Ellen White: Plagiats-Vorwurf

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ich muss jetzt nochmal fragen:

    hat sie sinngemäß etwas geschrieben, was andere auch geschrieben haben, oder hat sie ab-geschrieben?
    Wenn ich einen Text z.B. über die Waldenser schreibe, dann werde ich zwangsläufig von Dingen schreiben, von denen andere auch schon geschrieben haben. Das muss ich ja nicht alles unter Zitat stellen, denn es sind ja meine Worte, aber von der Materie haben halt schon andere geschrieben. Zitieren tue ich, wenn ich eine andere Person wortwörtlich wiedergebe. Dann muss ich natürlich sagen: "..., wie XY schrieb ..." (jetzt mal abgesehen von den heutigen Zitat-Standards, die ich ziemlich übertrieben finde).

    Wenn ich aber Passagen aus einem anderen Werk über die Waldenser wortwörtlich abschreibe, dann ist am Text gar nichts mehr mein Werk, sondern es ist halt ab-geschrieben ...

    Versteht jemand meine Verwirrung? Wenn ich abschreibe, dann aber auf das Werk hinweise, aus dem ich abgeschrieben habe, könnte ich meines auch gleich lassen und sagen: "Lest dieses Buch, das ist gut!"

    Ich bin total durcheinander :tired:
    denn er hielt sich an den, den er nicht sah, als sähe er ihn.
    (Hebräer 11,27b)
  • Stofi schrieb:

    was sie (Elli) schreibt entspricht nicht der Wahrheit
    Was entspricht dann der Wahrheit?

    Ich habe im wesentlichen nichts gelesen, was die Unwahrheit wäre, wenn ich auch ihre Bewertung nicht teile.

    Mein Eindruck ist eher, dass die welche EGW blindlings "verteidigen" die Wahrheit nicht kennen oder wahrhaben wollen. Fakts ist, dass relevante Anteile einiger Bücher abgeschrieben wurden und die Leser darüber im Unklaren waren. Wenn Du es nicht weißt, dann ist das keine Feststellung über die "Wahrheit" sondern über Dein Unwissen. Die Frage ist, wie man das bewertet. Elli bewertet es anders als Jacob, aber niemand tut der Gemeinde oder EGW einen Dienst, wenn er die Fakten bestreitet und den der Fakten anders bewertet, wegen der Fakten angreift.

    Vielleicht täte es einigen ganz gut sich mit den Apologeten gegen EGW wirklich zu befassen um zu erkennen und zu entscheiden, wo die "Wahrheit" ist und wie sie diese bewerten.

    Stofi schrieb:

    Falsch!!! Der Ankläger steht in der Beweispflicht !!!!!!!!!!!
    Was Elli inhaltlich schreibt ist in großen Zügen bekannt und wird nicht einmal vom EGW Estate bestritten. Es wird nur anders interpretiert.

    Stofi schrieb:

    Elli ist offensichtlich blind vor "Hass" auf EGW. "Ganze Bücher abgeschrieben".... dazu braucht es viel, viel Zeit und Mut, vor allem aber Böswilligkeit.
    Du kennst sie (EGW) doch genauso wenig, sondern nur aufgrund von Büchern, die unzählige Male revidiert und zu einem Teil nicht von ihr, sondern von (autorisierten) Schreiberinnen (weiß nicht ob Männer auch dabei waren) verfasst wurden Wen man die Fakten so wenig kennt, sollte man "die Klappe nicht so weit aufreißen"... Sorry. So unsachlich und anderen vorzuwerfen sie wären von Hass getrieben! Wo ist da Hass und Böswilligkeit?
    Ich teile Elli's Beurteilung nicht, aber deine noch weniger.
    Liebe Grüße, Heimo
  • Seele1986 schrieb:

    Ich muss jetzt nochmal fragen:

    hat sie sinngemäß etwas geschrieben, was andere auch geschrieben haben, oder hat sie ab-geschrieben?
    Bei bestimmten Büchern in relevantem Umfang abgeschrieben, bis hin zum Kopieren von Illustrationen.

    Seele1986 schrieb:

    Versteht jemand meine Verwirrung? Wenn ich abschreibe, dann aber auf das Werk hinweise, aus dem ich abgeschrieben habe, könnte ich meines auch gleich lassen und sagen: "Lest dieses Buch, das ist gut!"
    Nein, denn die abgeschriebenen Passagen mischen sich mit eigenen Texten. Und wie schon woanders geschrieben, nicht alle Bücher sind aus ihrer eigenen Feder, sie hatte Schreiberinnen und was unter ihrem Namen publiziert wurde ist - soweit mir bekannt - eine Mischung aus dem was sie geschrieben und dem was sie (schreiben lassen und) autorisiert hat.
    Liebe Grüße, Heimo
  • @HeimoW

    Weisst Du auch wie sie bei den Schreiberinnen vorgegangen ist? Hat sie Ihnen gesagt, schreibt das ab oder hat sie vielleicht gesagt Gott hat mir das selbe gezeigt, wie in diesem Buch steht (das ist ja eine Behauptung, die man von Adventisten teilweise hört) oder weiss man darüber nichts oder nur sehr wenig?

    Liebe Grüsse
    DonDomi
  • @Dondomi:

    Nein, leider - ich habe mich mit den Anti-EGW Publikationen nur sehr rudimentär befasst, da dort oft wirklich eine Art zu argumentieren und zu Werten zu beobachten ist, die mich abstößt. Leider kann ich auch nicht alle Argumente derer, die sie (offiziell) verteidigen nachvollziehen. Und in sachlichen Unterlagen wie z.B. den Protokollen der Bibelkonferenz von 1919 findet man letztlich auch nur Meinungen - interessant, aber auch keine historische Tatsachendarstellung.

    Ich bin dem auch nicht mehr nachgegangen, weil für mich die ganze Angelegenheit sekundär ist. Wie schon geschrieben halte ich sie für von Gott beauftragt, aber vor allem für ihre Generation / ihre Gemeinde. Einiges was sie geschrieben hat ist sicherlich auch heute noch gut zu lesen. Ihre Kompilationen wie "der große Kampf", "Patriarchen und Propheten" oder das "Leben Jesu" sind für viele ein sehr guter Einstieg in das Evangelium. Ich denke aber nicht, dass man jeder ihrer Aussagen die darin gemacht werden (unabhängig ob originär oder "abgeschrieben") als theologischen fact nehmen sollte. Sie schreibt - wenn Du verstehst was ich meine - homiletisch und nicht im Stil und in der Ambition einer sorgfältigen exegetischen Analyse. Sie versucht - nach meinem Empfinden - einfach das Evangelium zu verkündigen, nicht nur in der Rede, sondern geschrieben, der damaligen Zeit entsprechend. Heute würde sie vielleicht YouTube videos drehen.

    Ob etwas als "Lehre" geeignet ist sollte - das ist unser adventistischer Anspruch - an der Bibel geklärt werden und nur an der Bibel. Dass es Adventisten gibt die sowohl in die eine (jedes Wort ist inspiriert) als auch in die andere (je schneller wir sie vergessen umso besser) tendieren liegt in der Natur der Sache. Letztlich geht das bis in die Führungsgremien und wenn man so alt ist wie ich hat man schon die unterschiedlichen Phasen von Betonung oder weniger Nutzung von EGW in der (weltweiten) Führungsspitze erlebt.

    Nach dem wenigen, was ich hier von Dir als Aussage über Dich gelesen habe, warst Du vor allem mit Adventisten konfrontiert, die EGW eine sehr hohe Bedeutung beimessen. Das kann schon manchmal unangemessen sein, doch wer von uns ist ohne Fehler?

    PS. eine Publikation (eher "für" EGW, aber nicht unerträglich apologetisch), die ich interessant gefunden habe - sie ist im web zu finden - ist z.B. "More Than A Prophet" von Graeme Bradford (182 Seiten in englischer Sprache). Solltest Du sie nicht finden aber lesen wollen schreib mir bitte eine PN.
    Liebe Grüße, Heimo
  • @HeimoW

    Besten Dank, ist kein Problem, dass Du Dich da nicht mehr damit befast hast, ich würde es auch nicht tun.
    Ja, ich habe sehr viele Adventisten kennengelernt bei denen Frau White einen sehr hohen Stellenwert hatte und hat. Gerade deswegen habe ich an anderer Stelle schon mal geschrieben, es wäre für die STA von Vorteil, wenn man unterscheiden würde, welche Aussagen von Frau White noch Gültigkeitsanspruch haben und welche nicht. Denn in vielen Gegenden der Welt würde man mit einem solch kritischen Umgang, wie Du ihn pflegst, aus der Gemeinschaft ausgeschlossen werden. Das heisst aber nicht, dass ich ein Problem mit Deiner Haltung hätte.
    Meine Vermutung ist einfach die: Frau White hat tatsächlich geglaubt, sie hätte all die Visionen von Gott bekommen, ob dem wirklich so war, weiss keiner von uns, manchmal deutet man ja auch Träume total falsch, ich als Mitglied der Neuapostolischen Kirche weiss das nur zu gut.
    Allerdings hat sich Frau White mit dem exzessiven Gebrauch, von "Gott hat mir gezeigt" oder ähnlicher Ausdrücke keinen Gefallen getan. Und wenn man diesen Ausdruck erst noch bei Abgeschriebenem verwendet, dann liegt es nahe, dass das Aussenstehende als etwas sehr Schlimmes entfinden. Ich würde behaupten, das würden die meisten STA's auch tun, wenn es einen anderen Boten Gottes als Frau White betreffen würde.
    Als letztes: Mir wird ja teilweise vorgeworfen, ich würde die STA diffamieren oder mit Schmutz bewerfen, aber das ist nicht in meinem Interesse, ich mag einfach offene und ehrliche Diskussionen und kann auch mit klaren Worten umgehen.

    Liebe Grüsse
    DonDomi
  • Praktisches Beispiel:

    Als ich im "Großen Kampf" die Bekehrungsgeschichte Luthers las, wurde ich stutzig. E. White benutzte die Darstellung aus einem Geschichtswerk aus ihrer "Bibliothek". Das entspricht nicht dem Stand der Lutherforschung des 20./21. Jahrhunderts. (Empfehlung aktuell: Lyndal Roper, Luther)

    Sie betrieb keine absichtliche Fälschung, verwendete nur andere zeitgenössische "Quellen". Hinsichtlich ihrer Bibel-/Prophetie-Auslegung benutzte sie die Ergebnisse der Studiengruppe Edson, Hahn, Crosier, White, Bates u. a.

    Der Autoritätsanspruch für ihre Bücher wurde erst nach ihrem Tod unter STA durchgesetzt.

    Wo Licht ist, ist auch Schatten.
  • Seele1986 schrieb:

    Versteht jemand meine Verwirrung? Wenn ich abschreibe, dann aber auf das Werk hinweise, aus dem ich abgeschrieben habe, könnte ich meines auch gleich lassen und sagen: "Lest dieses Buch, das ist gut
    Genau, du hast es erfasst!!
    Warum so einfach, wenn es kompliziert geht, denke ich hier manchmal im Forum

    Ist leider so, das sie ganze Bücher, wortwörtlich bis zu 80% und mehr, abgeschrieben hat. Hätte man doch gleich sagen können: Hier spricht Gottes Geist, kauft dieses Bücher.

    Ich hasse keinen Menschen, habe gerade überlegt wann ich das letzte Mal gehasst habe. Ist mir jetzt nicht bewusst. Es gab früher in meiner Jugend Probleme. Ich habe ihnen vergeben und ich empfinde keinen Hass, ja, kann mich schon gar nicht mehr an diese Gefühle erinnern.
    Probleme mit den Ansichten eines Menschen zu haben, heißt doch nicht automatisch, dass man ihn hasst. :)
    Ich kann EGW nicht hasen, so wichtig ist sie für mich nicht.
    Ich lehne sie als Lehrerin ab und erst recht als Bote Gottes. Warum ich das hier vehement vertrete, habe ich schon beschrieben, weil schwache Persönlichkeiten an ihren Lehren schon "Irre" geworden sind. Genau das mag ich nicht!!
    Das ist hier kein Witz, sondern eine ernst zunehmende Tatsache.

    Ich brauche keinen Streit mit euch....vermeide ihn aber auch nicht, wenn man sagt, dass Gottes Geist durch einen Menschen spricht, wobei die Tatsachen eine ganz andere Sprache sprechen.
    Gottes Geist ist rein und sauber, wo Gottes Geist wirkt, gibt es Aufklärung und keine Verwirrung.

    LG
    Jesus aber sah sie an und sprach zu ihnen: Bei den Menschen ist es unmöglich; aber bei Gott sind alle Dinge möglich
    (Matthäus 19, 26)
  • DonDomi schrieb:

    Weisst Du auch wie sie bei den Schreiberinnen vorgegangen ist? Hat sie Ihnen gesagt, schreibt das ab oder hat sie vielleicht gesagt Gott hat mir das selbe gezeigt, wie in diesem Buch steht (das ist ja eine Behauptung, die man von Adventisten teilweise hört) oder weiss man darüber nichts oder nur sehr wenig?
    Wer kann denn diese Frage an die Verwalter ihrer Schriften stellen?
    Kann doch nicht so schwer sein das beantwortet zu bekommen.
    Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
  • Da EGW keine Doktorarbeit abliefern oder sich um ein Titel bemühen musste, wundere ich mich über die sog. Plagiatvorwürfe sehr. Ich glaube, würden die Medien vor ein paar Jahren nicht mit Plagiataffären Bekannter Persönlichkeiten kommen....... würde das Thema auch hier gar nicht erst aufkommen. Wie in der Politik. Wenn die Person einem nicht passt, wird egal was gesucht, um ihn oder sein Einfluss zu "vernichten".
    Anstatt das eigentlich geschriebene für sich als Hilfe, Ermutigung, Studienanleitung, usw. zu nutzen, um zu wachsen, um sich auf die wiederkunft Jesu vorzubereiten......

    EGW hat doch selber gesehen, dass man mit ihren Schriften Schindluder treibt. Sie hat selber gesagt, dass unter ihrem Namen Dinge veröffentlicht werden, denen sie nie Glauben geschenkt oder sie geschrieben hat.

    .
  • Stofi schrieb:

    Da EGW keine Doktorarbeit abliefern oder sich um ein Titel bemühen musste, wundere ich mich über die sog. Plagiatvorwürfe sehr. Ich glaube, würden die Medien vor ein paar Jahren nicht mit Plagiataffären Bekannter Persönlichkeiten kommen....... würde das Thema auch hier gar nicht erst aufkommen. Wie in der Politik. Wenn die Person einem nicht passt, wird egal was gesucht, um ihn oder sein Einfluss zu "vernichten"
    Könnt ihr als Christen nicht einfach mal mit dem Juristischen aufhören !!
    Schon zu Lebzeiten EGW wurde ihr mehrfach gesagt, dass sie mit dem Abschreiben aufhören sollte, was sie aber nicht getan hat.
    Juristisch gesehen, darfst du heutzutage auch eine Frau heiraten.
    Nicht nur der Sabbat gehört zu den 10 Geboten, wie wir alle wissen. Wie wäre es hiermit: Du sollst nicht lügen und stehlen...auch das wusste EGW.

    Stofi schrieb:

    EGW hat doch selber gesehen, dass man mit ihren Schriften Schindluder treibt. Sie hat selber gesagt, dass unter ihrem Namen Dinge veröffentlicht werden, denen sie nie Glauben geschenkt oder sie geschrieben hat.
    Ja, ihre Schriften - ist mir aufgefallen - werden oft verdreht dargestellt. Gerade von Menschen die EGW hochhalten und sie mit der Bibel gleichzusetzen versuchen. (vorwiegend von den Extremen aus der rechten Ecke)
    Nun, was soll ich sagen: Sie sagt, man würde Schindluder betreiben, wo sie selbst viele ihrer Schriften wortwörtlich abgeschrieben hat, ohne dies zu benennen.
    Wenn man natürlich ihr wirklich Geschriebenes meint, dann muss ich auch sagen, dass ich diese kritisiere...aber nicht weil ich sie verdrehe ( versuche zumindest die Originale zu finden). Verdrehen macht die STA selbst. Erkennbar ist das an ihren Büchern, die schon oft revidiert wurden....Wie oft wurde der GK verändert?
    Da soll sich noch einer auskennen, wer was geschrieben hat.

    LG
    Jesus aber sah sie an und sprach zu ihnen: Bei den Menschen ist es unmöglich; aber bei Gott sind alle Dinge möglich
    (Matthäus 19, 26)
  • Elli59 schrieb:

    Schon zu Lebzeiten EGW wurde ihr mehrfach gesagt, dass sie mit dem Abschreiben aufhören sollte, was sie aber nicht getan hat.
    So langsam fehlt mir auch die Informationsquelle, die du zu haben scheinst, um solche Behauptungen aufzustellen.
    Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
  • Elli59 schrieb:

    Könnt ihr als Christen nicht einfach mal mit dem Juristischen aufhören !!
    Schon zu Lebzeiten EGW wurde ihr mehrfach gesagt, dass sie mit dem Abschreiben aufhören sollte, was sie aber nicht getan hat.
    Juristisch gesehen, darfst du heutzutage auch eine Frau heiraten.
    Nicht nur der Sabbat gehört zu den 10 Geboten, wie wir alle wissen. Wie wäre es hiermit: Du sollst nicht lügen und stehlen...auch das wusste EGW.
    Ich gehe davon aus das Du dich nicht zu den Christen zählst...
    sonst würden Dir Jesu Worte bekannt sein... und Du würdest Dich daran orientieren wie jeder Christ hier.

    Lukas 6
    Vom Umgang mit dem Nächsten
    36 Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist.
    37 Und richtet nicht, so werdet ihr auch nicht gerichtet. Verdammt nicht, so werdet ihr nicht verdammt. Vergebt, so wird euch vergeben.
    38 Gebt, so wird euch gegeben. Ein volles, gedrücktes, gerütteltes und überfließendes Maß wird man in euren Schoß geben; denn eben mit dem Maß, mit dem ihr messt, wird man euch zumessen.
    39 Er sagte ihnen aber auch ein Gleichnis: Kann denn ein Blinder einem Blinden den Weg weisen? Werden sie nicht alle beide in die Grube fallen?
    40 Ein Jünger steht nicht über dem Meister; wer aber alles gelernt hat, der ist wie sein Meister.
    41 Was siehst du den Splitter in deines Bruders Auge, aber den Balken im eigenen Auge nimmst du nicht wahr?
    42 Wie kannst du sagen zu deinem Bruder: Halt still, Bruder, ich will dir den Splitter aus deinem Auge ziehen, und du siehst selbst nicht den Balken in deinem Auge?
    Du Heuchler, zieh zuerst den Balken aus deinem Auge, danach kannst du sehen und den Splitter aus deines Bruders Auge ziehen.


    Ich folge dann doch lieber einer EGW...denn das war das wichtigste Motiv von Ihr ,der neuen Gemeinde,
    den rechten Weg zu zeigen. Wenn ich mir heute manche Erziehungsmethoden und Vorbilder anschaue, dann sehe ich viel Blindheit und Kurzsichtigkeit!

  • Bogi111 schrieb:

    Ich folge dann doch lieber einer EGW..
    Ich folge ihr nicht, ich lese sie nur.....
    Ich kann aber Elli auch verstehen, weil es mir so mit Schriften vom Papst geht....
    das System halte ich für falsch und wenn man einen Artikel liest, dann ist es schwer neutral nur den Text und Inhalt zu lesen, obwohl der ja durchaus sehr bibeltreu sein kann.
    Man muss Vertrauen zu einer Person haben oder eben völlig neutral einfach nur den Inhalt einer Behauptung überdenken.
    Selbst mit der Bibel geht es doch den Menschen so....sie hören, dass die Christen Kreuzzüge gemacht haben und dann ist auch die Bibel gleich verworfen....
    Deshalb würde ich, was EGW betrifft auch lieber Themen und Aussagen diskutieren,als über sie als Person und wie ihr zugeordnete Schriften zustande kamen.
    Ist es aktuell und prophetisch was sie geschrieben hat oder nicht?
    Ich kenne zum Beispiel keine ähnlichen Aussagen von "Christen", die die Vereinigung von Protestanten und Katholiken so vorausgesagt haben.
    Wer kennt dazu andere Quellen?
    Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
  • Bemo schrieb:

    Kannst du uns die Quelle dazu nennen?

    Pfingstrosen schrieb:

    So langsam fehlt mir auch die Informationsquelle, die du zu haben scheinst, um solche Behauptungen aufzustellen.
    Gebt mir bitte Zeit hier zu forschen. Für mich ist eine Quelle nicht immer ein Beweis.Woher weiß ich ob Quellenangaben echt sind. Mir fällst es zur Zeit schwer, Walter Reas Buch ganz zu lesen.
    Ich bin noch bei dem Buch Patriarchen und Propheten, es heißt, dass fast alles von Edershein Alfred abgeschrieben wurde. Leider kann ich die Tabelle nicht kopieren.
    Meine Fragen über den wahren Autor von Patriarchen und Propheten werde ich wohl von Euch nicht beantwortet bekommen...Werde nachforschen müssen, obwohl es für mich bessere Themen gibt.
    Deshalb bitte ich um Geduld und heute bei diesem schönen Wetter habe ich Besseres vor.

    @Bogi,bensalomo, Stofi, ich finde es sehr schade, dass ihr mich so niveaulos richten müsst. Wenn ich EGW sehr kritisch sehe, heißt das noch nicht, dass ich euren Glauben absprechen muss.
    Warum müsst ihr mich so unchristlich attackieren und dann auch noch, meinen Glauben absprechen. Wäre ich ein Adventist, müsste ich mich für eurer Verhalten fremdschämen.
    Nur Jesus ist mein Richter. Meinen Bezug zu Jesus, könnt ihr nicht beurteilen.

    LG
    Jesus aber sah sie an und sprach zu ihnen: Bei den Menschen ist es unmöglich; aber bei Gott sind alle Dinge möglich
    (Matthäus 19, 26)
  • @Elli59
    Nur mal so: Wäre es nicht auch im Sinne deiner Glaubwürdigkeit erstmal die ganze Sache - d.h. auch die offizielle Gegendarstellung der STA - für dich zu Ende zu studieren, bevor du hier Behauptungen aufstellst, die du noch garnicht richtig begründen kannst?

    Wenn du zum Beispiel mit der Tabelle die Kapitelnamen von Patriachen und Propheten meinst, gibt es zum Beispiel hier eine (komplette) Gegenüberstellung:

    Ellen White Copied Her Chapter Titles from Edersheim . . . or Was It Vice Versa?

    Ellen White benutzte im großen und ganzen schon in Spiritual Gifts, vols. 3 & 4a (1864) diese Kapitelnamen, also gut 12 Jahre vor Eldersheim Veröffentlichung. Dazu kommt noch, dass die Kapitelnamen ziemlich trivial sind, d.h. die Kapitelnamen liegen einfach nur auf der Hand.


    Zitat von der Seite:

    "If we simply tally up the various titles and headings that suggest some degree of literary dependence, it appears that roughly 79% of the similarities between Ellen White and Edersheim are found in her earlier books. If Rea's logic is sound, something we are presently uncertain of,then this is "proof" that Edersheim copied from Ellen White, with no credit whatsoever being given."


    Hier noch eine deutsche Seite, die viele weitere Kritikpunkte anspricht:
    The White Project – Prüft alles – das Gute behaltet
    Weißt du nicht, dass dich Gottes Güte zur Buße leitet?

    Der HERR hat's gegeben, der HERR hat's genommen; der Name des HERRN sei gelobt!
  • Bemo schrieb:

    @Elli59
    Nur mal so: Wäre es nicht auch im Sinne deiner Glaubwürdigkeit erstmal die ganze Sache - d.h. auch die offizielle Gegendarstellung der STA - für dich zu Ende zu studieren, bevor du hier Behauptungen aufstellst, die du noch garnicht richtig begründen kannst?
    Ich habe dieses Thema schon vor ein paar Jahren für mich studiert. Hatte mehrere Informationen, auch von den STA selbst, sie geben doch selbst zu, dass nicht nur Zitate von ihr kopiert worden sind. Was soll das...

    HeimoW schrieb:

    Fakts ist, dass relevante Anteile einiger Bücher abgeschrieben wurden und die Leser darüber im Unklaren waren. Wenn Du es nicht weißt, dann ist das keine Feststellung über die "Wahrheit" sondern über Dein Unwissen. Die Frage ist, wie man das bewertet. Elli bewertet es anders als Jacob, aber niemand tut der Gemeinde oder EGW einen Dienst, wenn er die Fakten bestreitet und den der Fakten anders bewertet, wegen der Fakten
    Ist leider so, dass unter den Adventisten bzgl. dieses Themas auch Uneinigkeit herrscht.
    Ist das nicht verständlich, dass Außenstehende sich fragen..was das Ganze überhaupt soll, wenn nicht einmal die STA wissen, was Echt ist und was nicht. Ist doch hier im Thread, auch von Anfang an zu lesen.

    Ich bin doch nun wirklich nicht die Erste, die auch unter ihren Büchern unterschiedliche Schriftarten erkannt hat.

    Ich habe ihre Bücher gelesen, nur für diejenigen, die mir hier unterstellen, dass ich sie nicht kennen würde.

    Bemo schrieb:

    Ellen White Copied Her Chapter Titles from Edersheim . . . or Was It Vice Versa?

    Ellen White benutzte im großen und ganzen schon in Spiritual Gifts, vols. 3 & 4a (1864) diese Kapitelnamen, also gut 12 Jahre vor Eldersheim Veröffentlichung. Dazu kommt noch, dass die Kapitelnamen ziemlich trivial sind, d.h. die Kapitelnamen liegen einfach nur auf der Hand.
    Gut, werde mich damit beschäftigen, dass sie vor Edersheim ihr Buch geschrieben haben soll, oder nur Kapitelnamen....ist mir neu. Dann müsste Edersheim von ihr abgeschrieben haben.
    Vielleicht verstehe ich dich hier auch nicht...alles sehr verwirrend.

    Jetzt genieße ich erstmal den heutigen sonnigen Tag.

    Wenn ich Neueres weiß, melde ich mich wieder.

    LG
    Jesus aber sah sie an und sprach zu ihnen: Bei den Menschen ist es unmöglich; aber bei Gott sind alle Dinge möglich
    (Matthäus 19, 26)