Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Ich versuche, mich ans Thema zu halten.

  • Was liest Du gerade?

    freudenboten - - Literatur

    Beitrag

    "Ist" steht nicht im Grundtext. Die Römer betrieben gern "Juristerei" " (Corpus delicti wichtig). Paulus hingegen stand im Geiste der Thora (Levitikus 23 u. a.), als er (1. Korinther 11:23.-34.) Gedächtnis und Verkündigung sowie Bekehrung (Metanoia) betonte. Dies sind die drei wesentlichen Elemente des alten und des neuen "Passah". Diesbezüglich waren Zwingli/Kalvin fortschrittlicher als Luther.

  • Was schaust du gerade?

    freudenboten - - Video, Doku

    Beitrag

    Ja, eine gute, gekürzte Zusammenfassung der Erfahrungen des Paulus. Aber die Lehren im Film entsprechen nicht denen von Jesus, Matthäus 5:17.-20. Paulus hat im Römerbrief nicht das pauschale "Ende" der Thora gelehrt sondern ihre Erfüllung (Telos). Man muss zwischen rabbinischer Lehre (Talmud, Mischnah, Halachah) und "Thora" unterscheiden. Jesus brachte seine eigene "Halachah" in der Bergrede.

  • Die Thora enthielt auch "Staatsgesetze/Strafgesetze", welche dem damaligen Verständnis entsprachen oder besser waren. Vergleiche Römerbrief 13:1.-7. Was hätte Paulus unter den späteren "Christenverfolgungen" gesagt? Verweigert das "Kaiser-Opfer"?

  • Mancher lernt aus Erfahrungen. Bei den Adventpionieren war persönliche Erfahrung wichtiger als Schriftstudium.

  • Daher glaube ich, dass der Bund Exodus 19:3.-6. nicht speziell für die leiblichen Nachkommen Abrahams/Jakobs war, sondern dass er allen Adams-Kindern offensteht. Genesis 12:3. "Ich will segnen, die dich segnen, und verfluchen, die dich verfluchen; und in dir sollen gesegnet werden alle Geschlechter auf Erden." Exodus 20:5.6. "...bete sie nicht an und diene ihnen nicht! Denn ich, der Ewige, deine Gottheit, bin (ein) eifernder Gott, der die Missetat der Väter heimsucht bis ins dritte und vierte Gl…

  • Griechisch "Egkrateia" ist "Selbstbeherrschung". Wäre auch hier im Forum sinnvoll

  • Zitate - Thread

    freudenboten - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Hebräerbrief 1:1.2. "Nachdem Gott vorzeiten vielfach und auf vielerlei Weise geredet hat zu den Vätern durch die Propheten (AT), hat er in diesen letzten Tagen (NT) zu uns geredet durch den Sohn (Menschwerdung), den er eingesetzt hat zum Erben (Auferstehung) über alles, durch den er auch die Welt gemacht hat. Er ist der Abglanz seiner Herrlichkeit und das Ebenbild seines Wesens (Gottheit) und trägt alle Dinge mit seinem kräftigen Wort (Allmacht) und hat vollbracht die Reinigung von den Sünden (i…

  • Was schaust du gerade?

    freudenboten - - Video, Doku

    Beitrag

    Den Paulus-Film finde ich gut, die zugrunde gelegte "Theologie/Philosophie" nicht.

  • Filme mit "Moral"

    freudenboten - - Video, Doku

    Beitrag

    Die Mehrheit der Deutschen war zu feige. Deshalb musste Gott die "Lektion" des 2. Weltkriegs zulassen. "Judenvernichtung" war Kriegsziel!

  • Matthäus 5:17.-20. Verheißung und Erfüllung, das war der Glaube der ersten Christen. Apostelgeschichte 11:26.

  • Was liest Du gerade?

    freudenboten - - Literatur

    Beitrag

    Es mag katholische Theologen provozieren: Die katholische "Messe" basiert nicht auf dem "Passah" Jesu Christi sondern auf dem (sich mehrmals im Jahr wiederholenden) "Mysterien-Kult". Lediglich "Bibel-Texte" wurden eingesetzt. Die "Nacht, da er verraten ward..." wird nicht beachtet, die Gedenk-Kultur wird durch magische "Wandlung" verdrängt. Von "Reformation" oder "Wort Gottes" ist da nicht genug zu bemerken.

  • Zitat von hnitschke: „und wo bleibt deine Meinung zu Joh 5, 26, Norbert? Im übrigen sind wir ja einer Meinung: im Gegensatz zu Freudenbotens Behauptung gab es die - geschaffenen - Engel auch vor Schöpfungsbeginn. Aber z.B. das beweist doch, dass "GOTTES ZEIT (der Zustand vor der Genesis) kein festgefrorenes Standbild war, in welchem alles darin anfangslos ewig war - was allein Gott zukommt. Du erwähnst Elia02, der mehr das "hervorgegangen" betonte (was das "gegeben" aus Joh 5, 26 m.E. bestätigt)…

  • Zitat von Norbert Chmelar: „Zitat von hnitschke: „Lieber Freudenboten, ganz nebenbei fiel mir deine Bemerkung auf, vor der Schöpfung habe es keine Engel gegeben. Das ist nun fast OT, aber warum berufst du dich dabei auf Hebr. 7,14 und Hiob 38, 1-7? In beiden Stellen finde ich darüber zumindest bei Luther nichts. “ Also aus Hiob 38,7 („7 als die Morgensterne miteinander jauchzten und alle Gottessöhne jubelten?”)kann man m.E. doch ersehen, dass die dort so genannten "Gottessöhne" - also die Engel …

  • Zitat von hnitschke: „Lieber Freudenboten, ganz nebenbei fiel mir deine Bemerkung auf, vor der Schöpfung habe es keine Engel gegeben. Das ist nun fast OT, aber warum berufst du dich dabei auf Hebr. 7,14 und Hiob 38, 1-7? In beiden Stellen finde ich darüber zumindest bei Luther nichts. Herzlich Hajo “ In allen Bibelaussagen zur Schöpfung steht: "In sechs Zeiten/Tagen + siebte/n" ist alles (Himmel und Erde) erschaffen. Im AT und NT. Soll ich die bereits genannten Stellen und mehr nochmals aufführe…

  • Empfehlung: Mein Beitrag 13 zum Thema

  • Die Bibel beginnt mit der "Kopfzeile": Am Anfang schuf die Gottheit die Himmel (Dual) und das Land. Das ist die zusammenfassende Überschrift für die gesamte "7-Zeiten-Schöpfung". Die "Fußzeile": Kap. 2:4. So sind Himmel und Land... Die literarische Gliederung folgt dem "Tontafel-Prinzip" Eine Tafel=eine Seite. Der eigentliche Schöpfungsakt begann mit dem "Wa-jomer (Memrah) Elohim..." Gen. 1:3. Das ist der Logos Johannes 1:1.

  • Wer Mose ablehnt, ist kein bekennender Christ.

  • Die biblische Genesis ist die Genesis. Eine andere Schöpfung oder Geschöpfe gibt es nicht. Die Zeit ist Bestandteil der Schöpfung siehe Begriff "Yom" = Zeit. Gen. 1:5. Kap. 2:4. Vor der Genesis gab es keine Zeit ("Unsichtbares" Kolosser 1:16.), keine Engel (Hebräer 7:14. Hiob 38:1.-7. bei der Schöpfung, nicht vorher!)

  • Noch einmal: Johannes war kein Grieche sein Gebrauch griechischer Begriffe ist weder klassisch-attisch noch ist er perfekt koine. Er gebraucht griechische Wörter für "Thora-Begriffe". Griech. "Monos" ist bei Joh. (Kap. 17:3. wie Vers 21. hen) = von hebr. "Echad", welches zumindest in Genesis 1+2 "Zusammen Eins" bedeutet. Deshalb bedeutet Deut. 6:4.5. (Shma Israel...) den "Einigen" (nicht einzigen/alleinigen) dreifachen Elohim Jhwh aus Genesis 1:2.-4.26.-28. Wenn es für der Gottheit "Gleichnis", …