Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-11 von insgesamt 11.

  • In dem kleinen Büchle von E.G. White : Die Geschichte die die Welt verändert(e) - 96 Seiten, schreibt sie unter dem 2. Kapitel - Die ersten Menschen auf Seite 15/16 : "Gleich zu Beginn der Menschheitsgeschichte stellte Gott der Selbstsucht, jener unheilvollen Eigenschaft, die Satan zu Fall gebracht hatte, ein Hindernis in den Weg. Der "Baum der Erkenntnis" sollte für unsere Ureltern ein Prüfstein ihres Vertrauens, ihrer Liebe und ihres Gehorsams sein. Deshalb war es ihnen strikt verboten, von de…

  • Zitat von Norbert Chmelar: „Kann man das Gott zum Vorwurf machen, dass JAHWEH Satan hat zum Menschen durchdringen lassen ? “ Eine Antwort auf diese schwierige Frage habe ich bei Ellen G. White in ihrem Buch >>DIE GESCHICHTE DER HOFFNUNG "VOM SCHATTEN ZUM LICHT" - DER GROSSE KAMPF ZWISCHEN GUT UND BÖSE, 2. Auflage 2015, Advent-Verlag Zürich, 704 Seiten<< - gefunden im Kapitel 32 - DIE SCHLINGEN SATANS unter der Überschrift SICHERHEIT DURCH GOTTVERTRAUEN UND GEBET auf Seite 481, Zitat: "Der Herr l…

  • Zitat von Yppsi: „Gott ist allmächtig und allwissend “ Aber absolut!

  • Zitat von Bogi111: „Hesekiel 28,12-15 12 Menschensohn, erhebe ein Klagelied über den König von Tyrus und sprich zu ihm: so spricht der Herr, HERR: Der du das Bild der Vollendung warst, voll von Weisheit und vollkommen an Schönheit, 13 du warst in Eden, dem Garten Gottes; allerlei Edelgestein war deine Decke: Sardis, Topas und Diamant, Chrysolith, Onyx und Jaspis, Saphir, Karfunkel und Smaragd und Gold. Das Kunstwerk deiner Tamburine und deiner Pfeifen war bei dir; an dem Tag, da du geschaffen wu…

  • Zitat von freudenboten: „Unglaube ist die Ursünde des Menschen. “ Ich würde eher sagen: "DAS SEIN-WOLLEN WIE GOTT!" war die Ursünde sowohl des Menschen, als auch die Ursünde Satans! Zitat von Stofi: „Eva hätte sich nicht vom Adam trennen sollen.... so rum war das. “ ... aber auch dann, hätte wahrscheinlich Adam das gleiche Begehren gehabt, wie seine Frau Eva - nämlich das >>Sein-Wollen wie Gott<<! Letzendlich ist es unerheblich wer zuerst in "den Apfel" biß - ob zuerst Adam und dann Eva oder zue…

  • Zitat von Seele1986: „ähm, aber bitte nicht in meine Zitate eintragen, was ich nicht geschrieben habe. “ Versteh grad nur Bahnhof - wo war was falsch zitiert - dann aber sicher unbewusst - sorry...

  • Zitat von Yppsi: „weil er damals schon das Ende sah. Und dieses Ende kann meiner Logik nach nur heißen: Alles Gut! Mit allen seinen Geschöpfen! Sonst hätte er sie nicht erschaffen. Das steht so nirgends in der Schrift, ist nur meine logische Schlussfolgerung.... “ Doch - das steht mindestens 53 mal in der Schrift! Statt vieler nur 3: 1. Bibelstelle 1.Timotheus 2,4: [Gott] welcher will, dass alle Menschen gerettet werden 2. Bibelstelle 1.Timotheus 4,10: denn dafür arbeiten und kämpfen wir, weil w…

  • Zitat von Stofi: „Adam hat sich nur aus Liebe zur Eva verführen lassen. Er wusste ganz genau, was Eva jetzt erwartet und wollte aus Liebe zu ihr das gleiche Schicksal teilen. “ Gut, das kann man so sehen! Dies hat als erste Frau White in ihren Büchern geschrieben...

  • Zitat von Stofi: „Zudem sagt 1.Tim.2,14 ".. Und Adam wurde nicht verführt, die Frau aber wurde verführt und übertrat das Gebot." “ OK! Diese Bibelstelle war mir gerade nicht eingefallen; so gesehen hast Du Recht! Wobei aber doch auch gesagt werden muß, dass Eva Adam verführte, auch von der verbotenen Frucht zu essen...

  • Zitat von Seele1986: „Die Frau soll sich aus Liebe unterordnen, heißt es in der Schrift. Nicht, weil sie dazu gepeitscht wird, wie es ansonsten in der Menschheitsgeschichte oft stattfand und stattfindet. Keineswegs, weil sich der Mann sonst - in romantischer Entscheidung - dem Schicksal seiner Frau beigesellt, sondern weil er sich innerlich bewegen und leiten lässt durch seine Liebe; zuweilen auch von Gott wegleiten. “ Wie schrieb Luther in seinem Reformationslied "Ein feste Burg ist unser Gott"…

  • Zitat von Seele1986: „Das Nachgeben des eigenen Herzens, des bösen Willens (wider besseres Wissen), das kommt später erst bei Kain. “ Aber, indem Adam und Eva dem guten Worte Gottes( "nicht von der verbotenen Frucht essen!") nicht folgten, sondern ihren negativen Gefühlen - Neid ("Wir wollen sein, wie Gott!") haben sie doch beide damit auch ihrem eigenen Herzen nachgegeben! Insofern könnte man anführen, dass - weil Adam und Eva dieses negative Gefühl des Neides bereits in sich hatten - ihnen ber…