STA und die biblischen Festtage

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • "Adventisten sind nicht gegen Weihnachten und sollten auch nicht dagegen sein", denn nichts spreche gegen eine Zeit, in der Christen der Geburt unseres Retters gedenken. Weil dieses Fest "allerdings von der Bibel her nicht verordnet ist, betrachten wir es nicht als ein für Gläubige bindendes Fest", schreibt Rodríguez. ..."

      aus: Adventisten und Weihnachten
    • Die Christenheit begeht im Laufe des Kirchenjahres 10 wichtige FEIERTAGE:
      1. ) NEUJAHRSFEST am 1.1. ===> abgeleitet vom jüdischen ROSCH HA-SCHANA = POSAUNENTAG!
      2. ) DREIKÖNIG = EPIPHANIAS am 6.1. (Matthäus 2) - auch "Zweites Weihnachten" genannt!
      3. ) KARFREITAG = TODESTAG JESU ==> abgeleitet vom jüdischen VERSÖHNUNGSTAG = JOM KIPPUR!
      4. ) OSTERSONNTAG = AUFERSTEHUNGSTAG JESU ===> abgeleitet vom jüdischen PASSAHFEST!
      5. ) CHRISTI HIMMELFAHRT = 40 Tage nach Ostern (Apostelgeschichte 1)
      6. ) PFINGSTEN = 50 Tage nach Ostern (Apostelgesch. 2) ===> abgeleitet vom jüd. SCHAWUOT!
      7. ) TRINITATIS = DREIEINIGKEITSFEST am 1. Sonntag nach Pfingsten
      8. ) ERNTEDANKFEST Anfang Oktober ===> abgeleitet vom jüdischen LAUBHÜTTENFEST = SUKKOTH!
      9. ) BUSS - UND BETTAG in der Woche zwischen Volkstrauertag und Totensonntag
      10. ) WEIHNACHTEN = CHRISTFEST = GEBURTSFEST JESU (Lukas 2) ===> abgel.von CHANUKKA!

      Jüdische ------------------------------ Christliche ------------------------------------------------ Feiertage

      Sabbat = __________________ gilt m.E. auch noch heute!
      Passah = __________________ ist das christliche Osterfest geworden!(Auferstehung Jesu)
      Fest der ungesäurten Brote= ___gilt m.E. für uns Christen nicht mehr!
      Pfingsten = ________________ ist das christliche Pfingstfest geworden!(Ausgießung Hl.Geist)
      Posaunentag = ______________ ist das christliche Neujahrsfest am 1.Januar geworden!
      Versöhnungstag = ____________ist der christliche Karfreitag geworden! (Todestag Jesu)
      Laubhüttenfest = ____________ ist das christliche Erntedankfest geworden!

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Norbert Chmelar schrieb:

      Sabbat = __________________ gilt m.E. auch noch heute!
      Passah = __________________ ist das christliche Osterfest geworden!(Auferstehung Jesu)
      Fest der ungesäurten Brote= ___gilt m.E. für uns Christen nicht mehr!
      Pfingsten = ________________ ist das christliche Pfingstfest geworden!(Ausgießung Hl.Geist)
      Posaunentag = ______________ ist das christliche Neujahrsfest am 1.Januar geworden!
      Versöhnungstag = ____________ist der christliche Karfreitag geworden! (Todestag Jesu)
      Laubhüttenfest = ____________ ist das christliche Erntedankfest geworden!
      Norbert, wenn du an die unsichtbare Entrückung glaubst, dann musst du diese Auflistung stark verändern.
      Posaunenfst.....Versöhnungstag...Laubhüttenfest...
      Diese Feste, einschließlich Neumond, müssen für dich noch in der Zukunft liegen (nicht für mich).

      Wann findet für dich der große Versöhnungstag statt, wenn das Fest der Posaunen die unsichtbare Entrückung der Brautgemeinde versinnbildlicht?
      Im AT fand das Posaunenfest 10 Tage vor dem großen Versöhnungstag statt. Also müsste Jom Kippur für dich noch in der Zukunft liegen.

      Ja, so wird es von den Anhängern dieser wirren Lehre ausgelegt.
      Jesus aber sah sie an und sprach zu ihnen: Bei den Menschen ist es unmöglich; aber bei Gott sind alle Dinge möglich
      (Matthäus 19, 26)
    • Der große Versöhnungstag ist der KARFREITAG!

      Elli59 schrieb:

      Wann findet für dich der große Versöhnungstag statt, wenn das Fest der Posaunen die unsichtbare Entrückung der Brautgemeinde versinnbildlicht?
      Der große Versöhnungstag ist für mich ganz eindeutig der KARFREITAG - DER TODESTAG JESU! Denn an diesem Tag - der vermutlich der 3. April 33 n.Chr. war - hat unser HERR und HEILAND JESUS CHRISTUS die Sünden der ganzen Welt - von allen Menschen (---> siehe 1.Joh.2,2) auf sich genommen - hat ER auch meine Sünden getragen und für mich sein kostbares Blut vergossen! ("Das Blut Jesu Christi reinigt uns von aller Sünde!" - 1. Joh.1,7).
      Die Propohezeiung aus

      Bibelstelle

      3.Mose 16,30 : "Denn an diesem Tag * wird für euch Sühnung erwirkt, um euch zu reinigen; von allen euren Sünden sollt ihr gereinigt werden vor dem EWIGEN."
      hat sich am Karfreitag erfüllt, als Jesus Christus unser echtes und einzigstes PASSAHLAMM (---> siehe 1.Kor.5,7 und Erklärung hierzu in der NISB -Schlachter 2000 -Bibelübersetzung!)geworden ist, da nur ER - JESUS CHRISTUS - das wahre Opferlamm ist, dessen Blut einzig und allein "Sünden wegnehmen kann"(---> siehe Hebräer, Kapitel 9 + 10, v.a. Hebr.10,4+12)!

      * "an diesem Tag" [Lev.16,30a)]... ---> ===>Somit schattete der jüdische VERSÖHNUNGSTAG JOM KIPPUR den grossen VERSÖHNUNGSTAG - DEN KARFREITAG - DEN TODESTAG JESU voraus!
    • Yokurt schrieb:

      Hallo Norbert,
      "Wir" Adventisten sehen das--aus guten Gründen---anders-- :) l.g.y.
      Bitte tu mich - und andere - nicht so vereinnahmen. Wir sind keine Bibelforscher. Die Justamentaktion einer Grossmutter, am 24 Dezember mit dem Eeinweichen der Wäsche zu beginnen und dann am 25 diese im Waschtrog mit der Waschrumpel zu traktieren - halte ich für , nun, eine Trotzreaktion.
      Aber Abendmahl dauert halt nur bestenfalls eine gute Stunde und ist nur einmal vierteljährlich.

      Simple Gedenktage aus unserem "weltlichen" Leben begehen wir anders - das halte ich für ein Manko, wenn nicht ein Schande.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von philoalexandrinus ()

    • Norbert Chmelar schrieb:



      hat sich am Karfreitag erfüllt, als Jesus Christus unser echtes und einzigstes PASSAHLAMM (---> siehe 1.Kor.5,7 und Erklärung hierzu in der NISB -Schlachter 2000 -Bibelübersetzung!)geworden ist, da nur ER - JESUS CHRISTUS - das wahre Opferlamm ist, dessen Blut einzig und allein "Sünden wegnehmen kann"(---> siehe Hebräer, Kapitel 9 + 10, v.a. Hebr.10,4+12)!
      Jesus starb am Tag des Passahfestes....Er war das Passahlamm - das wahre Opferlamm!!

      Dieses Passahfest fand jährlich im Frühjahr statt. Jom Kippur allerdings (gr. Versöhnungstag) im Herbst, also nicht am Todestag Jesus.
      Das Posaunenfest fand am jüdischen Neujahrstag, 10 Tage vor Jom Kippur statt - auch im Herbst, nicht am 1 Januar.

      Nun glauben Anhänger der unsichtbaren Entrückung , dass ihre Entrückung die Erfüllung des Posaunenfestes im AT sei. Dementsprechend wäre dann Jom Kippur noch zukünftig... ?(
      Alles wird natürlich wieder auf das 1000 jährige Reich der Juden übertragen.Wie geht das..?
      Für mich eine sehr verwirrende Lehre.....

      Kannst du Licht ins Dunkle bringen?

      Norbert Chmelar schrieb:

      Der große Versöhnungstag ist für mich ganz eindeutig der KARFREITAG - DER TODESTAG JESU! Denn an diesem Tag - der vermutlich der 3. April 33 n.Chr. war - hat unser HERR und HEILAND JESUS CHRISTUS die Sünden der ganzen Welt - von allen Menschen (---> siehe 1.Joh.2,2) auf sich genommen - hat ER auch meine Sünden getragen und für mich sein kostbares Blut vergossen! ("Das Blut Jesu Christi reinigt uns von aller Sünde!" - 1. Joh.1,7).
      Die Propohezeiung aus
      Warum am Karfreitag......warum nicht nach seiner Auferstehung?
      Wozu dann noch die Auferstehung aus den Toten....
      Jesus aber sah sie an und sprach zu ihnen: Bei den Menschen ist es unmöglich; aber bei Gott sind alle Dinge möglich
      (Matthäus 19, 26)
    • Yokurt schrieb:

      "Wir" Adventisten sehen das--aus guten Gründen---anders--
      Was christliche Feste / Gedenken angeht, da macht man sich bei der Führung wenige Gedanken,

      oder ist grundsätzlich dagegen,weil EGW dazu nicht geschrieben hat. Man überlässt es den Gemeinden

      und untestützt einiges nur halbherzig.
    • Karfreitag und Ostern hängen zusammen!

      Elli59 schrieb:

      Warum am Karfreitag......warum nicht nach seiner Auferstehung?
      Wozu dann noch die Auferstehung aus den Toten....
      Am Karfreitag war der Todestag Jesu! An diesem Tag hat er die Sünden der ganzen Welt getragen und auf sich genommen! ---> siehe : 1.Johannes 2,2 :

      Bibelstelle

      "Und er [=Jesus] selbst ist die Versöhnung bzw. Sühne für unsre Sünden, nicht allein für die unseren, sondern auch für die der ganzen Welt."

      Durch Jesu Tod haben wir Leben - das habe ich hier schon mal geschrieben! Und warum haben wir Leben? Weil Jesus in seiner Auferstehung den Tod besiegt hat. ===> Deshalb ist Ostern auch das wichtigste christliche Fest / Ereignis - der Anbruch der Neuen Schöpfung und für uns ein Hoffnungszeichen!
      So hängen Karfreitag und Ostern zusammen! ===> Als Grundlage(n) unseres Glaubens!
    • Hi

      Ich persönlich halte wenig von den Vergleichen zwischen den Festen im AT und denen die wir heute feiern. Klar einige wie JomKippur wurden durch Jesus auf ein Neues Niveau gehieft, aber generell habe ich das Gefühl, man sucht Zusammenhänge wo wahrscheinlich keine sind,

      Norbert Chmelar schrieb:

      Die Christenheit begeht im Laufe des Kirchenjahres 10 wichtige FEIERTAGE:
      1. ) NEUJAHRSFEST am 1.1. ===> abgeleitet vom jüdischen ROSCH HA-SCHANA = POSAUNENTAG!
      2. ) DREIKÖNIG = EPIPHANIAS am 6.1. (Matthäus 2) - auch "Zweites Weihnachten" genannt!
      3. ) KARFREITAG = TODESTAG JESU ==> abgeleitet vom jüdischen VERSÖHNUNGSTAG = JOM KIPPUR!
      4. ) OSTERSONNTAG = AUFERSTEHUNGSTAG JESU ===> abgeleitet vom jüdischen PASSAHFEST!
      5. ) CHRISTI HIMMELFAHRT = 40 Tage nach Ostern (Apostelgeschichte 1)
      6. ) PFINGSTEN = 50 Tage nach Ostern (Apostelgesch. 2) ===> abgeleitet vom jüd. SCHAWUOT!
      7. ) TRINITATIS = DREIEINIGKEITSFEST am 1. Sonntag nach Pfingsten
      8. ) ERNTEDANKFEST Anfang Oktober ===> abgeleitet vom jüdischen LAUBHÜTTENFEST = SUKKOTH!
      9. ) BUSS - UND BETTAG in der Woche zwischen Volkstrauertag und Totensonntag
      10. ) WEIHNACHTEN = CHRISTFEST = GEBURTSFEST JESU (Lukas 2) ===> abgel.von CHANUKKA!

      Jüdische ------------------------------ Christliche ------------------------------------------------ Feiertage

      Sabbat = __________________ gilt m.E. auch noch heute!
      Passah = __________________ ist das christliche Osterfest geworden!(Auferstehung Jesu)
      Fest der ungesäurten Brote= ___gilt m.E. für uns Christen nicht mehr!
      Pfingsten = ________________ ist das christliche Pfingstfest geworden!(Ausgießung Hl.Geist)
      Posaunentag = ______________ ist das christliche Neujahrsfest am 1.Januar geworden!
      Versöhnungstag = ____________ist der christliche Karfreitag geworden! (Todestag Jesu)
      Laubhüttenfest = ____________ ist das christliche Erntedankfest geworden!

      Ich weiss ja nicht. Bei wenigen kann man meiner Meinung nach einen Zusammenhang wirklich schlüssig herstellen. Auch frage ich mich, was der Dreikönig in dieser Liste soll. Klar bei den Katholiken ist das ein Feiertag, aber die haben derart viele Heilige, dass man irgendwo auf der Welt immer gerade eine Katholische Gemeinde findet, die dann Feiertag hat, weil ihre Kirche zufälligerweise gerade einem Heiligen geweiht ist, der gerade Namenstag hat.
      Grundsätzlich gibt es sowieso keinen Zwang irgend einen Feiertag (nebn dem wöchentlichen Ruhetag) zu halten, aber ich finde es trotzdem schön, dass es die Feiertage gibt, wo man sich speziell an eine Gegebenheit mit Jesus erinnert. Pfingsten der einzige der nicht ganz direkt zu Jesus führt.
      Auch finde ich es schön, dass man in vielen christlichen Gemeinschaften den Jahresanfang mit einem Gottesdienst beginnt. Aber nicht weil es so ungeheuer wichtig wäre, dass ein Neues Jahr beginnt, sondern weil man alles mit Gott machen möchte und das von Anfang an.

      Liebe Grüsse
      DonDomi

      P.S.
      Und warum jedes Jahr an Weihnachten eine neue Diskussion (oder eine Alte von Neuem) über die Feiertage losgetreten werden muss, verstehe ich erst recht nicht.
    • Elli59 schrieb:

      Norbert Chmelar schrieb:

      Norbert Chmelar schrieb:
      Der große Versöhnungstag ist für mich ganz eindeutig der KARFREITAG - DER TODESTAG JESU! Denn an diesem Tag - der vermutlich der 3. April 33 n.Chr. war - hat unser HERR und HEILAND JESUS CHRISTUS die Sünden der ganzen Welt - von allen Menschen (---> siehe 1.Joh.2,2) auf sich genommen - hat ER auch meine Sünden getragen und für mich sein kostbares Blut vergossen! ("Das Blut Jesu Christi reinigt uns von aller Sünde!" - 1. Joh.1,7).
      Die Propohezeiung aus
      Warum am Karfreitag......warum nicht nach seiner Auferstehung?Wozu dann noch die Auferstehung aus den Toten....
      Well ein pietätvoller Mensch des Todestages - besonders dieses einmaligen in der Heilsgeschichte - gedenkt.Das ist für mich persönliche Lebenskultur - UND betend - dankbares Gedenken.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von philoalexandrinus ()

    • Schön, dass es die Feiertage gibt!

      DonDomi schrieb:

      Grundsätzlich gibt es sowieso keinen Zwang irgend einen Feiertag (neben dem wöchentlichen Ruhetag) zu halten, aber ich finde es trotzdem schön, dass es die Feiertage gibt, wo man sich speziell an eine Gegebenheit mit Jesus erinnert.
      Das finde ich auch! ==> Die von mir erwähnten christlichen Feiertage haben alle mit dem Leben Jesu zu tun.

      DonDomi schrieb:

      Auch finde ich es schön, dass man in vielen christlichen Gemeinschaften den Jahresanfang mit einem Gottesdienst beginnt.
      Ja, wir haben in der Evangelischen Stadtkirche in Schorndorf/Württ. einen Neujahrs-Festgottesdienst um 17.00 Uhr abgehalten für alle 3 evang. Kirchengemeinden, mit anschliessendem Sektempfang und Ausblick auf das, was 2017 vorgesehen ist. U.a. in meiner Kirchengemeinde(Pauluskirche) der Lesekurs zum "Augsburger Bekenntnis" als Beitrag zum :) 500 - Jahre - Reformations-Jubiläums-Jahr! :)
      Unser Pfarrer hielt eine beachtliche - auch politische - Predigt zur neuen Jahreslosung 2017!
    • DonDomi schrieb:

      Auch frage ich mich, was der Dreikönig in dieser Liste soll. Klar bei den Katholiken ist das ein Feiertag
      Auch bei uns Evangelischen ist DREIKÖNIG = EPIPHANIAS ein Feiertag - zumindest in Baden-Württemberg! - wegen Matthäus 2,1-12 !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • @Norbert Chmelar, du irrst erneut, wenn du behauptest, der große Versöhnungstag ist def Karfreitag. Dazu musst du das Heiligtum und den Versöhnungstag im AT studieren.....So kommst du zur Reinigung des Heiligtums, zum Ziegenbock in der Wüste usw. Alles Dinge, die weit nach dem Sühneopfer passierten. Der tatsächliche Versöhnungstag steht noch aus.... dessen kannst du dir sicher sein.
    • Leider gehen die "christlichen" Gedenktage ein wenig daneben, solange wir die "Gesetzesänderungen" Daniel 7:25.) nicht reformieren.

      Gregorianischer Kalender, Konstantins judenfeindliche Passah-Verordnung sowie die "Abendmahl" genannte Mysterienfeier der Kirchenväter. Das alles verhindert, am wahren Gedenken Jesu Christi teilzunehmen.

      Der Wochensabbat wurde am Sinai eingeführt zusammen mit den anderen Gedenktagen 3. Mose 23

      Die mosaische Zeiteinteilung Tage, Neumonde und Jahre geht auf die Schöpfung ( Gen. 2:14.) zurück.

      Der gregorianische Kalender ist unnatürlich und ungenau.

      Die ersten Christen haben alle 5 Gedenkzeiten (Passah, Pfingsten, Herbsttage, Lichterfest, Purim/Überlebensfreude auch ohne Opferungen gewürdigt.

      Konflikte kamen erst durch den römischen Stolz auf und die Verachtung der "Wurzel" Römer 11:18.

      Adventisten bauten auf der calvinischen Lehre auf, welche fröhliches Gedenkzeiten ablehnte, nur den wöchentlichen Sonntagssabbat zur frommen "Belehrung" duldete.
    • freudenboten schrieb:

      Der Wochensabbat wurde am Sinai eingeführt zusammen mit den anderen Gedenktagen 3. Mose 23
      Die STA behaupten aber doch immer, dass diesen Sabbat JAHWEH schon bei der Schöpfung eingeführt habe und daher nicht nur den Juden gelten würde, sondern bestimmt sei für die ganze Menschheit! ---> siehe:

      Bibelstelle

      "Und Gott segnete den siebenten Tag und heiligte ihn" (Genesis 2,3)