Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Zitat von Stofi: „Ich kann wirklich nur den Kopf schütteln, was Ihr hier aus einer einfachen Frage, bzw Antwort zusammenschustert. Babylon ist mit Vatikan nicht zu vergleichen. Und Nein, ich meine nicht explizit den Sabbat und nein, auch meine ich nicht ein krankenhausverbot oder was ihr hier alles der Stofi andichtet. Es geht einzig und allein um die Treue Gott gegenüber .... ohne die geringsten Kompromisse. ... und bekam bis jetzt keine Antwort, wo den Daniel im Glauben einen Kompromiss eingeg…

  • Zitat von Pfingstrosen: „Es ist aber offensichtlich, dass Gott Daniel an dieser Position haben wollte, das ist ein großer Unterschied zu all den freiwillig gewählten Karrieren. “ Würde es nach Stofi gehen, hätte Daniel diese Stellung nie annehmen dürfen, das käme ja einem Kompromiss gleich. Es gibt Menschen hier, die haben eben nicht begriffen, dass Zusammenarbeiten nichts mit einem Kompromiss zu tun hat. Niemand verlangt von einem Adventisten, dass er seine Glaubensgrundsätze verlässt, allerdin…

  • Zitat von Pfingstrosen: „Es ist aber offensichtlich, dass Gott Daniel an dieser Position haben wollte, das ist ein großer Unterschied zu all den freiwillig gewählten Karrieren. “ Das ist doch völlig unerheblich. Jeder Christ darf auch Karriere machen, die Frage ist immer zu welchem Preis, wenn Gott an erster Stelle steht ist das völlig problemlos. Man kann in jeder Position und an jedem Ort ein vorbildlicher Christ sein. Darum geht es, aber das scheinen hier nicht alle zu verstehen. Ich selbst h…

  • Zitat von Stofi: „@DomDomi - Die meisten STAs arbeiten in vielen weltlichen Firmen oder sind "sogar" als Verkäufer angestellt. Krankenhäuser- Ärzte, Schulen - Lehrer.. usw. Und wem gehören viele Konzerne, Schulen, Krankenhäuser oder Einkaufszentren, bzw. Geschäfte (C&A).... hmm? Gott etwa? .... “ Du scheinst mich einfach nicht zu verstehen und so erscheint es mir zumindest verschliesst Du die Augen vor der Stellung die Daniel damals hatte. Daniel war eine der höchsten Personen im Staate Babylons…

  • Zitat von Stofi: „Das ist nicht wahr, Daniel war nicht ihr Boss. Zeichendeuterei war auch keine rel. Einrichtung. Daniel war sozusagen ein Angestellter des königlichen Hofes. So, wie heute jeder Gläubige einen Beruf hat, oder sogar selbst eine Firma mit wiederum Angestellten. Nochmal die Frage: wo ist Daniel einen Glaubenskompromis mit den anderen eingegangen? “ Ok, Du hast meinen Vergleich nicht akzeptiert. Aber vielleicht hast du ja nicht verstanden, was ich Dir mitteilen wollte, deswegen erla…

  • Zitat von Stofi: „Zitat von freudenboten: „Gemäß Deut. 18:11.12. hätte Daniel keinen "Kompromiss" mir den Zeichendeutern eingehen dürfen. “ Kannst Du mir, bitteschön, sagen, welchen Kompromiss Daniel mit den Zeichendeutern eingegangen ist? . “ Er war ein Teil von Ihnen, sozusagen ihr Boss und hat also quasi mit Ihnen zusammengearbeitet. Wenn man das in die heutige Zeit überträgt. ist die Gastmitgliedschaft in der ACK direkt einen Klacks dagegen. Liebe Grüsse DonDomi

  • Zitat von Pfingstrosen: „Zitat von DonDomi: „aber um den Weg Jesu zu gehen muss man nicht eine sehr fundierte Bibelkenntnis besitzen “ Das Wesen Jesu verinnerlichen ohne fundierte Bibelkenntnis.....Ich habe eine Freundin, die hat viele Vorstellungen von Jesus , weil sie mal eine Zeit lang mit einer Gruppe irgendwo in der Bibel studiert hat. Wenn man aber genau hinhört vertritt sie, was das undefinierte Jesusbild aus den Vorstellungen der Leute ist, die eben nur meinen etwas zu wissen, weil sie d…

  • Zitat von Stofi: „Wenn Du die Lektionen heute noch vergleichst... schau nur auf die Anzahl der Bibelstellen da und dort. (in der Gesamtheit). So sieht auch die "Diskussion" aus. Es wird meistens nur politisch oder philosophisch geredet. Bibelkenntnis? hmm, naja, braucht man ja nicht, Hauptsache, wie haben LIEBE (würde Bogi sagen ) “ Es ist aber tatsächlich so, Bibelkenntnis ist zwar nützlich und kann einem in bestimmten Situationen helfen, aber um den Weg Jesu zu gehen muss man nicht eine sehr f…

  • Zitat von Stofi: „Es ist war, man findet selten etwas total Gutes. Alles ist irgendwie schon von Sünde gezeichnet. Aber man kann aus dem ganzen Übel immer noch das aller Kleinste wählen... und den Rest tut Gott. Nur wenn wir keine Gesundheitsprinzipien Gottes anerkennen (bewusst), wie soll Gott da noch beschützen, das Essen segnen, die Gesundheit segnen, .... ?? Glauben wir Gott, dass Er auch für unsere Gesundheit (die ja das Wichtigste nach der Erlösung ist) VORGESORGT hat? Wie ich hier so lese…

  • Zitat von Atze: „Das „Gesundheits-Thema“ wird vornehmlich mit den für uns immer noch geltenden Speisegeboten sowie in mit der für uns aktuellen Situation (Tiermassenhaltung und den damit verbundenen Umweltproblemen, medikamentös verseuchten Tieren, Nahrungsmittelknappheit) begründet weshalb am besten ganz auf Fleisch verzichtet werden sollte. Mit Daniel an dieser Stelle argumentieren? Es mag in der Tat um kultische Dinge gegangen sein, aber er ist am Gemüse offensichtlich auch nicht gestorben. “…

  • Zitat von Bogi111: „Zitat von DonDomi: „Hat zwar nichts mit der Diskussion zu tun, aber die Sündenvergebung ist doch nicht dazu da Unstimmigkeiten zwischen Menschen zu beseitigen sondern um die Sünden zu tilgen und somit die Möglichkeit zu haben Gemeinschaft mit Gott und Jesus zu haben. “ Genau das ist aber das Thema! Du hast mir immer noch nicht den Unterschied gesagt. Sündenvergebung kann auch eine "Floskel" sein,die sich gut anhört. Was hat das aber mit dem erlösten Christen zu tun? Ich bin a…

  • Zitat von Bogi111: „Also warum eine Sündenvergebung vor dem Abendmahl, wenn es nur darum geht "unstimmigkeiten" zwischen Menschen in Ordnung zu bringen! Das beten wir im Vaterunser und bezieht sich nicht nur auf das Abendmahl. “ Hat zwar nichts mit der Diskussion zu tun, aber die Sündenvergebung ist doch nicht dazu da Unstimmigkeiten zwischen Menschen zu beseitigen sondern um die Sünden zu tilgen und somit die Möglichkeit zu haben Gemeinschaft mit Gott und Jesus zu haben. Das ist gemäss unserem …

  • Zitat von freudenboten: „Die "südlichen" Reformatoren betonten "Zu meinem Gedächtnis" (Lukas 22:19.), weil sie selbstwirkende (kirchliche) Sakramente für unbiblisch hielten (siehe 1. Korinther 11:26.-29.). Das war richtig. Man hätte aber den Diskurs mit den Lutherischen fortsetzen müssen, bis zu einer biblischen Lösung. So wäre es die urchristliche Art (Apg. 15). Leider erwies sich der gealterte Luther als "Sturkopf". Ein biblischer Lösungsansatz findet sich in Kolosser 2:17; wenn man es richtig…

  • Zitat von Bogi111: „Zitat von DonDomi: „Ich glaube viele solche Phänomene von vielen Freikirchen waren der Zeit geschuldet. Bei uns ist es heute Gott sei Dank nicht mehr so, heute soll die Freude am Glauben im Vordergrund stehen. Dies führt meiner Meinung nach zu einem viel tieferen Glauben. “ Ja auch bei uns hat sich vieles zum positiven verändert.Durch die ACK Mitarbeit habe ich die NAK schätzen gelernt,die liebevolle Gemeinschaft ist änlich wie bei uns. Ach die freien Gebete schätze ich sehr.…

  • @Bogi111 Ich glaube Dir gerne, was Du erzählst, trotzdem hoffe ich, dass Du verstehst, dass ich Eure Sabbatschullektionen nicht werten möchte, das steht mir einfach nicht zu. Ich kann Dir aber gerne sagen, dass meine, die Neuapostolische Kirche, früher auch viel konservativer war. Kino war verboten, ebenso Tanzlokale und viele andere Dinge auch. Es hiess immer, wenn Jesus wiederkommt wird er Dich im Kino nicht finden. Die Angst nicht dabei zu sein war ein steter Begleiter. Wenn man mal nach Haus…

  • Zitat von Pfingstrosen: „Zitat von DonDomi: „ch kann eure Sabatschulherft nicht beurteilen, aber als Christ überrascht es mich doch sehr, dass man sich teilweise scheinbar mehr an Frau White als an Jesus orientiert. Für eigentlich alle Lebensfragen, kann man sich am Handeln, Denken und vor allem am Umgang an Jesus orientieren. Ich würde sogar soweit gehen, dass man alles andere der Bibel weglassen könnte, Jesus als Richtschnur genügt vollkommen um sein Leben richtig zu gestalten. “ Kann man so n…

  • Zitat von Atze: „Zitat von “philoalexandrinus“: „Zudem ist zumindest deutsches Denken etwas vernetzter und differenzierter als amerikanisches“ Das möchte ich gar nicht abstreiten.....gebe Dir an dieser Stelle sogar meine Zustimmung. Abstreiten möchte ich aber, dass es relevant ist bzw. relevant sein darf, denn dies wäre ein Historisch-Kritischer-Ansatz. Zuerst sollen (müssen) wir beim Angehen eines Themas in der Bibel sehen ob etwas geschrieben steht oder gesagt wird und lediglich hier die Lösun…

  • Gemeindezucht

    DonDomi - - Das Leben der Gemeinde

    Beitrag

    Zitat von Pfingstrosen: „Zitat von philoalexandrinus: „"Korrigierende Seelsorge" ist nun einmal Strafe, Pranger. Und damit soll(te) man sehr vorsichtig umgehe “ Strafe, Pranger....................na bravo.Dann kann man auch sagen, dass jemand einem Verein beigetreten ist, der Verhaltensweisen einfordert und wenn du das nicht mehr leben willst, dann bist du eben bald nicht mehr Mitglied. Das Ganze ist doch völlig freiwillig. Strafe und Pranger waren fällig durch übergestülpte gesellschaftliche No…

  • Gemeindezucht

    DonDomi - - Das Leben der Gemeinde

    Beitrag

    Zitat von Pfingstrosen: „Ich denke jede Ordnung, die Leid vermeidet und bedenken lässt, was Generationen an Erfahrung gemacht haben, ist sinnvoll. Natürlich wird nicht jeder Alkoholiker, weil er Alkohol trinkt....nicht jede Frau alleinerziehende Mutter, weil sie einmal unehelichen Verkehr hatte usw......aber es passiert und dann ist der Jammer groß. Wir sehen reihenweise Menschen scheitern und es gibt so viel selbstgemachtes Leid. Die Gegner korrigierender Seelsorge wollen eigentlich auch keine …

  • Gemeindezucht

    DonDomi - - Das Leben der Gemeinde

    Beitrag

    Zitat von philoalexandrinus: „Don Domini, Du hältst Dich mit Privatem meiner Meinung nach rechtens zurück. Gleichzeitig bringst Du Wischi- Waschi - Begriffe ein : "Am Anfang einer Beziehung" - - - - Was bitte ist das ? “ @philoalexandrinus Du als gestandener Mann solltest wissen, dass eine Beziehung gerade am Anfang verschiedene Stadien durchläuft, aus Interesse wird verliebtsein, aus verliebtsein wird Liebe etc. Eine Liebe wächst im Idealfall ja- Ich möchte eine Beziehung nicht streng einteilen…