Die Dreieinigkeit Gottes

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • freudenboten schrieb:

      Ohne Mose kein Jesus.
      ===> Moses hat auf Jesus hingewiesen, z.B. in 5. Mose 18,15-18:

      Bibelstelle

      "Einen Propheten wie mich wird dir JAHWEH, dein Gott, erwecken aus dir und aus deinen Brüdern; dem sollt ihr gehorchen. ... Ich will ihnen einen Propheten, wie du bist erwecken...und meine Worte in seinen Mund geben; der soll zu ihnen reden alles, was ich ich ihm gebieten werde."
      Im Hebräerbrief wird aber von Jesus gesagt:

      Bibelstelle

      "Er ist aber größerer Herrlichkeit wert als Mose..."(Hebr.3,3)


      Mose erlöste sein Volk von der Knechtschaft der Sklaverei - und
      Jesus erlöste sein Volk von der Knechtschaft der Sünde!
    • Dann zurück zur Bibel.
      Matthäus10
      Wenn sie euch nun überantworten werden, so sorgt nicht, wie oder was ihr reden sollt; denn es wird euch zu der Stunde gegeben werden, was ihr reden sollt.20 Denn nicht ihr seid es, die da reden, sondern eures Vaters Geist ist es, der durch euch redet.

      Macht für mich unmöglich zu denken, dass der Heilige Geist eine dritte Person ist.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pfingstrosen ()

    • ​ARGUMENTE FÜR DIE DREIEINIGKEIT

      Der bekannte Theologe, Prof. Klaus Berger hat folgendes über Johannes 1:1 geschrieben:

      Klaus Berger, Kommentar zum Neuen Testament (2. Auflage 2012), Seite 325
      Die üblichen deutschen Übersetzungen dieser Verse sind schlicht
      unverständlich: „Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei
      Gott, und Gott war das Wort. Dieses war im Anfang bei Gott.“
      Das ist im Lateinischen der Vulgata genau so (hier mit deus und
      verbum). Das Griechische dagegen unterscheidet zwischen
      ho theos (τὸν θεόν) und theos (θες). Dabei ist ho theos (ὁ θεὸς)
      der eine und einzige Gott, sozusagen Gott Vater. Dagegen heißt
      theos „ein Gott“ oder „göttlich“ (von einem bestimmten ausgesagt).
      Wir haben es deshalb übersetzt mit „von Gottes Art“.
      (Zitat-Ende)

      Norbert Chmelar schrieb:

      Unbestritten dürfte sein - und außerhalb jeder Diskussion, dass der koine-griechische Ausdruck << ho theos >> den einzigen Gott, den es überhaupt gibt , "den Schöpfer ...Himmels und der Erde" (Apostol. Glaubensbekenntnis[APGLB]) meint - DEN EWIGEN GOTT JEHOVA = JAHWEH.
      Alles andere ist in meinen Augen (theolog.) Spekulation, bzw. Vermutung, bzw. Auslegung bzw. Interpretation, bzw. Meinung usw. ...

      Leider können wir den Verfasser Johannes Zebedäus nicht mehr befragen, wie er es - als nicht Muttersprachler des Griechischen KOINE - im Johannes-Evangelium - Kapitel 1 - die Verse 1 und 2 - aufgefasst hatte und wie es ihm GOTT, der HEILIGE GEIST eingegeben hatte.

      Ich halte mich deshalb an den Anfang der Bibel [Gen.1,1-4a)] der ähnlich ist dem Anfang in Joh.1,1-4 und in 1.Joh.1,1-2; hier wird gesagt - dass >>DER LOGOS<< = das Wort [1.Joh.1,1f)] ist - und zwar - und das ist äußerst wichtig ! - >>das Wort des Lebens<<! und zwar das "Leben das ewig (aionios) ist", das beim Vater war" [1.Joh.1,2c) + d)]

      Dieses >>ewige<< Leben ist ohne Anfang oder Ende, ist nicht von der Begrenzung der Zeit betroffen (siehe: Lexikalischer Sprachschlüssel in ELBERFELDER STUDIENBIBEL - NEUES TESTAMENT, 4. Aufl.2000, Seite 699 unter RN 166 - Stichwort aionios) und dieses Leben, was im Griechischen = zoe = Leben, Lebensprinzip in Geist, Seele und Leib bedeutet, ist zu unterscheiden von bios - und zoe ist im NT das wertvollere Leben (!!!), während es im klassischen Griechisch umgekehrt ist (!!!!!!!!!!!!!) ---> siehe: Lexikalischer Sprachschlüssel, aao., Seite 827 unter RN 2203.

      Wer ist das Wort des Lebens? Und wer ist zugleich ewig?
      ===> Das kann nur GOTT DER EWIGE = JHWH selbst sein! ===> Somit steht nun mal schon fest, dass der LOGOS ebenso ewig ist wie der EWIGE GOTT, da er schon immer - "von Anfang an" - 1.Joh.1,1a)/ Joh.1,1 - beim Vater war - 1.Joh.1,2c) - Somit ist DER LOGOS = DAS WORT = CHRISTUS auch GOTT GLEICH (Phil.2,6) und ebenso wie der Heilige Geist an der Schöpfung beteiligt.

      Nun könnte man darüber streiten, ob die EWIGKEIT des Sohnes die auf die hunderste Milli-Sekunde selbe EWIGKEIT wie die des Vaters ist, weil es ja heisst, dass der Logos
      -- b e i -- Gott war. Aber das führt zu nichts, da es in der EWIGKEIT keine herkömmliche Zeit im Raum-Zeitlichen Sinne gibt.

      Fest steht hingegen, dass auch der LOGOS an der Schöpfung mitgewirkt hat(Joh.1,3) und dass in 2.Kor.5,19 gesagt wird, dass "GOTT IN CHRISTUS" war. Wenn dazuhin dann noch gesagt wird, dass "GOTT GEIST IST" (Joh.4,24), so kann man doch hierin die Wahrheit der göttlichen DREIEINIGKEIT erkennen und wenn im NT bei der Taufe Jesu im Jordan sowohl Gott-Vater, als auch Jesus und der Heilige Geist gemeinsam in Erscheinung treten und wenn in der Bibel gesagt wird, dass sowohl der Vater lebendig macht, der Sohn lebendig macht und auch der Heilige Geist lebendig macht (Joh.5,21/Röm.4,17/Mark.5,35.41.42/Luk.7,14.15/Joh.11,14.43.44/Joh.6,63/2.Kor.3,6)so zeigt sich darin das Wirken der göttlichen Dreieinigkeit; so wirkt hier eben nur der EINE = dreipersönliche GOTT(--->siehe 1.Kor.12,4-6), dessen Pluralform "ELOHIM" in Gen.1 schon eine >Mehrpersönlichkeit< in dieser EINEN GOTTHEIT andeutet.

      Und auch der Missionsbefehl Jesu [Mt.28,19b)] erwähnt die drei göttlichen Personen(Vater, Sohn und Heiligen Geist) in einem Atemzug und ebenso Paulus in 2.Kor.13,13.

      Fazit: ===> Aus all dem kann ein Christ erkennen, dass die Dreieinigkeit eine biblische Lehre ist, die von der Christenheit zu Recht als das christliche Grund-Dogma seit über 1.635 Jahren im APGLB bekannt wird!
    • Matthäus 10,20
      20 Denn nicht ihr seid es, die da reden, sondern eures Vaters Geist ist es, der durch euch redet.

      Ich habe immer den Eindruck, dass man Gott Vater als tatenlos abstempelt, wenn man seinen Geist, der doch ausdrücklich zu seiner Person gehört , bzw Gott ist Geist als gesonderte und "dritte Person" bezeichnet.
      Gott Vater wirkt im Menschen und Jesus , der verherrlichte , aufgefahrene...mit göttlicher Macht ausgestattete.....wirkt auch in geistiger Form, im Menschen....wie auch im Himmel.

      Wenn man das dabei gelassen hätte und formuliert hätte, dass Gott Vater und Sohn in geistiger Form und einheitlichem Sinn auf der Erde handeln, dann würde es für mich logisch und akzeptierbar sein. Und so geht es vielen , die mal mit neutralem Blick die Bibeltexte alle durchlesen.

      So hat man ein Dogma geschaffen....Menschen haben das getan!!!!!!, dass anderen die Berechtigung gibt , über die Bibel hinweg, gläubige Menschen zu diskreditieren., Gemeinschaften als Sekten zu bezeichnen.....Gemeinschaften in menschliche Bündnisse zu fangen,Menschen als Häretiker zu bezeichnen und zu töten.......Muslimen und anderen den Weg zu Gott schwierig zu machen....diese Früchte sprechen auch alle für sich.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Pfingstrosen schrieb:

      Ich habe immer den Eindruck, dass man Gott Vater als tatenlos abstempelt, wenn man seinen Geist, der doch ausdrücklich zu seiner Person gehört , bzw Gott ist Geist als gesonderte und "dritte Person" bezeichnet.
      Gott Vater wirkt im Menschen und Jesus , der verherrlichte , aufgefahrene...mit göttlicher Macht ausgestattete.....wirkt auch in geistiger Form, im Menschen....wie auch im Himmel.


      ....den Vater vergisst man langsam völlig. Dabei ist Gott der Allerhöchste, der Erste.....

      Joh 4,23 Aber es kommt die Stunde und ist schon jetzt, dass die wahren Anbeter den Vater anbeten werden im Geist und in der Wahrheit; denn auch der Vater will solche Anbeter haben.

      .
      :greet:


      Stofi empfiehlt:
      - Motivation für den Tag
    • Pfingstrosen schrieb:

      So hat man ein Dogma geschaffen....Menschen haben das getan!!!!!!, dass anderen die Berechtigung gibt , über die Bibel hinweg, gläubige Menschen zu diskreditieren., Gemeinschaften als Sekten zu bezeichnen.....Gemeinschaften in menschliche Bündnisse zu fangen, Menschen als Häretiker zu bezeichnen und zu töten.......Muslimen und anderen den Weg zu Gott schwierig zu machen....diese Früchte sprechen auch alle für sich.
      Fettgedruckter Satz: Diese Zeiten sind - Gott sei Dank! - nunmehr seit 1798 innerhalb der Christenheit vorbei!

      Kursiver Satz: Da hast Du allerdings Recht - die Trinität stellt für Moslems - aber auch für Juden - eine Riesen >Glaubens-Schwierigkeit< dar.

      Frage an HeimoW oder an den der sich berufen fühlt zu antworten:
      Wäre es denkbar, dass die STA in ihren 28 Glaubenspunkten offiziell einen Passus aufnehmen würden, in welchem sinngemäß stehen würde: "Innerhalb der christlichen Gemeinschaft der STA befürworten wir mit den anderen christlichen Kirchen die biblisch begründbare Lehre der göttlichen Dreieinigkeit; wir dulden aber in unseren Reihen ebensolche Geschwister, die aus ihrem biblischen Verständnis heraus meinen, eine Trinität Gottes ablehnen zu müssen."
      Denkbar - Möglich - Unmöglich ???
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Denkbar - Möglich - Unmöglich ???
      Erstens , finde ich , müsste es genau anders herum formuliert sein, damit man dem Fakt gerecht wird, dass Trinität kein Begriff der Bibel ist und zweitens hätte die Adventgemeinde wahrscheinlich wesentlich mehr Mitglieder. Die Gruppe der Menschen, die dieses Thema rein aus der Bibel heraus anders sehen wird immer größer.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • @Norbert Chmelar
      s.o. Argument, dass der Sohn Gott ist ja, aber für eine Dreieinigkeit, nein.



      Das Wichtigste!!!!!
      1.Korinther 3, 23
      ..............ihr aber seid Christi, Christus aber ist Gottes.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Pfingstrosen schrieb:

      dass Trinität kein Begriff der Bibel ist und zweitens hätte die Adventgemeinde wahrscheinlich wesentlich mehr Mitglieder.
      Obwohl es Geschwister gibt die die STA Glaubenspunkte ablehnen,hat sie trotztdem die Stärke

      diese Geschwister in Liebe anzunehmen...

      Ich habe Dir schon am Anfang Prophezeit,Du wirst immer in Oposition sein!

      Wie kann man sich da wohl fühlen?
    • Bogi111 schrieb:

      Wie kann man sich da wohl fühlen?
      Was heißt hier Opposition? Ich gehe konform mit meiner Gotteserfahrung, mir geht es sehr gut damit.
      Das Ganze ist ja direkt schon komisch, denn die STA Pioniere würden wahrscheinlich mehr Probleme mit dir als mit mir haben.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Pfingstrosen schrieb:

      Das Ganze ist ja direkt schon komisch, denn die STA Pioniere würden wahrscheinlich mehr Probleme mit dir als mit mir haben.
      Das Du Dich auf irgenwelche Pioniere beziehst und ich auf die gegenwärtigen Glaubenspunkte,die man mich geleht hatte
      und auf die ich getauft wurde...dem Vater...den Sohn...und den HL.Geist....
    • Eine Frage, lieber @Bogi111,


      Bogi111 schrieb:

      gegenwärtigen Glaubenspunkte,die man mich geleht hatte
      und auf die ich getauft wurde.
      Diese Glaubenspunkte, wie auch andere Lehrsätze, sind nun bei Dir in Stein gemeisselt? Oder wärst Du allfällig auch bereit, einiges zu hinterfragen, oder kommt das für Dich nicht in Frage?

      Würde mich sehr interessieren!

      Lieben Gruss
      Hans
      Das Himmlische Licht ist das Erkennen der Geistigen Zusammenhaenge