Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Zitat von DerEwigeStudent: „Für die die Sünden die du als Kind Gottes ( Gerechter, Heiliger) begehst, ist aber nicht Christus das Lamm (Joh. 1,29) zuständig, sondern Christus in seiner Funktion als Hohepriester (Beistand) 1.Joh.2, 1&2 - hier nimmt Johannes noch einmal eine Unterscheidung zwischen "unseren Sünden " und denen "der Welt" vor. Ist zwar jetzt viel Text, Entschuldigung, aber Erklärungen brauchen halt mal mehr Raum. LG DeS “ Ich glaube Du strickst Dir eine Theorie zusammen, die schlich…

  • Hi Was ist denn der Unterschied der Unterschied zwischen den Sünden der Welt und den Schulden der Kinder Israels? Die Kinder Israels sind doch auch auf dieser Welt, warum sind das dann keine Sünden der Welt? Das man so zwischen Sünden und Schulden resp. zwischen Israel und der Welt unterscheidet ist mir völlig neu. Ich dachte immer Jesus Opfer ist für alle da und nicht nur für ein Teil. Klär mich mal auf. Liebe Grüsse DonDomi

  • Zitat von Pfingstrosen: „Abseits des Prophetischen Datums....meint ihr, dass wir heute grundsätzlich "sündiger" sind als Menschen früher, z.B. weil man automatisch mit Bildern konfrontiert ist, die man gar nicht sehen will.......? “ Man muss bei diesem Datum eines sehen. Es ist ein Datum dass Menschen auf Grund von Auslegungen und Annahmen errechnet haben. Es besteht also durchaus die Möglichkeit, dass entweder die Annahmen oder die Berechnung selbst falsch waren und sind. Ich glaube auch als Ad…

  • Zitat von Pfingstrosen: „Zitat von freudenboten: „Zur Zeit der Adventpioniere war die freimaurerisch-gnostische Auffassung von "Geschichtswiederholung" modern. “ Ich kann dir zwar nicht ganz folgen, aber dass sich Geschichte/Geschichten wiederholen, das ist schon etwas, das ganz deutlich in der Bibel vorkommt.Daraus zu folgern, dass es deshalb typische Geschehen in Wiederholung gibt, das wirkt nur logisch. Zitat von freudenboten: „Aber W. Millers Entdeckung bezüglich Daniel/Offenbarung widerspri…

  • Zitat von Elli59: „Das Prinzip ist eindeutig, sündigst du, zieht der Geist Gottes sich zurück.. Der Mensch geht automatisch in eine andere Richtung. Das Lesen und Beten wird weniger. (geistlicher Tod) “ Der Geist zieht sich nach meinem Verständnis nie zurück, auch nicht wenn man viel sündigt, aber selbst entfernt man sich von Gott. Es ist ein Automatismus, weil Sünde das Gegenteil von Gott ist. Daher ist das ein Prozess der vom Menschen ausgeht und das Lesen und Beten wird weniger weil man weg v…

  • Zitat von Stofi: „Ein Tag sind 1000 Jahre aber nur (manchmal) in der Prophetischen Rede der Bibel. “ Mal eine etwas dumme Frage: Gibt es überhaupt eine bereits nachweislich erfüllte Prophetie, bei der das so richtig ist? 1844 gilt nicht, das kann man nicht überprüfen. Liebe Grüsse DonDomi

  • Zitat von Pfingstrosen: „Sich nur noch darauf zu konzentrieren, was einem ins Herz geschrieben ist, das wäre mal ein Experiment, aber vielleicht muss es dann in uns und um uns herum erstmal ganz still werden............. “ Es ist aber sowieso ein grundsätzlich guter Ansatz, sich selbst auch Ruhe zu gönnen und selbst einmal ganz still zu werden. Erst dann lässt sich das meiste viel objektiver betrachten, man merkt erst so, was wirklich wichtig ist und was alles unwichtig ist. Dies möchte ich nich…

  • Zitat von freudenboten: „Ich kann leider keinen Bezug Deinerseits (Welche 12 Stämme?) zu den Geschichtszahlen erkennen, außer, dass die Berechnung von Daniel 12 ohne Begründung angezweifelt wird. Die Tatsache, dass die Millerbewegung (danach auch STA) in ihrer Interpretation des Jahres 1844 als Ende der "Jahre-Tage"-Prophetie falsch lag, ändert jedoch nichts an der Schlüssigkeit/Plausibilität der Berechnung. “ Sorry ich meinte die 10 Hörner auf dem Tier aus denen das kleine Horn hervorging. Ist …

  • Zitat von DerEwigeStudent: „Lieber HeimoW Die Pharisäer und Schriftgelehrten sind ein gutes Beispiel dafür, das man lesen kann, und doch nichts versteht. Warum ist das so? Ich denke die Antwort auf diese Frage ist so simpel, wie sie auch deutlich ist. Sie sind mit ihrer Tradition, mit ihren eigenen Vorstellungen, ihren eigenen Wünschen und ihren eigenen Vorurteilen an die Schriften gegeangen. In dieser Gefahr steht übrigens jeder Mensch, meiner Meinung nach. Das eigentlich interessante ist doch,…

  • Zitat von freudenboten: „Daniel 12: 1844 - 1335 = 508/9 nach Null (Völkerwanderung) 538 - 1798 = 1260 Jahre (= 42 Monate, 3 1/2 Zeiten Daniels) “ Ich habe mich, als ich diese Rechnereien das erste Mal gesehen habe, etwas in die Thematik der Stämme eingelesen. Um zu überprüfen, ob das Jahr 538 richtig sein könnte. Ich habe weder eine logische Erklärung für das Jahr 538 gefunden, noch bin ich sicher, ob die Auslegung mit den 12 Hörnern überhaupt stimmt. Wenn man sich mal etwas mit der Geschichte b…

  • Zitat von DerEwigeStudent: „Und wer seine Bibel nicht kennt (das gilt auch für Adventisten), der ist dem Feind schon hoffnungslos unterlegen, und hat schon verloren, ob er es weiss oder nicht. “ Es wird keiner abstreiten, dass in der Bibellesen nützlch ist, allerdings schützt das in keinster Weise. Ich muss auch die Bibel nicht so gut kennen, wie das die meisten Adventisten tun, um errettet zu werden. Viel wichtiger ist die Nachfolge Jesu und die Verbundenheit mit Gott. Hier im Forum sieht man z…

  • Freude

    DonDomi - - Prophetie

    Beitrag

    Hi Ich bin der Meinung Freude ist auch eine Einstellungssache. Es gibt Menschen, die sehen immer nur das Schlechte, die werden selten oder kaum Freuden erleben. Und dann gibt es Menschen, die richten ihren Blick auf das Gute, und das macht Freude. Das heisst nicht, dass man die Augen vor der Realität verschliessen soll, aber wenn man das Gute höher als das Schlechte gewichtet, fällt es einem einfacher sich zu Freuen. Ein zweiter Aspekt ist das Unterscheiden in Wichtig und Unwichtig. Gerade als g…

  • Hi Ich persönlich kann nicht beurteilen ob Fatima von irgendwo her diese Vision hatte. Frau White hat ja gemäss adventistischem Verständnis auch sehr viele Visionen gezeigt bekommen, von dem her sehe ich da keinen grossen Unterschied. Allerdings weiss ich gewiss, dass Fatima nichts zu meinem persönlichen Seelenheil beitragen kann, egal ob sie Visionen hatte oder nicht. Selbst der Pharao hatte zu Zeiten Josefs eine Vision oder Traum, wie es in der Bibel heisst. Dann noch was zu Maria: Ja, ich bin…

  • Das Kaspertheater der USA

    DonDomi - - Politik und Wirtschaft

    Beitrag

    Zitat von Azatoth: „Auch wenn Satan weltweit agiert, so ist eine gewisse Differenzierung nötig, damit die bildliche Struktur der Offenbarung zugeordnet werden kann. “ Meiner Meinung nach ist es genau dieser Satz, der den Fehler, einiger oder vieler Adventisten ausmacht. Es MUSS etwas zugeordnet werden, weil man sonst für gewisse Dinge keine Auslegung hat. Das ist aber falsch, es ist nämlich gar nicht notwendig, den Antichristen einem Staat oder einer Organisation zuzuordnen, die Lösung ist viel …

  • Das Kaspertheater der USA

    DonDomi - - Politik und Wirtschaft

    Beitrag

    Zitat von Azatoth: „Dass der Satan aber in Menschen und durch von Menschen geführte Organisationen wirkt ist schon klar oder ? “ Der Satan wirkt fast immer durch Menschen, aber das hat primär nichts mit den USA zu tun. Da kannst Du viele Firmen nehmen, aber auch in kirchlichen Gemeinschaften versucht er zu wirken, in jeder Gemeinde, in Familien, überall, egal von welcher Konfession. Und genau deswegen finde ich es falsch, wenn man sich auf eine Organisation oder ein Land einschiesst. Damit übers…

  • Das Kaspertheater der USA

    DonDomi - - Politik und Wirtschaft

    Beitrag

    Hi Ich bin gewiss kein Freund der Amerikaner, aber das dieses Bashing von einzelnen Adventisten gegen die USA ist soetwas von subjektiv. Alles was hier bspw. aufgeführt wurde könnte man auch über China, Russland, Türkei, arabische Länder, und in gewissem Masse auch üer die europäischen Länder, um nur mal ein paar zu nennen, sagen. Es ist nämlich vielmehr ein Phänomen unserer Zeit, der Zeitgeist, als ein einzelnes Land. Ich weiss es ist viel einfacher, wenn man einen Feind klar benennen kann, abe…

  • Hi Wenn man das ganze Kapitel 6 liest wird es recht klar was Paulus damit sagen will. Er will damit sagen, dass wir die Gnade Gottes auch nützen sollen um zu wachsen. Er führt dann eine ganze Reihe göttlicher Tugenden auf an denen man wachsen kann. Als zweites kann man zwischen den Zeilen rauslesen, dass wir auch beim Scheitern immer wieder auf die Gnade zählen können. Deswegen bezeichnet er sich und die angesprochenen auch als die Sterbenden, die dank der Gnade Gottes trotzdem leben können. Man…

  • Hi Naja, es gibt ja viele Deutungen zum Hesekiel: Spannend ist, dass der Felsendom, wenn man vernachlässigt, dass er 8-eckig ist, in etwa die Masse von 50x50m hat, exakt weiss ich den Abstand nicht. Ob das einen Zusammenhang, weiss ich natürlich nicht, es zeigt aber wie einfach man Zusammenhänge mit irgend etwas herstellen kann. Ob das jeweils rechtens ist, ist eine andere Frage. Liebe Grüsse DonDomi

  • Zitat von Stofi: „Nimmst du die Bibel wirklich wörtlich? Das glaubst du doch selber nicht. Ist satan also ein Tier, ein Löwe... naja, dann müsste Jesus auch ein Löwe sein..hm, grübel, grübel. Nu ro nebenbei: warum nimmst du die Gebote nicht wörtlich? ...steht ja auch in der Bibel. usw. . “ Sag mal Stofi: Dauernd jammerst Du, dass wir gegen den Sabbat diskutieren, warum musst Du dann fast bei jeder Diskussion immer wieder dieses Thema anreissen? Du solltest genau wissen, dass das nichts bringt. L…

  • Zitat von Stofi: „Zitat von DonDomi: „Der Schächer hat "lediglich" seine Herzenseinstellung offenbart. Und genau darum halte ich Ihn für ein sehr gutes Beispiell. “ Viele Menschen sagen aus ihren ganzem Herzen vieles; Versprechungen, Reue, Versicherungen.... manchmal ist man in so einer Stimmung, dass man so etwas emotional tut. Gott kennt aber den Weg, die Entwicklung eines Menschen, und - ganz klar - auch die Herzenseinstellung. Natürlich kannte Jesus auch das Herz des Schächers. Aber den Schä…