forum hier, mit dieser Konstellation.
      5- diese "psychologische Erpressung" bestätigt mich nur noch im meiner Haltung diesbezüglich. Ich lasse Gott nicht noch ein mal Spotten. "Du" kannst über mich spotten, wenns "dir" gut tut, aber nicht über Gott, der mir diese vielen, herrlichen Erfahrungen hat erleben lassen.

      .
    • Stofi schrieb:

      eine böse Unterstellung. Siehst du nicht auch, dass Worte, wie "Gebote Gottes", "Gehorsam", "Willen Gottes tun", "Sabbathalten", "Gesunde Lebensweise (Reines - Unreines), etc. JEDES, aber wirklich jedes Mal ein rotes Tuch sind und immer mit "Jesus hat uns davon befreit" gegenargumentiert wird?
      Stofi, ich habe noch nie gesagt, Jesus habe uns von dem und dem und dem befreit. Nur gehen mir die von Dir zitierten Worte arg aufg die Nerven : Das behauptet Kevin Paulson in ADvindicate, davon oder dagen stünde nichts in Bibel oder SOP, also dürfen wir, was wir so heute alles zusammenbringen (Reproduktionsmedizin z. B.) Oder das gibt es garnicht in Bibel und SOP (- die Verantwortung für unsere Träume.) Da höre ich von jemandem, dem ich - bei einer anderen Gelegenheit - auf eine unglaubliche, gemeine Bosheit - Mobbing - draufgekommen bin, zu der Kiste Cola - Flaschen an einem sehr heissen Arbeitsag (das damals einzig zu erhaltende kühle Getränk) : "Ja, dürf`mer`denn dees ? Und von einem Prediger höre ich die Erfahrung, dass ein Ehepaar zum Gemeindepotluck mit eigenen Töpfchen von Selbstgekochtem für sich auftaucht : Wer weiss, ob da nicht am Buffet Sachen stehen, die uns eigentlich verboten sind ?"

      Und ein treues Glied berichtet,
      wieder einmal - wie so oft - gefragt worden zu sein : " -oder darfst Du das auch schon wieder nicht ?"

      Dagegen weiss ich von anderen treuen Gliedern, längst verstorben, von denen man jetzt noch sagt :"Na ja, ein bisserl komisch war er schon, aber - - - - und ich höre von Opfer, Hilfe, gerechtem Richten, Frieden stiften - - - - -

      Nach einigem Überlegen wage ich es doch :Er war erstens ein sich für seine Gemeinde aufopfernder Ältester. Er war ausserdem Viktualien - Impoteur und am Grossmarkt - Teil den "Naschmarktes" hoch angesehen. er war der "Kaiser vom Naschmarkt". Auch nach Niederlegen seines Geschäftes sass er täglich in einem der (eher verrufenen) Cafes (Verbotene Glücksspiele im Hinterzimmer) und beriet - und sprach Recht.
      Die brauchten kein Handelsgericht; wenn er sgate : Du bist schuld, dass der Waggon Pfirsiche mit angefaulter Ware erst ankam, Du zahlst ! - so zahlte der Mann.

      Da kam mir - Jahre - Jahrzehnte danach- ein Mann mit Alzheimer unter. Er wusste gerade noch, dass er ein Obst-und Gemüsegeschäft besessen hatte, nicht mehr wo, nicht mehr wie.
      Da nenne ich den Namen unseres Bruders, eben des "Kaisers vom Naschmarkt". Des Aten Gesicht begann zu strahlen, die Augen zu leuchten - "Ja, der - - !

      Eine solche Nachrede, nein, eine solche tief eingeprägte positive Erinnerung wümsche ich jedem, der Jesus nachzufolgen bemüht ist.



      !

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von philoalexandrinus ()

    • philoalexandrinus schrieb:

      Oder das gibt es gar nicht in Bibel und SOP
      Da ich kein STA(Siebenter Tages Adventist) bin, weiß ich auch nicht was die Abkürzung SOP bedeutet! Bitte schreibe doch Abkürzungen in Zukunft aus, danke!
      Also was ist SOP??????????????????????????????????????????????
    • Kannte man zu Zeiten E.G.Whites eigentlich schon Allergien? Hat sie irgendetwas darüber voraus gesehen, z.B. Glutenallergie?Ich meine das betrifft auf jeden Fall mehr Menschen als Krankheiten , die von Tieren kommen, oder? Würde mich mal interessieren. Vielleicht weiß ja jemand etwas darüber, ob es Andeutungen in ihren Schriften gibt. Ich habe bisher noch nichts darüber finden können. Ja und zweitens,wenn man aus gesundheitlichen Gründen plötzlich zu einer enormen Essensdisziplin verdonnert ist, ist das für einen Christen eine gute Übung Herr über das Fleisch zu sein oder wie soll ich die Verheißung verstehen, dass dem Gläubigen alles zu seinem Besten geschieht.
      wenn es für uns wichtig ist, dann wird uns der Herr beibringen was wir brauchen. So oder so.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Norbert Chmelar schrieb:

      philoalexandrinus schrieb:

      Oder das gibt es gar nicht in Bibel und SOP
      Bitte schreibe doch Abkürzungen in Zukunft aus, danke!

      Norbert, entschuldige bitte, ich wollte niemanden frozzeln. Zudem werde ich es mir merken - Erklärung anfügen !

      Aber : Diese Formel "weder in Bibel noch in SOP" halte ich - eben als Formel für so typisch. Wechselreiterei kommt weder dort noch da vor, also dürfen wir Wechselreiterei mi anderen absprechen, oder ? Was gehen uns da Strafrecht oder Bürgerliches Recht an ?
      Nu