Die Dreieinigkeit Gottes

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bogi111 schrieb:

      Könntest Du an den HL Geist als Person Glauben, wäre es Dir möglich die Geister die Dich treiben, auseinanderhalten...
      Die Diskussionen haben solange keinen Sinn, solange jeder etwas anderes an der Trinitätstheorie kritisiert.

      Gottes Geist führt in alle Wahrheit.....viele Geister scheinen zu verwirren.....bei der Trinität sind es ja drei;-)
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • freudenboten schrieb:

      Warum kritisiert hier kaum jemand den "Monotheismus"?
      Ist auch schon geschehen; durch mich, wenn ich das sagen darf.
      Im Zusammenhang mit der Begriffsklärung "echad", bzw. "jarid". Die Idee eines Gottes als singuläre Person.

      Abgeleitet natürlich aus unserer eigenen Individualitätsvorstellung. Dabei sind wir Menschen auch nicht singulär, sondern wir sind Systeme.

      Und wenn du es jetzt nochmal so fragst, muss ich dir Recht geben: dieser Begriff "Mono-theismus" ist eigentlich irreführend (wie manche theologische Begriffe übrigens).
      Liebe ist die Tochter der Erkenntnis.
      (Leonardo da Vinci)
    • Pfingstrosen schrieb:

      „Der hl. Geist kam an Christi Statt, aber unbeschwert von der persönlichen Menschlichkeit, die Christus hatte, und unabhängig von derselben.
      das sagt doch m.E. überhaupt nichts aus, ob der Heilige Geist auch Person ist...!

      Laeufer schrieb:

      Aber gerade die diskriminierenden persönlichen Unterstellungen und Beleidigungen von Yppsi und Norbert Chmelar gegen die Antitrinitarier!! lasst ihr hierstehen. Wo aber habe ich jemanden mit meiner Aussage beleidigt, was im Gegensatz Norbert Chmelar tut?
      Wo bitte habe ich hier Beleidigungen "abgesondert" ? Bitte Nachweise !


      Ich habe in Sachen Dreieinigkeit versucht, sachlich zu bleiben und habe zugegeben, dass es bibl. Argumente gegen die Dreieinigkeit gibt (6 mal) - aber auch bibl. Argumente dafür (12 mal).

      Wo soll da eine Beleidigung gewesen sein...?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Epheser 1,17
      dass der Gott unseres Herrn Jesus Christus, der Vater der Herrlichkeit, euch gebe den Geist der Weisheit und Offenbarung in der Erkenntnis seiner selbst.
      18 Er erleuchte die Augen eures Herzens, damit ihr wisst, was die Hoffnung seiner Berufung, was der Reichtum der Herrlichkeit seines Erbes in den Heiligen
      19 und was die überragende Größe seiner Kraft an uns, den Glaubenden, ist, nach der Wirksamkeit der Macht seiner Stärke.
      20 Die hat er in Christus wirksam werden lassen, indem er ihn aus den Toten auferweckt und zu seiner Rechten in der Himmelswelt14 gesetzt hat,
      21 hoch über jede Gewalt und Macht und Kraft und Herrschaft und jeden Namen, der nicht nur in diesem Zeitalter, sondern auch in dem zukünftigen genannt werden wird.
      22 Und alles hat er seinen Füßen unterworfen und ihn als Haupt über alles der Gemeinde gegeben,
      23 die sein Leib ist, die Fülle dessen, der alles in allen erfüllt.

      Und jetzt meine Frage: Wo ist hier eine dritte Person?
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Pfingstrosen schrieb:

      euch gebe den Geist der Weisheit und Offenbarung in der Erkenntnis seiner selbst.
      Von welchem Geist spricht er hier???

      Johannes 14
      25Solches habe ich zu euch geredet, solange ich bei euch gewesen bin.
      26Aber der Tröster, der Heilige Geist,


      welchen mein Vater senden wird in meinem Namen, (so wie mich der Vater sandte)


      der wird euch alles lehren und euch erinnern alles des, das ich euch gesagt habe.
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Wo bitte habe ich hier Beleidigungen "abgesondert" ? Bitte Nachweise !


      Ich habe in Sachen Dreieinigkeit versucht, sachlich zu bleiben und habe zugegeben, dass es bibl. Argumente gegen die Dreieinigkeit gibt (6 mal) - aber auch bibl. Argumente dafür (12 mal).

      Wo soll da eine Beleidigung gewesen sein...?
      Eines kann man, glaube ich, ganz klar sagen: Beleidigt hat Norbert hier noch nie jemanden!
      (Eher ist es so, dass er schon ein paar Male beleidigt wurde. Auch von mir übrigens)

      Die Art und Weise, mit der Laeufer hier auf andere reagiert und einen ganzen Schwall an Text niederschreibt, gruselt mich.
      In kann mir lebhaft vorstellen, wie das in der Gemeinde abläuft.

      Es ist übrigens eine ganz andere Variante, als die "Satanskeule", und sicher viel effektiver.
      Man ballert den anderen derart mit moralisierendem Text zu, dass er vollkommen unfähig wird, dem irgendwie die Stirn zu bieten, weil er gar nicht mehr blickt, was jetzt Punkt 1 oder Punkt 3 war, oder was überhaupt der Ursprung des Problems war.
      Das bekommt man in keinem Seminar. Das ist hausgemacht; gute alte Kinderstube.
      Liebe ist die Tochter der Erkenntnis.
      (Leonardo da Vinci)
    • Bogi111 schrieb:

      Von welchem Geist spricht er hier???

      Pfingstrosen schrieb:

      Epheser 1,17
      dass der Gott unseres Herrn Jesus Christus, der Vater der Herrlichkeit, euch gebe den Geist der Weisheit und Offenbarung in der Erkenntnis seiner selbst.
      18 Er erleuchte die Augen eures Herzens, damit ihr wisst, was die Hoffnung seiner Berufung, was der Reichtum der Herrlichkeit seines Erbes in den Heiligen
      19 und was die überragende Größe seiner Kraft an uns, den Glaubenden, ist, nach der Wirksamkeit der Macht seiner Stärke.
      20 Die hat er in Christus wirksam werden lassen, indem er ihn aus den Toten auferweckt und zu seiner Rechten in der Himmelswelt14 gesetzt hat,
      21 hoch über jede Gewalt und Macht und Kraft und Herrschaft und jeden Namen, der nicht nur in diesem Zeitalter, sondern auch in dem zukünftigen genannt werden wird.
      22 Und alles hat er seinen Füßen unterworfen und ihn als Haupt über alles der Gemeinde gegeben,
      23 die sein Leib ist, die Fülle dessen, der alles in allen erfüllt.
      Wessen Geist?
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Pfingstrosen schrieb:

      Wessen Geist?


      Und es begab sich zu der Zeit, daß Jesus aus Galiläa von Nazareth kam und ließ sich taufen von Johannes im Jordan.
      (Lukas 2.51)

      10 Und alsbald stieg er aus dem Wasser und sah, daß sich der Himmel auftat,
      und den Geist gleich wie eine Taube herabkommen auf ihn.
      11 Und da geschah eine Stimme vom Himmel: Du bist mein lieber Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe. (Stimme des Vaters!)
      (Markus 9.7)

      12 Und alsbald trieb ihn der Geist in die Wüste,
      13und er war allda in der Wüste 40 Tage und ward versucht von dem Satan und war bei den Tieren, und die Engel dienten ihm.
      Markus 1,12 f. EU
    • Ich stöber gerade hier als Neuling rum und bin über die Dreieinigkeit gestolpert.
      Wenn ich die Sache mal mit Logik anfasse : Jesu sagte : Vater warum hast Du mich verlassen ? , das war in seiner schwersten Stunde, auch sagte er Vater vergib Ihnen,denn sie wissen nicht was sie tun, also wenn ich eins bin.. brauch ich mich nicht selber rufen oder zu mir beten wie es auch Jesus tat. Für mein Verständnis, was aus dem Herzen kommt und auch aus dem Verstand, sehe ich persönlich es so : Gott ist allmächtig und voller Liebe, deswegen schickte er uns seinen Sohn zu Erlösung als seinen Mittler sozusagen und der Heilige Geist ist Gottes Kraft die er auch Jesus hat und die wirkt wenn er , also Gott, es gibt . Ihr schreibt da fast über 90 Seiten drüber , die ich jetzt aber nicht alle gelesen habe :)
      Mein Leitspruch im Leben : Wer etwas will findet Wege.. wer nichts will Gründe :D
    • Ich fände es gut, wenn dieses Thema frisch, sachlich und ohne altbekannte "antitrinitarische" Vorurteile diskutiert würde.

      Die "Trinität" wird traditionell deshalb kritisiert, weil sie nur in der athanasischen/philosophischen/katholischen Formulierung bekannt wurde.

      Die "Bibeltexte" werden dabei nach der Steinbruchmethode zitiert.

      Ich frage mich z. B. wieso im römischen Bekenntnis (sog. "Apostolikum") der "allmächtige Vater" vorkommt. In der Bibel habe keine solche Bezeichnung für "unseren Vater im Himmel" gefunden.