Ellen G. White - Endpunkt der Prophetie?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • philoalexandrinus schrieb:

      Na, aber zu fast jedem ! Dürfen wir Blue Jeans tragen ?
      Phileo das gab es doch überall,ich habe den Eindruck in Katholisch geprägten Adventisten besonders.

      Hat sich bis heute eigentich nicht viel geändert,früher waren sie zu spießig,heute müssen sie sich dem Vorwurf
      einiger besonders Übrigen und Frommen gefallen lassen,vom Glauben abgefallen zu sein .
    • Ich mus differnzieren : Sabbatnachmittags traf sich Wen - die Jugend - im Garten des Franzi CShid. Abschiesddsworte : "Komms#t auch morgen in das Arbeiterstradnbad ?

      Und dort habe sie dann Schach gespielt, Fussballergebnisse diskutiert, wir haben mit den Luftmatratzen herumhgeplanscht,die Mädchen haben sich über das Bikini - Verbot im Jugendlager am Turnersee geärgert - - und wir haben Probleme in der Lehre, im Studium, zur Zukunftsplanung, den Qualitätserfordernissen eines Evangeliumsunsjournalismus besprochen - und dafür Material ausgetauscht - ein paar ware nälich fleisisige Autoren. Ich wünsch Euch allen das Arbeiterstrandd !!!

      Stofi schrieb:

      ooh, Mensch @philoalexandrinus, wer hat dir DAS angetan? So eine Werksgerechte Erziehung......es tut mir echt leid, für Dich.

      .
      Für mich muss es Dir nicht leidtun, ich habe solchen Schwachsinn an mir abperlen lassen. Aber da gab es einige , welche tief beindruck waren, ihr Seelenheil in Gefah gesehen haben - -- Ja, und auch einige, welche sich als kleine Johannesnachfolger berufen fühlten. Frohbotschaft = Drohbotschaft ! - "Ja, derf`ma `denn des ?" als stetig im Aum stehende Frage. Uns awas die predigersgattin der E. aufegschwätzt hat an Verboten ! Die mögiche bescheiden Karriere hat die ihr vermauert !

      siehe weiter unten.

      Bogi111 schrieb:

      philoalexandrinus schrieb:

      Na, aber zu fast jedem ! Dürfen wir Blue Jeans tragen ?
      Phileo das gab es doch überall,ich habe den Eindruck in Katholisch geprägten Adventisten besonders.
      Hat sich bis heute eigentich nicht viel geändert,früher waren sie zu spießig,heute müssen sie sich dem Vorwurf
      einiger besonders Übrigen und Frommen gefallen lassen,vom Glauben abgefallen zu sein .
      Bitte, lies "Salvation&Srevice", Sommer 3, 2015, dort den Dresscode besonders von Shaina Strimbu, ab Seite 33.
      Nein, ich halte dafür, dass man im Gottesidenst "würdig" agezogen ist. Dies gilt für ;Männer mit 3/4 Safari - Hose und Freizeithemd, kurzärmelig., dies gil für die holde Weiblichkeit : Kaum ist es etwas wärmer, müssen die schon schulterfrei mit womöglich drei verrschiednfarbigen Spaghettiztägern daherkommen. - - Beim Billa gegenüber von mir aus, und "oben ohne" im Strandbad - warum nicht - na ja, da fölt das kokette Siel weg . " Kannst Du mir bitte den BH rückwärts auf- oder zubinden ? Aber beigewissen Anlässen macht es der Sti, und Stilpflege formt auch die innere Haltung zum Anlass !
    • philoalexandrinus schrieb:

      Bitte, lies "Salvation&Srevice", Sommer 3, 2015, dort den Dresscode besonders von Shaina Strimbu, ab Seite 33.
      Philo, für mein Empfinden übertreibst du. Ich kann in dem Artikel keinen "Dresscode" finden. Welche der dort vertretenen Prinzipien hältst du für problematisch?

      Für alle anderen zum selber lesen: sunds_44.pdf
      Weißt du nicht, dass dich Gottes Güte zur Buße leitet?

      Der HERR hat's gegeben, der HERR hat's genommen; der Name des HERRN sei gelobt!
    • philoalexandrinus schrieb:

      Aber beigewissen Anlässen macht es der Sti, und Stilpflege formt auch die innere Haltung zum Anlass !
      Natürlich stimmt es ..wie kommst du gegangen, so wirst du empfangen.
      Mir gefällt es auch nicht wie manche sich anziehen,so würde ich vermutlich nicht in den Keller gehen.
      Bei der Jugend sollten wir manch eine Kröte aus liebe schlucken.

      Uns als Beispiel Jesu nehmen der nur auf das Herz schaut. :D
    • Bemo schrieb:

      hältst du für problematisch?
      Zum Beispiel die zentimeztergenaue Angabe der "Intimzone". Und das Misachten des Faktums, dass es inzwischen Unterwäsche gibt, welche zum Ansehen konzipiert ist (neulich eine etwas ältere Schwester als Gast bei un s in der Gemeinde, sehrt dunkles Kleid,Oberteil dichte Spitze, der BH darunter ebenfalls dunkel - schwarz. Ich bin hinter ihr gesessen. Sehr dezente Eleganz. Passend.

      Solange Frauen noch Unterhose, BH, Schlüpfer, Hemdchen , Combinege trugen - das ganze in verwaschenem rosa, , war das Gesehenwerden der Unterwäsche - ein Skandal, simpel hässlich. Die ersten bewusst sichtbaren Unterröcke ware die Petticoats - deren Spitzenbesatz musste 3-5 cm vorstehen.


      Man solte den Leuten Stil vermitteln ! Drei verschiedenfarbige Spaghettiträger, etwas ausgefranzt, missfallen mir. Und eine vierfünfteldurchsichtige Bluse mit vierfünfteldurchsichtigem BH darunnter finde ich degoutant. (Keine Erfindung !)

      Man soll den Leuten Stil vermitteln !

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von philoalexandrinus ()

    • philoalexandrinus schrieb:

      Zum Beisiel die zentimeztergenaue Angabe der "Intimzone". Und das Misachten des Faktums, dass es inzwischen Unterwäsche gibt, welche zum Ansehen konzipiert ist (neulich eine etwas ältere Schwester als Gast bei un s in der Gemeinde, sehrt dunkles Kleid,Oberteil dichte Spitze, der BH darunter ebenfalls dunkle - schwarz. Ich bin hinter ihr gesessen. Sehr dezente Eleganz.
      Ersteres finde ich nicht in dem Artikel und Letzteres - das mehr oder weniger bewusste zur Schau stellen von Unterwäsche im Gottesdienst - halte ich für unangebracht.
      Weißt du nicht, dass dich Gottes Güte zur Buße leitet?

      Der HERR hat's gegeben, der HERR hat's genommen; der Name des HERRN sei gelobt!
    • Bemo schrieb:

      Ersteres finde ich nicht in dem Artike
      Absatz 5, Untertitel "konkretes Prinzip", Seite 33

      - - -und wen en dünnes Oberkleid über dem dazu passende Unterkleid hetragen wird ?


      Man muss den Leuten Stil vermitteln. Der Gottesdienst ist kein schneller Gang zum Billa, kein Gartenfest und keine bunte Party. Und manchmal frage ich mich schon : Kaum sind die Frühjahrsfröste vorbei, kaum scheint die Sonne : schulterfrei !! - Da hatte die junge C - Beamtin im Alten Rathaus, Zählkarten für ein Event ausgebend, sehr heisser Tag, mehr "Gspür" für das "Ghör si` : Leichtes, dünnes Sommerkleid und darübe ein ebensolches Jäckchen mit Dreivietelärmeln.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von philoalexandrinus ()

    • Bemo schrieb:

      Sorry philo, du liest den Artikel mit einer Brille, die ich nicht trage - ich kann weder einen "Dresscode" noch zentimetergenaue Angaben finden. Aber lassen wir das, ich glaub ich kenne dein Problem...
      Kann schon sein. Aber "Intimbereich" ist zum Beispiel ein Fachausdruck in der Krankenpflege. Hier wird ausgeweitet auf Brust, Bauch, Hüfte, Rücken (!) , Oberschenken (bis zum Knie , oder ?)
      Po. - Badeanzüge nur am Flohmarkt, von der Urgrossoma, hoffentlich noch nicht mottenzerfressen oder alterszerfallen..

      "Gott hat Kleidung erfunden, damit sie uns schützt ( arbeite immer sehr fest gekeidet, mit ist einmal glühende Schweissschlacke in den Ausschnitt gefallen !) - und usere Würde bewahrt" .

      - Du, bitte, auf diese Würde pfefie ich, die ist käuflich erwerbbar. Massanzug, Dreiteiler € 3 500.-, Schuhe dazu € 250. - Kravatte 250. - : (Bei Knize rund das Doppelte) Da ist die Kellnerin gleich um ein Eckhaus freundlicher. Und ich habe sie entwürdigt, die mit dem Mindestlohn und Trinkgeld je nach Freundlichkeit. Und ebenso, wenn ich in meinem Gesamtverhalten sie mich "bedienen" lasse oder dankbar ihre Hilfe in Anspruch nehme - das kann im Ton der Bestellung, einem "biite", einem "danke" - in der Gesmaztkommunikation liegen.

      Khol hat einen besseren Schneider als Hundsdorfer - das sieht an an den Nähten der Anzüge. Wer hat mehr Würde ? Verlore haben sie beide ex aequo.

      Mensch, all was ausser dir hat keinen Wert. Das Kleid macht nicht den Mann , der Sattel nicht das Pferd.

      Wen ich dem Strassenkehrer, dem Briefträger dem Langzeitarbeitslosen nicht als Gleicher auf Augenhöhe begegne, entwürdige ich ihn - und mich.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von philoalexandrinus ()

    • Stofi schrieb:

      Joh 17,11: ...dass sie eins seien wie wir.
      Joh 17,21-23: ...damit sie alle eins seien.
      Ist das nicht der Auftrag Jesu Christi, unseres Herrn dafür zu sorgen, dass es die "eine heilige, allgemeine=katholische und apostolische Kirche" gibt - und es dann irgendwann einmal "die christliche Kirche" gibt, so wie sie Jesus Christus wollte?
    • CHRISTUS IST FREIHEIT!

      philoalexandrinus schrieb:

      Frohbotschaft = Drohbotschaft ! - "Ja, derf`ma `denn des ?" als stetig im Raum stehende Frage. Uns was die Predigersgattin der E. aufgeschwätzt hat an Verboten !

      Bibelstelle

      "Zur Freiheit hat uns Christus befreit!" (Galater 5,1)
      als Antwort an alle Adventisten und andere, die "Päpstlicher als der Papst!" sein wollen! CHRISTUS IST FREIHEIT und nicht Enge!!!
    • Christus hat uns befreit von der Macht der Sünde! Befreit auch - davon zu werden wie die Pharisäer, die alles auf die Goldwaage gelegt haben und die das wichtigste im Gesetz vergessen haben, nämlich "das Recht, die Barmherzigkeit und den Glauben" (Matth.23,23) und die Gnade! (Ps.100,5/Joh.1,17/ Apg.15,11/ Röm.6,1+14/ 2.Kor.12,9: "Lass Dir an meiner Gnade genügen!"/ Eph.2,5 u.v.a.)
    • Stofi schrieb:

      Heißt das also, du, er, sie, es sündigt nicht mehr?
      Natürlich nicht!
      Wir sind befreit von der Macht der Süde - nicht aber von der Gegenwart der Sünde! Luther sagte es so: "Wir sind Sünder und Begnadete zugleich!"
      Wir sollen nicht so scheinheilig und gesetzesmäßig werden wie es die Pharisäer waren. Nicht so werden wie sie! "Wenn eure Gerechtigkeit nicht besser ist als die der Pharisäer, werdet ihr nicht ins Himmelreich kommen!" sagte Jesus in Matthäus 5,20 in der Bergpredigt!
      Das war die Freiheit, die Jesus meinte!
    • Stofi schrieb:

      Heißt das also, du, er, sie, es sündigt nicht mehr?
      "befreit so zu werden, wie die Pharisäer" ..... was ist das für eine "Formel"??? Und was haben die Texte mit deiner Aussage, wir sind befreit von..... zu tun?


      .
      Das hat er so nicht geschrieben..............und das weißt du genau!! :|

      Nur hat er jetzt mal was geschrieben, was du verständlicherweise nicht lesen willst und jetzt so tust, als würdest du es nicht verstehen.
      Aber man versteht es trotz seinen Satzzeichenfehlern sehr gut!


    • Norbert Chmelar schrieb:

      Stofi schrieb:

      Heißt das also, du, er, sie, es sündigt nicht mehr?
      Natürlich nicht!Wir sind befreit von der Macht der Süde - nicht aber von der Gegenwart der Sünde!


      Was ist das? Nie gehört.



      Norbert Chmelar schrieb:




      Wir sollen nicht so scheinheilig und gesetzesmäßig werden wie es die Pharisäer waren. Nicht so werden wie sie!


      "Die Schriftgelehrten und Pharisäer sind dazu eingesetzt, euch das Gesetz des Mose auszulegen.
      Richtet euch nach ihren Vorschriften! Folgt aber nicht ihrem Beispiel! Denn sie selber tun nicht, was sie von den anderen verlangen." Mt.23,2+3

      => Scheinheilig nein, gesetzmäßig ja. (sagt Jesus selbst)

      Norbert Chmelar schrieb:

      "Wenn eure Gerechtigkeit nicht besser ist als die der Pharisäer, werdet ihr nicht ins Himmelreich kommen!" sagte Jesus in Matthäus 5,20 in der Bergpredigt!

      Das war die Freiheit, die Jesus meinte!

      Verstehe nicht, was darin die Freiheit Jesu sein sollte.

      .
    • Bogi111 schrieb:

      Stofi schrieb:

      Heißt das also, du, er, sie, es sündigt nicht mehr?
      Freiheit in Jesus heißt ,nicht mehr unter der Anklge des Gesetzes/Satans zu stehen.
      Ach wenn ich weiter Sündige und bereue,wäscht mich Jesu Blut "7x70" mal rein!

      Also hat sich im Prinzip für das praktische Leben gar nichts geändert. Denn gesündigt hat man schon immer, um Vergebung geben auch schon immer, und sündigen wird man bis zum Tod weiter. hmm :verschreckt: . frage mich dann umsomehr, wo jetzt die Befreiung durch Jesus praktisch für das eigene Leben steckt? Welche tatsächliche Auswirkung es für das eigene Leben hat?

      .