Die Natur des gefallenen Menschen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ingeli schrieb:

      War es da schon die Neigung zum Bösen ?
      Was meinst du mit "war es da"?

      Was war der Grund zum Fall
      Auflehung gegen Gott! Mangel an Glauben/Vertrauen. Der Ungehorsam Gott gegenüber. Übertretung der Anordnung vom Baum nicht zu essen.


      und was ist die Hauptsünde
      Die Ursache: DIE Sünde = Trennung von Gott

      woraus dann das Böse überhaupt entstehen konnte und Satan Adam und Eva verführen konnte ?
      Auflehnung gegen Gott! (mein Verständnis)

      ***
    • Die Bibel zeigt uns, dass Satan in Gestalt einer Schlange versuchte, Gott als Lügner hinzustellen. So, als hätte er den Menschen etwas vorenthalten: Das Gleich sein mit Gott!

      Satan hat viele Methoden, die Menschen irre zu führen. Trotzdem sollten wir nicht jede Verfehlung auf Satan schieben, weil wir die Entscheidungsfreiheit haben, uns gegen die Sünde zu entscheiden. Das betrifft zumindest die bewussten Verfehlungen/Sünden.

      Genauso mögen auch die Motivationen verschieden sein, warum sich ein Mensch gegen Gott entscheidet. Eine Hauptursache sehe ICH darin, dass der Mensch meint, er kann unabhängig sein und will niemanden Verantwortlich sein. "Freiheit" nennen sie das. (meine Ansicht, mein Verständnis)

      ***
    • Hallo Seeadler, ich meinte mit:

      Bemo schrieb:

      Seeadler meint, dass durch die Anwesenheit der Schlange sich "Sünde" im Garten Eden befand - darüber brauchen wir doch nicht zu diskutieren???
      dass es laut biblischen Bericht und unter Hinzufügung der schon von dir erwähnten Bibeltexte , es als gegeben hinzunehmen ist, dass der "sündige" Teufel in Form der Schlange sich im Garten Eden aufhielt, aber erst nachdem Eden erschaffen wurde. Der Teufel wurde nicht erst zusammen mit dem Garten Eden erschaffen. Darüber brauchen wir nicht zu diskutieren, weil das jeden klar sein sollte, der den biblischen Bericht so liest und ernst nimmt. Oder?
      Ich nehme an, Seeadler, du hast dich schon gefragt, ob der Satan eigentlich auch einen symbolischen Baum der Erkenntis hatte? Wenn wir dieser Frage nach gehen wollen, dann werden wir beim "Geheimnis des Bösen" enden.
      Meine Meinung ist jedenfalls die, dass die "Möglichkeit der Sünde" immer besteht und auch schon immer bestand. Die "Möglichkeit der Sünde" ist nur möglich durch Entscheidungsfreiheit. Allein die Tatsache, dass Gott ALLEN seinen Geschöpfen diese Freiheit schenkt - obwohl die Gefahr der Sünde permanent besteht - zeigt mir wie wichtig Gott Freiheit ist. Er ist dieses Risiko eingegangen, weil er keine Roboter möchte, sondern "Ebenbilder". Emilio Knechtle stellt dies sehr schön dar in seiner Verkündigung. Nur das dazu, obwohl es jetzt in meinen gesagten nicht direkt um die Natur des Menschen ging.
      Weißt du nicht, dass dich Gottes Güte zur Buße leitet?

      Der HERR hat's gegeben, der HERR hat's genommen; der Name des HERRN sei gelobt!
    • Seeadler schrieb:

      auch diese erweiterende oder vertiefende Aussage von dir bitte biblisch argumentiert:
      +) alle Babys kommen also mit einer "innewohnenden Neigung"
      zum Bösen auf die Welt (aber sie sind noch nicht Böse, weil sie noch
      nicht bewußt gesündigt haben, daher trifft sie die Auswirkungen der
      "bewußten Sünde" noch nicht)
      ansonsten ist auch dies reine Spekulation. Die gegenstelle nannte ich ja schon, die aus meiner sicht etwas vollkommen anderes aussagt 1.Mose 8,21.
      Ich verstehe 1. Mose 8,21 nicht als Gegenstelle, welche im Widerspruch zu Römer 9,11 steht. Von Jugend an, heisst nicht von Mutterleibe an, welchen Ausdruck die Bibel auch oft benutzt.
      Der Urtext der Bibel ist für alle da : Hebräisches AT und Altgriechisches NT mit englischer Wort für Wort Interlinear Übersetzung.
    • Ist die Natur des gefallenen Menschen gleichzusetzen mit der Beschreibung der Gottlosigkeit der "Heiden"?
      Römer 1

      18 Denn Gottes Zorn wird vom Himmel her offenbart über alles gottlose Leben und alle Ungerechtigkeit der Menschen, die die Wahrheit durch Ungerechtigkeit niederhalten.
      19 Denn was man von Gott erkennen kann, ist unter ihnen offenbar; denn Gott hat es ihnen offenbart.
      20 Denn sein unsichtbares Wesen – das ist seine ewige Kraft und Gottheit – wird seit der Schöpfung der Welt, wenn man es wahrnimmt, ersehen an seinen Werken, sodass sie keine Entschuldigung haben.
      21 Denn obwohl sie von Gott wussten, haben sie ihn nicht als Gott gepriesen noch ihm gedankt, sondern sind dem Nichtigen verfallen in ihren Gedanken, und ihr unverständiges Herz ist verfinstert.
      22 Die sich für Weise hielten, sind zu Narren geworden
      23 und haben die Herrlichkeit des unvergänglichen Gottes vertauscht mit einem Bild gleich dem eines vergänglichen Menschen und der Vögel und der vierfüßigen und der kriechenden Tiere.
      24 Darum hat Gott sie in den Begierden ihrer Herzen dahingegeben in die Unreinheit, sodass sie ihre Leiber selbst entehren.
      25 Sie haben Gottes Wahrheit in Lüge verkehrt und das Geschöpf verehrt und ihm gedient statt dem Schöpfer, der gelobt ist in Ewigkeit. Amen.
      26 Darum hat sie Gott dahingegeben in schändliche Leidenschaften; denn bei ihnen haben Frauen den natürlichen Verkehr vertauscht mit dem widernatürlichen;
      27 desgleichen haben auch die Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau verlassen und sind in Begierde zueinander entbrannt und haben Männer mit Männern Schande über sich gebracht und den Lohn für ihre Verirrung, wie es ja sein musste, an sich selbst empfangen.
      28 Und wie sie es für nichts geachtet haben, Gott zu erkennen, hat sie Gott dahingegeben in verkehrten Sinn, sodass sie tun, was nicht recht ist,
      29 voll von aller Ungerechtigkeit, Schlechtigkeit, Habgier, Bosheit, voll Neid, Mord, Hader, List, Niedertracht; Ohrenbläser,
      30 Verleumder, Gottesverächter, Frevler, hochmütig, prahlerisch, erfinderisch im Bösen, den Eltern ungehorsam,
      31 unvernünftig, treulos, lieblos, unbarmherzig.
      32 Sie wissen, dass nach Gottes Recht den Tod verdienen, die solches tun; aber sie tun es nicht nur selbst, sondern haben auch Gefallen an denen, die es tun.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • >Möglichkeit zu sündigen< ergibt sich aus der Willensfreiheit des Menschen! ​

      ingeli schrieb:

      Was ist eigentlich die Natur des gefallenen Menschen ? Und wo begann der Fall ?
      Die mit der Erbsünde verseuchte Menschheit - die sich von Adam und Eva immer weiter vererbt hat. Der Fall des Menschen begann mit dem Ungehorsam Evas, als sie von der verbotenen Frucht aß - dies war Sünde, welche die Trennung von Gott zur Folge hatte und die Vertreibung aus dem
      Paradies ( = "Garten Eden") >>jenseits von Eden<<

      Seeadler schrieb:

      hatten Adam und Eva noch bevor sie wirklich "sündigten" schon das in sich, was Yokurt erst ihren Nachfahren verschrieben hat - sie hatten bereits die Möglichkeit zu sündigen;
      Diese >Möglichkeit zu sündigen< ergibt sich aus der Willensfreiheit des Menschen! Da Gott alle Wesen - auch Satan und die Engel mit einem FREIEN WILLEN geschaffen hatte, die sich für oder gegen Gott entscheiden konnten (!!!), und sich Satan gegen Gott auflehnte, muß in ihm - der doch als strahlender LICHTENGEL LUZIFER (Jesaja 14,12) g u t geschaffen wurde(!!!) -"auf sehr geheimnisvolle - unerklärliche - nicht verstandesmäßig fassbare Weise" sich der "GEIST DER ÜBERHEBLICHKEIT" und der "GEIST DER AUFLEHNUNG" entwickelt haben (Hesekiel 28,14.15)
      Die Frage bleibt, wie es möglich war, dass ein guter Engel >>böse<< wurde!? Ihm - Luzifer wird wohl seine Schönheit zu Kopf gestiegen sein (Hes.28,12.17), was dann zu >ÜBERHEBLICHKEIT< geführt haben wird (Hes.28,2.6) und schließlich zu <Stolz<. So kam es schließlich dass - wie es die Bibel in Hes.28,15 schreibt "an dir Missetat gefunden wurde." , die schließlich im Neid auf Gott und in Missgunst gipfelte, als Luzifer sagte: "Ich will...gleich sein dem Allerhöchsten!" (Jesaja 14,14), was schlussendlich zu seinem Fall führte und er vom Lichtengel Luzifer zum Widersacher und Diabolos("Durcheinanderwirbler") - zum Teufel und Satan wurde! In diesen seinen Fall wollte Satan auch die ersten Menschen mithineinziehen und ebenfalls zu Fall bringen, wie er er schon 1/3 aller Engel(!!!) zu Fall brachte, die dann zu Dämonen wurden! Wenn Adam und Eva fest auf die guten Zusagen Gottes im Garten Eden vertraut hätten und ihren freien Willen ganz in den Willen Gottes gelegt hätten - ihm in allem vertraut und sich an alle seine Gebote gehalten hätten, so hätte der Teufel mit seinen Verführungen keinen Erfolg haben können! Doch Satanas ging äußerst raffiniert vor, indem er sich dem Schlang (im hebräischen männlich!)-Tierwesen wie eines Bauchredners bediente. Eva hätte wissen müssen, dass die Tiere nicht sprechen konnten - sie wurde aber hereingelegt, indem Satan ihr weißmachen wollte, dass sie, die Schlange durch das Essen der Frucht vom Baum der Erkenntnis nun plötzlich habe sprechen gelernt. Damit suggerierte der Teufel, dass wenn man von der Frucht dieses Baumes essen werde, dass man dann auf eine höhere "Bewusstseinsstufe" gelangen werde - genau wie er der Schlang! Als dann auch Satan noch davon sprach, dass sie "sein werden wie Gott" brach auch bei Eva - wie früher schon bei Luzifer - deren Überheblichkeit, Undankbarkeit gegen ihren Schöpfer und ihr Hochmut durch! Sie hatte sich somit ihrer Willensfreiheit negativ bedient und mit dem Essen der verbotenen Frucht damit ausdrücklich "Nein!" zu Gottes gutem Willen gesagt! So kam es also zur Sünde - zur Trennung zwischen Gott und dem Menschen!

      Aber GOTT SEI DANK - der uns durch seinen Sohn Jesus Christus - den bereits im Garten Eden verheißenen ERLÖSER
      (Genesis 3,15) geschenkt hat, der diese Trennung und Sünde zwischen Gott und den Menschen durch seinen Tod auf Golgatha wieder aufgehoben und uns den Rückweg in das herrliche Paradies wieder ermöglicht hat! HALLELUJAH - AMEN! Daran denken wir in den kommenden Tagen, wenn wir seinen Tod und seine Auferstehunbg bedenken, die .. f ü r .. u n s geschehen sind!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Eigenschaften, die aus Luzifer Satan machten!

      Wenn man das erste Kapitel ("Der Ursprung des Bösen") im Buche >Der Auftakt< von E.G.WHITE liest (Seiten 13 - 19), kristallisieren sich die Eigenschaften heraus, welche bei Luzifer die Entwicklung vom Lichtengel ("Luzifer") zum >Engel der Finsternis< ("Satan") begünstigt haben:

      Die Eigenschaften, die aus Luzifer Satan machten:
      1. EITELKEIT
      2. MISSETAT
      3. HOCHMUT
      4. AUFLEHNUNG
      5. SELBSTÜBERSCHÄTZUNG
      6. UNEINSICHTIGKEIT
      7. NEID AUF CHRISTUS!
      8. EIGENSUCHT
      9. EIFERSUCHT
      10. AUFRUHR
      11. SELBSTSUCHT
      12. ÜBERHEBLICHKEIT
      13. UNDANKBARKEIT
      14. UNZUFRIEDENHEIT
      15. MISSTRAUEN
      16. ZWIETRACHT SÄEN
      17. IM IRRTUM VERHARREN
      18. VERBLENDUNG
      Der Satan mit 3 mal 6 Eigenschaften - die satanische Zahl 6 - 6 - 6 !

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()