Ellen G. White - Endpunkt der Prophetie?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gemäß der Bibel gab und gibt es (und wird es geben) andere Propheten jedenfalls nach meinem Verständnis

      Joel 3,1 schrieb:


      Und danach wird es geschehen, dass ich meinen Geist ausgießen werde über alles Fleisch. Und eure Söhne und eure Töchter werden weissagen, eure Greise werden Träume haben, eure jungen Männer werden Visionen sehen.
      Liebe Grüße, Heimo
    • Vorsicht vor Universellem Leben/Gabriele Wittek

      @ingeli

      das ist vom Universellem Leben. Diese Gemeinschaft ist nicht christlich und schon garnicht erst biblisch in meinen Augen. Sorry meine klaren Worte aber der Grund liegt daran dass sich diese Gemeinschaft vor ein paar Jahren gänzlich von der Bibel entfernt hat und das AT sowie die Paulusbriefe komplett verwirft und Paulus sogar einen Sohn Satans nennt(müsst mal viel rumsuchen auf ihren Seiten)Ich glaube nicht dass Gabriele Wittek eine Prophetin Gottes ist.
      Die Lehren des UL=Universelles Leben basiert darauf alle anderen Christen, sei es katholische oder evangelisch massivst zu kritisieren (wer meint die STA meckern stark gegen Rom der hat wahrlich noch nie ein Pamplet von Gabriele Wittek gelesen)

      Schlagt die Bibel zu ist nur ein weiterer Angriff gegen die Bibel und damit das Wort Gottes. Lieber die Finger weg lassen vom UL und ihrem Sprachkanal Gabriele Wittek.

      Ja ingeli meine Aussagen sind jetzt wieder mit Pauken und Trommeln gewesen aber bei dieser Gemeinschaft habe ich große Probleme.


      Nachtrag: Ein wichtiger Glaubenspunkt vom UL ist dass die Seele schon vor der Menschwerdung existiert hat und mehrere Körper schon durchwandert ist, praktisch ist es reine Reinkarnationstheologie. Der gesamte Glaube vom UL ist durchsetzt mit massivst esoterischem Gedankengut. Auch habe ich vor langer Zeit gelesen dass z.B. Fliegen einen Kosmischen dienst von der göttlichen Urkraft haben die Menschen dort zu kitzeln wo sie eine Bewgung (schlagen nach dem Tier) nötig haben.Das heißt wenn dich eine Fliege nervt will Gott dass du genau den Muskel bewegst den du dann bewegst um im inneren Gleichgewicht zu bleiben.Es gibt sehr viel mehr über diese Gemeinschaft zu sagen aber das wäre ein eigener Treat.
      ....das Vermögen des Einen sind die Schulden des Anderen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Baptist ()

    • Pinoy Klaus schrieb:

      Was glaubt ihr? Ist EGW die letzte Prophetin gewesen vor Jesu Wiederkunft oder gab/gibt es/ wird es noch andere Propheten(innen) geben?

      LG

      Klaus.

      Pinoy Klaus, die Frage kannst du dir selbst beantworten, wenn du die "Frage" von Baptist in seinem thread richtig beantwortest, wo er die frage nach Streben weiterer Erkenntnis stellt, was er als "Haschen" nach Erkenntnis bezeichnet. Ich werde dort auch zu deiner Frage antworten.

      Gruß
      Seeadler
    • Moment ich unterscheide zwischen Haschen nach vermeintlicher Erkenntnis UND ECHTER ERKENNTNIS die man als Nachfolger braucht.
      Ich habe glaub ich geschrieben dass ich nicht gegen neue Erkenntnis bin sondern nur den Unterschied aus eurer Meinung wissen will wie ihr das seht.Gewertet habe ich nicht.
      ....das Vermögen des Einen sind die Schulden des Anderen.
    • @Baptist

      ...diese Gemeinschaft vor ein paar Jahren gänzlich von der Bibel entfernt hat und das AT sowie die Paulusbriefe komplett verwirft und Paulus sogar einen Sohn Satans nennt(müsst mal viel rumsuchen auf ihren Seiten)
      ...
      Ein wichtiger Glaubenspunkt vom UL ist dass die Seele schon vor der Menschwerdung existiert hat und mehrere Körper schon durchwandert ist
      Ich würde dich sehr darum bitten, dass du uns für diese Aussagen die Quellen findest und sie zitierst. Danke!
      Dir wird wenig vergeben, wenn du wenig liebst. Dir wird viel vergeben, wenn du viel liebst. (Lukas 7,47-50)
    • Das mit der Reinkarnation findest du auf den ersten paar Seiten des Heftchens "Schlag die Bibel zu" zu finden unter der Seite die euch ingeli angegeben hat.

      Wikipedia beschreibt es sehr diplomatisch
      de.wikipedia.org/wiki/Universelles_Leben
      Das Universelle Leben versteht sich als die urchristliche Glaubensgemeinschaft, die an die Lehre Jesu Christi anknüpfe. Gemäß den durch Gabriele Wittek gegebenen Offenbarungen seien in der Bibel Fälschungen, Verdrehungen und Widersprüche vorhanden. Vorbehaltlos als wahr anerkannt und als Richtschnur für ethisches Handeln genommen werden vor allem die 10 Gebote und die Bergpredigt.



      Reinkarnation ist auch dort was zu finden

      Ein weiterer ideologischer Schwerpunkt des Reinkarnationsglaubens ergibt sich im Zusammenhang mit der Leugnung des Erlösungswerks Jesu nach dem allgemeinen theologischen Verständnis der christlichen Kirchen. Demnach seien im Zweiten Konzil von Konstantinopel (553 n. Chr.) der angeblich christliche Reinkarnationsglaube abgeschafft (vgl. die umstrittene Ansicht des frühchristlichen Kirchentheologen Origenes) und entsprechende Bibelstellen gestrichen worden.[2] Wittek schreibt darüber wörtlich: „Gleichzeitig wurde der Glaube verurteilt, dass eines Tages alle Seelen und Menschen zu Gott zurückkehren würden“ und lehrt einen sogenannten „Weg der Abtragung“, wonach der Mensch erleiden müsse, was er zuvor anderen Naturreichen zugefügt habe, bis er schließlich nach wiederholten Wiedergeburten und dem Abtragen der Schuld entkörpert werde und „leicht und beschwingt in das feinstoffliche, ewige Reich zurückzukehren“ könne.

      weiters in Wiki
      Umgang mit den großen christlichen Kirchen [Bearbeiten]Das Universelle Leben stellt sich als von den der katholischen und evangelischen Konfession verfolgte urchristliche Gemeinschaft dar, deren Behandlung durch die großen Kirchen an die Geschichte der Kreuzzüge, Ketzerverfolgungen, Judenverfolgungen oder Hexenverbrennungen anschließe.[15]

      Dem wird kirchlicherseits deutlich widersprochen. Aus Sicht der beiden großen Kirchen ist das Universelle Leben eine synkretistische Neuoffenbarerreligion mit einigen christlichen Elementen. Die Lehre setze sich aus Elementen zusammen, die von Theologen als „christlich, hinduistisch und gnostisch“ bezeichnet werden, wobei christliche und hinduistische Begriffe oft mit neuen Inhalten gefüllt worden seien.

      Die Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen schreibt: „Die christlichen Versatzstücke im Glaubenssystem des UL sind durchweg in ihrem ursprünglichen Charakter entstellt und reine Fassade.“[16]. Umgekehrt hält die Gemeinschaft Universelles Leben den beiden Kirchen vor, nicht christlich zu sein. [17]





      Jacob du kannst von mir aus meine Beiträge editieren weil ich keine genauen Quellen angebe aber ich habe mir vor jahren mal lauter kostenlose Schriften vom UL schicken lassen.
      Meine Aussagen beruhen auf den Schriften die es online gibt und denen die ich selbst gelesen habe.
      Wikipedia führt etwas genauer ein in einem Überblick aber die ganzen richtigen Pamphlete findest du unter theologe.de

      hier noch ein paar Quellen angaben wo das UL klar sich gegen die Bibel ausspricht
      theologe.de/theologe8.htm

      hier zeigen sie auf wie böse Paulus in echt war.
      theologe.de/theologe5.htm

      achja ich möchte nur dazu sagen. Meine Aussagen gründen sich auf wirklich intensives studieren der Schriften von Gabriele Wittek und ihren lehren. Seit 2003 hatte ich Material bestellt und auch Kontakt über Email zu einem Mitglied, auch hatte sich ein Mitglied mal zu uns in die Gemeinde verlaufen ....aberdas war eine beispielhafte Erkenntnis von Ablehnung des UL gegen alle bibelgläubigen Christen.
      Es gibt tonnenweise Informationen auf den vielgestreuten Internetseiten des UL
      wie theologe.de das-wort.com und viele andere verlinkte Seiten sind dort vom UL zu finden. Wer das UL auch nur etwas kennt weiß dass sie nicht zimperlich sind mit bösen Worten gegen andere.
      ....das Vermögen des Einen sind die Schulden des Anderen.
    • Baptist,

      du selbst lieferst durch dein Engagement eben in jener hier jetzt aufgezeigten Richtung, dieser "Tante" betreffend den Beweis, dass man zu schon erstaunlichen Erkenntnissen kommen kann, wenn man sich ein wenig intensiver mit der Materie auseinandersetzt. Wenn du nun dieses Engagement in allen Richtungen in diesem Beispiel nun auf die Prophetie anwendest, ... was meinst du, wie viel du dabei noch zu Tage fördern wirst und du dann über dich selbst sagen kannst ..."mir wird schwindelig ob solcher geballten Erkenntnisse!"

      Es geht hierbei nicht so sehr, um das klammern an dem, was in der Bibel steht, das damit verbundene ständige Zitieren von Bibeltexten und zu zeigen, wie gut man die Schrift kennt..., dies ist zwar vorteilhaft, wenn man dies kann, aber der wesentliche Punkt ist die Umsetzung von dem, was ich dort lese in dem, was mich umgibt, also all das, was vor meiner Haustüre, in meiner Familie und in mir selbst passiert. Und natürlich auch in diesen Punkten, die ich anspreche, also alles rund um die Wissenschaften. Denn die Bibel liefert auch der Wissenschaft genügend Material, damit sie zum Beispiel nicht von einer "geheimnisvollen dunklen Materie" im Kosmos reden muss, sondern das Kind beim Namen nennt....

      ich habe das Gefühl, wie ich auch schon Ingeli schrieb, dass viele Gläubige bei einem Punkt stehen bleiben, und diesen eventuell dann noch rückwärts seitwärts oder wie auch immer aufsagen können - aber nicht wirklich darüber hinaus kommen. Ich denke nicht, dass Jesus aufgefordert hat: so nun lernt mal fleißig die Bibel auswendig und beweist wie gut ihr darin seit, sondern wendet das, was ich euch gesagt habe auch an im täglichen Leben, in euren Umgang mit all dem, was euch umgibt... und letztlich ist auch hier für mich sein Satz federführend für meine Arbeiten: "Ihr könnt noch viel mehr, als das, was ich getan habe!".... also packen wir´s an.

      Wie steht es doch klar und deutlich geschrieben in Joel... "und die Söhne, die Töchter, die Alten, die Jungen, die Knechte, die Mägde werden weissagen und Gesichte sehen!" (frei übersetzt) Das heißt doch, zumindest für mich erkennbar, dass es nicht nur eine Ellen White geben kann...... (also ich zähle mich dazu, auch wenn es hier einige gibt, die das nicht so sehen - die sind für mich diejenigen, die "den breiten Weg gehen", von dem ich geschrieben habe in dieser Beziehung)

      Gruß
      Seeadler
    • @Seeadler

      also ich zähle mich dazu, auch wenn es hier einige gibt, die das nicht so sehen - die sind für mich diejenigen, die "den breiten Weg gehen", von dem ich geschrieben habe in dieser Beziehung
      Die meisten kennen die Begriffe "der breite Weg" und "der schmale Weg" aus der Bibel und assoziieren damit den Zustand der Gerechtigkeit. Dieser Satz von dir, in welcher Beziehung du ihn erwähnst, könnte aus fehlender Beziehung falsch und damit als Unterstellung verstanden werden. Ich möchte dich bitten, dies in Zukunft zu beachten.
      Dir wird wenig vergeben, wenn du wenig liebst. Dir wird viel vergeben, wenn du viel liebst. (Lukas 7,47-50)
    • Jakob, darum habe ich ja auch den Zusammenhang dargelegt. ich denke, dass man dies in diesem Sinne auch verstehen kann. Es gibt viele Aussagen und Sprichwörter, die man mittlerweile in vollkommen verschiedenen Zusammenhängen benutzen kann. und wenn man dies dabei erklärt, wie ich es getan habe, so ist dem dann meiner Meinung nach Rechnung getragen. Mir fällt bei dir auf, dass du mir gegenüber in der letzten Zeit einen anderen Ton anschlägst. Ist das nun subjektiv, das Gefühl, oder gibt es dafür einen Anlass?!

      Gruß
      Seeadler
    • @Seeadler

      Jakob, darum habe ich ja auch den Zusammenhang dargelegt. ich denke, dass man dies in diesem Sinne auch verstehen kann. Es gibt viele Aussagen und Sprichwörter, die man mittlerweile in vollkommen verschiedenen Zusammenhängen benutzen kann. und wenn man dies dabei erklärt, wie ich es getan habe, so ist dem dann meiner Meinung nach Rechnung getragen. Mir fällt bei dir auf, dass du mir gegenüber in der letzten Zeit einen anderen Ton anschlägst. Ist das nun subjektiv, das Gefühl, oder gibt es dafür einen Anlass?!

      1) Lieber Seeadler, keineswegs war ich dir gegenüber jemals unfreundlich, will es auch jetzt nicht sein.

      2) Nachdem jetzt in der letzten Zeit viele Missverständnisse in Forum gegeben hat, wodurch es zu Streitigkeiten kam, möchten wir Moderatoren sehr gut auf das Geschriebene aufpassen und jede potenzielle Unterstellung - als starke Ursache für Entstehung des Streits - sofort und schnellstens vermeiden.

      3) Das bedeutet aber auch, wir können uns irren, und erwarten daher euer (des Forums) Verständnis und eure Unterstützung.

      4) Ich konnte die Begründung, wie du das mit dem breiten Weg meinst, in diesem Thread nicht finden. Vielleicht könntest du mich aber aufklären, wenn ich falsch liege.

      Ich danke dir! :)
      Dir wird wenig vergeben, wenn du wenig liebst. Dir wird viel vergeben, wenn du viel liebst. (Lukas 7,47-50)
    • Hallo Seeadler,

      keine Ahnung ob du dich jetzt nun weil ich meine Meinung über das UL geschrieben habe angegriffen fühlst?
      Aus adventistischer Sicht habe ich meine Meinung dazu geschrieben, man verzeihe mir dass ich im UL keine ernst zunehmende christliche Richtung sehe.(aus organisatorischer Sicht ernst zu nehmen, denn jeder Mensch für sich ist natürlich ernst zu nehmen egal wer)
      Ernstzunehmen sind für mich christen die die Bibel ernst nehmen (sogar die katholische Kirche ist hier mit eingerechnet).Das UL nimmt die Bibel nicht ernst.

      Ingeli hat gefragt und ich habe geantwortet, von mir selbst kam das Thema ja nicht. Auch Jakob hat mich gebeten genauer auszuführen. Das habe ich getan.

      Was du mit deinen Aussagen sagen willst,keine Ahnung. Mir kommt es jedenfalls unterschwellig als Angriff vor. Ich möchte darauf auch nicht eingehen weil entweder hast du mich dort angegriffen oder ich verstehe es einfach nicht. Bitte sag du es mir wo dein Problem mit meinen Worten nun war.
      Was willst du mit gewissen Aussagen denn sagen? "wir sollten die Bibel nicht auswendig lernen ect" ist die Bibel nicht die alleinige Basis oder wo stehst Du denn von deiner Überzeugung?
      ....das Vermögen des Einen sind die Schulden des Anderen.
    • Tja, in Sachen neue Propheten hab ich jetzt eher an Leute aus der STA-Gemeinde und nicht an Sektenführerinnen/-führer gedacht.

      Um dem ganzen mal einen Stoß dahin zu geben frag ich mal ganz konkret: Leute wie Prof. Veith oder Morris L. Venden (nur mal 2 von unterschiedlichen Richtungen rausgegriffen als Beispiel): Teil der Prophetie oder eher nicht?
    • Das Wort "Prophetie"

      wird meistens verstanden im Sinne von "Zukünftiges voraussagen". Das ist aber nur ein verhältnismäßig kleiner Teil echter Prophetie. Die meisten Prophetien sind nämlich "Weissagungen", also etwas weise Gesprochenes. Das betrifft in der Regel den gegenwärtigen Zustand der Gemeinde Gottes. In diesem Sinne haben die alttestamentlichen Propheten laufend Israel und Juda gewarnt, Strafen angekündigt, aber auch gnädige Annahme bei Rückkehr angeboten..

      In diesem Sinne begleitet Prophetie auch die Gemeinde Gottes seit Johannes. Von seinen Zeitgenossen wurde auch Martin Luther als Prophet angesehen, wie es Br. Wittwer in seiner Broschüre nach weist. Auch Ellen White war ein ständiger Mahner zum Guten und zum Glauben. Und solche "Propheten" wird es in Gottes Gemeinde bis zum Ende geben. Dabei waren die Propheten keineswegs unfehlbare Menschen, sondern hatten auch Fehler und Schwächen.
      benSalomo
    • Was du mit deinen Aussagen sagen willst,keine Ahnung. Mir kommt es jedenfalls unterschwellig als Angriff vor. Ich möchte darauf auch nicht eingehen weil entweder hast du mich dort angegriffen oder ich verstehe es einfach nicht. Bitte sag du es mir wo dein Problem mit meinen Worten nun war.

      Was willst du mit gewissen Aussagen denn sagen? "wir sollten die Bibel nicht auswendig lernen ect" ist die Bibel nicht die alleinige Basis oder wo stehst Du denn von deiner Überzeugung?
      Baptist, Du hast dir hier sehr viel Mühe gemacht und recherchiert, was es mit dieser Dame so alles auf sich hat; und das gebührt schon einmal Respekt und Anerkennung. Dies war positiv gemeint. Allerdings hättest du da noch ein wenig weiter gehen können, in deinen Recherchen über jene Frau, dann hättest du eventuell auch herausgefunden, dass sie heute sehr gute Produkte herstellt, wie zum Beispiel vegetarische Aufstriche aller Art ( "Ibi" - Sortiment). Das was sie da an Nahrungsmitteln überhaupt produziert ist nämlich ebenso anerkennenswert....

      Das Problem in solchen Dingen ist doch auch oftmals, dass viele solche Produkte nicht kaufen, nur weil sie von der Glauben abgestoßen werden, obwohl eben das, was sie herstellen, durchaus dem "Tempel Gottesl", also dem Leib des Menschen sehr gute Dienste leisten kann. Dies erinnert dann sicherlich auch an das dritte Reich, wo viele aufgefordert wurden: "Kauft nicht bei den Juden!", denn der Jude war ja aus deren Sicht damals ein Werkzeug des Teufels...

      dies nur noch ergänzend in Puncto Recherchen.

      Was ich aber grundsätzlich damit ausdrücken möchte: wenn du nun weniger Mühe und Arbeit darauf verwendest, in dieser Hinsicht alles zusammen zu tragen und vorzubringen - damit bist du allerdings nicht allein - sondern ebenso im Sinne der biblischen Prophetie dir diese gleiche Mühe bereitest, und zum Beispiel das Zeitgeschehen im Sinne der Prophetie recherchierst, so, wie es damals auch Ellen White getan hat, und dann ebenso "mutig" und frei heraus wie sie, dich dann leitend vom Heiligen Geist dies aufschreibst und veröffentlicht, an deine Brüder und Schwestern weiter gibst, was Du erkannt und verstanden hast ... dann wirst du staunen, was dir hier der Heilige Geist alles offenbart, und dir den Lohn deiner Mühe gibt. Auch wenn dies dann nicht immer von deinen Glaubensgeschwistern verstanden werden will (dies war ja auch schon im Alten Testament so mit jenen Propheten, die ebenso vom eigenen Volk nicht verstanden wurden, obwohl sie heute Bestandteil der biblischen Schrift sind). Vieles von dem, was du dann erkennst ist dann allerdings auch zunächst für dich selbst gedacht.

      Dies sollte eigentlich mehr ein Hinweis auf Joel sein, mit eben jenen berühmten Satz, der gerne vernachlässigt wird, deine Knechte und Mägte werden weissagen und Gesichte sehen usw. Was natürlich das Weissagen, wie es benSalomo anspricht, mit einschließt.

      Gruß
      Seeadler
    • Die Prophetische Rede ist auch Teil der Geistesgaben und sogar die wichtigste (außer die Liebe natürlich). Jeder vom Heiligen Geist erfüllte Christ hat mind. eine Geistesgabe und so gibt es denke ich auch viele die die Gabe der Prohpetie haben (jedenfalls deutet bei Paulus nichts darauf hin, dass es eine seltene Gabe ist). Ich bin aber der Meinung, dass viele Christen Angst davor habe, öffentlich darüber zu sprechen und so bleibt die Gabe eher privat und für die Gemeinde ungenutzt. Ich kann das auch verstehen, denn gerade wir Adventisten tun uns mit dem "Übernatürlichen" sehr schwer und stehen Wunder, Heilungen, Prophetie erstmal sehr skeptisch gegenüber, wohl auch, weil es in vielen Freikirchen sehr missbräuchlich benutzt wird.

      Es gibt auch Leute, die vertreten, dass Geistesgaben wie Prohpetie oder auch Zungenrede schon aufgehört haben und daher jeder, der meint diese Gabe zu besitzen, vom Teufel sein muss. Ich persönlich konnte aber keinen eindeutigen Hinweis dazu in der Bibel finden, das ist dann viel Interpretation! In so einer Kultur ist es natürlich noch schwerer, sich öffentlich vor die Gemeinde zu stellen und ein prophetisches Wort zu verkünden.
    • Ich muß jetzt dazu Aufklärung geben, der Gerechtigkeit halber, den täte ich das nicht täte ich Christus verleugnen.
      Ich kenne viele Menschen die den UL angehören, einige sind von meiner Umgebung, die alles aufgegeben haben, um in dieser Gemeinschaft mit zuwirken, die vegetarische Produkte herstellen, (gibt es ja bei den Adventisten auch das sie eigene Produkte herstellen) und sie auf Märkten und über Versand zu Verkaufen, auch vieles andere..... und davon leben sie bzw. ist ihr Lebensunterhalt. Sie haben eine Dreifelderwirtschaft, das heißt sie bauen ihre Produkte ohne Mist, Gülle und ohne Kunstdünger an.
      Es gibt Kliniken, Seniorenheime, auch eine Christusschule gibt es und einen Kindergarten, ein Friedensland wo Tiere ihre Heimat bis aufs Lebensende gefunden haben. Dann gibt es den geistigen Zweig, wo die Bergpredigt und die 10 Gebote Schwerpunkt sind, und das leben sie unter der Anweisung der Prophetin in der Bundgemeinde. Sie sind sehr Kirchen kritisch, und lehnen die Bibel ab, nur das Matthäus Evangelium ist Schwerpunkt und die Gnaden und Endzeit, auch sie sagen Christus kommt bald. Sie verteten die Reinkarnationslehre. Sie haben auch den Tierschutz und die Antijagd, die sie stark vertreten auch in Demos, aber das machen auch viele andere Gruppen genaus so, eben nur ohne religiösen Hintergrund.
      Es gibt keine Erwachsenentaufe, nur das man mit Gott den Bund schließt in der Bundgemeinde. Es gibt keine Mitgliedschaft. Es gibt Begegnungsorte .
      Ich kenne auch viele Schriften davon und als ich Ellen Whithe `s Schriften las, da spürte ich das Ellen White in ähnlicher weise schreibt und dies aus dem Prophetischen Geist kommt. Auch Ellen White schreibt bzw. ruft alle Handwerker und Berufe auf.....alles ist der Öffentlichkeit zugänglich. Und die werden mehr geprüft von den Behörden als ein weltlicher Betrieb oder Gemeinschaft.
      Sie nennen sich URCHRISTEN.

      Eigentlich ähnlich den Adventisten, sie sind Vegetariener, haben die Gesundheit auch als einen wichtigen Aspekt drinnen.
      Die Menschen nehmen das sehr ernst, natürlich gibt es immer wieder einige die austreten, die Gemeinde verlassen, aber meistens scheitert es an dem, das man nicht den Nächsten Schritt sieht und das ist dann das wo entschieden wird in der Gemeinde entweder oder, und so dann der Aussschluß kommt oder auch freiwillig gegangen wird.

      Was wäre wenn: diese Menschen über die Adventisten so urteile würden, und das tun sie sicher nicht, den sie Leben nach der Regel der Bergpredigt:
      Mit wessen maß ihr meßet, mit dem werdet ihr gemessen.

      Ich möchte nichts missen was ich davon kennengelernt habe, und bin dankbar, den ich weiß nicht wo ich heute wäre.
      Das ist von mir eine Berichtigung bzw. ein zurechtrücken, eines negativen Bildes, der eine empfindet es total negativ und dem anderen hat es viel gebracht im Leben, und das war das Fundament des Glaubens, nicht die Menschen, nicht die Prophetin sondern Christus in mir und auf den sich alle ausgrichtet haben. Es ist auch das wachsen in Christus und das ist auch der Punkt NR. 11 bei den Adventisten.

      ich bin dankbar das ich den Adventismus gefunden habe und Ähnlichkeiten entdeckt habe, und auch eine Gemeinde gefunden habe, den ich habe gespürt es fehlt was, eben die Bibel und der Sabbat für mich. Sie sagen zwar sie halten den Sabbat und verkaufen aber am Sabbat ihre Produkte, da haben sie den Widerspruch drinnen.
      Aber sie glauben die wahre Gemeinde zu sein, so wie viele, die den Sonntag halten.

      So jetzt habe ich es raus, den zum einen wußte ich nicht, das solche negativen Reaktionen kommen, und zum anderen habe ich verspürt, was ich erlebt und empfunden habe, das muß ich richtig stellen und es nicht im Dunkeln lassen.

      Jetzt kann sich jeder von mir ein Bild machen und irgendwo einordnen zwischen.....
      Ja, so kommt jeder von wo anders her, jeder hat seine Vergangenheit und Er wird geführt, wenn es ihm ein inneres Bedürfnis ist Gott wirklich als ganzes kennenlernen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von ingeli ()