Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Die Dreieinigkeit Gottes

    freudenboten - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Zitat von Norbert Chmelar: „Heißt das nun, dass die meisten STA gar nicht an eine Dreieinigkeit glauben? Und sich nur nicht trauen, das offen zu sagen? Das wäre in der Tat dann aber erschreckend...! Gibt es unter den STA Umfragen, wer z.B. an die Dreieinigkeit glaubt und wer nicht? Weiß das jemand? “ Mein Standpunkt: Christentum/Bibel und "Antitrinitarismus" sind nicht vereinbar. Zur Rolle dieses Forums: Es dient Kritikern der STA-Kirche und der anderen christlichen Kirchen als Gesprächsraum. Da…

  • Die Dreieinigkeit Gottes

    freudenboten - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Ich höre ständig formelhaft, dass die Gottheit nicht aus mehreren "Personen" bestehen könne. Der lateinische "Person"- Begriff kommt nicht aus der Bibel sondern aus der griechisch-römischen Tradition. E. White z. B. nannte sie "Beings"=Wesen. Für den (gnostischen) Islam formulierte Mohammed, dass "Allah keine Gesellen haben könne". Hier werden zwei Konzepte unsauber vermischt. Der "Person"-Begriff ist unbiblisch, weil von dem griechisch-römischen Götter-Pantheon abgeleitet. Die "Götter" waren be…

  • Sabbatgebot noch gültig?

    freudenboten - - Gottes Gebote

    Beitrag

    Ich meinte nur den mosaischen Yom Hakippurim aus Lev. 16. Nicht spätere "jüdische" Traditionen. Christus ist der Thora Erfüllung. Römerbrief 10:4.

  • Die Dreieinigkeit Gottes

    freudenboten - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Wesen vorzustellen, welche allgegenwärtig, allmächtig, allwissend sind, ohne Anfang/ohne Ende, das übersteigt unsere Vorstellungskraft.

  • Apg. 10 - Reine und unreine Speisen

    freudenboten - - Gottes Gebote

    Beitrag

    ich würde es vermeiden, "Nagetiere" zu essen, aus "ethischen" Gründen.

  • Von den aufgeführten Engeln erinnert mich keiner an biblische Engel. Glaubt man kabbalistischen oder okkulten Quellen mehr als dem Wort Gottes, wird man die Konsequenzen tragen. Deuteronomium 18:10.-14. Anbetung (Offenbarung 22:8.9.) gebührt der ewigen Gottheit, nicht "gnostischen" Engeln.

  • Die Dreieinigkeit Gottes

    freudenboten - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Ich gebe zu, dass viele Menschen aufgrund ihrer Lebenserfahrungen Schwierigkeiten haben, den "Familiencharakter" der Gottheit zu verstehen. Sünde und Erlösung sind keine "einfachen" Themen. (Johannes 16:8.) Aber der Monotheismus/Duotheismus wirbt immer mit dem Argument "einfacher" zu sein als der "Uni-Triasmus". Das ist leider ein Scheinargument, wie das Schicksal des Islam beweist. Gäbe es nur einen "Einzelgott", dann wäre alles "vorherbestimmt". Es gäbe keinen Sündenfall/Ursünde mit Todesfolge…

  • Sabbatgebot noch gültig?

    freudenboten - - Gottes Gebote

    Beitrag

    Wie Luther oder Calvin den Begriff "Sabbat" verwendeten, ist ihre Verantwortung. Tatsache ist, dass die griechisch-römische Kirche seit Aufkommen der "Reformation" die Rückkehr der "Abtrünnigen" empfiehlt. Ein wichtiges Argument ist dabei die Frage des wahren "Leibes Christi" und damit der richtigen "Feiertage/Gedenktage". Solche Tage werden nicht durch Willkür gesetzt oder verändert sondern mit Begründung, welche überprüfbar sein muss. Alle biblischen Feiertage haben ihren Sinn im Erlösungsgesc…

  • Die Dreieinigkeit Gottes

    freudenboten - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Es geht letztlich um die Frage, wer (nicht was) ewig = Jhwh ist. Laut Genesis 1:2.ff. sind Geist, Wort (Sohn) und Angesicht (Vater) schon ewig vor der Schöpfung da. Deshalb kann der Geist (Ruach symbolisch Hauch) auch keine bloße "Kraft Gottes" sein. Mose war nicht "Monotheist", nicht "Duotheist", er war "Unitrinitarier", genau wie Jesus und seine Apostel. Die erste "Kraft" erschuf der Allmächtige/Sohn am "ersten Tag"/zur ersten Zeit. Die Sprache der Prophetie/Bibel ist nun einmal symbolisch/gei…

  • Sabbatgebot noch gültig?

    freudenboten - - Gottes Gebote

    Beitrag

    Man kann nicht die Auferstehung/Überwindung des Todes gegen die Schöpfungstat Gottes ausspielen. Die sogenannte Sabbat/Sonntag-Frage entstand nur im Gefolge der (teilweisen) Reformation als Autoritätskonflikt mit der griechisch-römischen Kirche (Kaiser/Papst). Die Kritik der katholischen Gelehrten an den reformatorischen gipfelte in der Frage, warum die Protestanten nicht den biblischen Sabbat anerkannten. Wollten sie durch Beibehaltung des Sonntags ihre Verbundenheit mit den "Kirchenvätern"/dem…

  • Die Dreieinigkeit Gottes

    freudenboten - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Ich kann das antitrinitarische Argument, der "Ruach Elohim Jhwh/Pneuma" sei nur eine "Kraft", kein "Wesen" mit Autorität, nicht nachvollziehen. In Johannes 16, 17, 20:21.-23. geht es um Stellvertretung und Sendung des Geistes, nicht um die Funktion eines Dieners/Sklaven. Dies setzt die Allgegenwart des Pneuma voraus, eine Kraft ist nicht überall wirksam. In Römer 8:12.-16. wird der/die Geist Gottes als geistliches "Mutter-Wesen" beschrieben. Ein Wesen hat Kraft, aber es ist mehr als eine Kraft.

  • Apg. 10 - Reine und unreine Speisen

    freudenboten - - Gottes Gebote

    Beitrag

    Dass vorwiegend Fleisch und Aasfressende Tiere nicht gesunde Nahrung für Menschen sein können, versteht sich. Aber warum "unreine" Pflanzenfresser in der Bibel. Bei "koscher" kann man "rabbinisch" oder "mosaisch/biblisch" unterscheiden. Letztlich wird man nicht darum herumkommen, den Gedanken des "Überlebensopfers" sowie der göttlichen Erwählung als inspiriertes Prinzip zu erkennen. Dann hat das "Unterscheiden" beim Essen auch mit der Identität Jesu und seines Erlösungswirkens zu tun. Vgl. auch …

  • Klimaveränderungen kann man messen, göttliche Ausnahmen schon schwieriger.

  • Gott macht keine Fehler, Menschen schon.

  • Ich vermute, dass der Begriff "Evangelium vom Reich/Herrschaft Gottes" recht eigenwillig von manchen Menschen verstanden wurde. Z. B. verstehen Jehovas Zeugen darunter etwas ganz anderes als Jesus und die Apostel. Die katholische Kirche hat die Kirchenväter und den Papst darunter verstanden, die Mohammedaner den Staat Allahs (Kalifen). Jesus hingegen ganz klar: "Mein Reich ist nicht von dieser Welt."

  • QUO VADIS GERMANIAE?

    freudenboten - - Politik und Wirtschaft

    Beitrag

    Ich schlage (ohne auf Gegenliebe zu hoffen) folgende Verfassungsänderung vor: Ab dem Ergebnis der Bundestagswahl sollte jedes gewählten Volksvertreters Parteizugehörigkeit ruhen. Insbesondere sollten die an der Regierungsbildung beteiligten Personen (ähnlich wie der Bundespräsident) keiner Partei verpflichtet sein. Alle Gewalt geht vom Volke aus. (Nicht von den Parteien)

  • Sabbatgebot noch gültig?

    freudenboten - - Gottes Gebote

    Beitrag

    Zitat von philoalexandrinus: „Zitat von freudenboten: „Christen und Juden waren bis nach dem Tod des Johannes zum "Verwechseln" ähnlich, für Römer. Der Tag des Herrn bei Johannes ist kein anderer als der in den Evangelien, sieh Levitikus 23 u. s. Pentateuch. Erst beim "Passah-/Osterstreit"/Kaiser Konstantin kam es zur Legalisierung des ersten Wochentages als "wöchentlicher Auferstehungstag" anstelle des "jüdischen/veralteten Sabbats". “ eben NICHT. Nemen wir die Dikion des NT - und nur die kann …

  • Apg. 10 - Reine und unreine Speisen

    freudenboten - - Gottes Gebote

    Beitrag

    Es ist ein Fehlschluss mancher STA-Theologen, als ob es bei Lev. 11/Deut.14 nur um materialistisch "gesunde" Nahrung gehe. "Tempel des heiligen Geistes" (1. Korinther 6:19. Thema "Hurerei"!), unter dieser Überschrift geht es vielmehr um die Thematik des Suchens Gottes in der gesamten Schöpfung siehe Apostelgeschichte 17:27. "... ob sie ihn wohl fühlen und finden könnten;..." Von allen Tierarten sind in Mose die "essbaren" als je eine ausgewählte Gruppe Landtiere, Wassertiere, Vögel und Insekten …

  • Die Dreieinigkeit Gottes

    freudenboten - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Ist das Thema nun argumentativ erschöpft?