Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-13 von insgesamt 13.

  • Obwohl der 31. Oktober 2017 - 500 Jahre nach Beginn der Reformation am 31.10.2017 - noch nicht erreicht ist, ist es m.E. Zeit ein erstes Fazit bzw. eine erste Analyse zu machen: Im folgenden beziehe ich mich daher auf die neueste Ausgabe der biblischzen Zeitschrift "MITTERNACHTSRUF" vom Oktober 2017, wie ich es in der Shoutbox schon erwähnt hatte: Auf der Titelseite steht: Unsere Antwort auf die Reformation Verschiedene Kirchen und Organisationen haben verschiedene Ideen darüber, wie Christen da…

  • Fortsetzung: "Die Schrift allein ist Quelle der Wahrheit und Richtschnur für Glauben und Leben. ... Die Kernaussage ist eindeutig: Luther liess nur eine Autorität gelten, nämlich die Bibel. Der müssen sich alle beugen, an der müssen sich alle messen lassen, auch der Papst und die Konzilien. Bereits in den 95 Thesen hatte Luther das in der 62. These angedeutet: <<Das Evangelium ist der wahre Schatz der Kirche ...>>. Da behauptete einer, dass die Schrift alleinige Richtschnur sei. Das war eine off…

  • Fortsetzung: Ab Seite 18 folgt ein sehr interessantes Interview zwischen Rene Malgo und dem Kirchenhistoriker Michael Kotsch mit der Überrschrift: 500 JAHRE REFORMATION <<Der Absolutheitsanspruch macht die römisch-katholische Kirche prinzipiell nicht korrigierbar>> Frage: 500 Jahre nach der Reformation existieren unzählige protestantische Denominationen und Meinungen. Ist das Prinzip <<Allein die Schrift>> etwa hinfällig geworden, wie es die römisch-katholische Kirche behauptet? Antwort: ... Spa…

  • Fortsetzung... Zum Artikel im BLICKFELD zum ZEITGESCHEHEN mit der Überschrift: Evangelisch oder katholisch - längst kein Gegensatz mehr? ... Thomas Schirrmacher ... Der Vorsitzende der Theologischen Kommission der Weltweiten Evangelischen Allianz (WEA) setzt sich seit Jahren für eine engere Zusammenarbeit der Evangelikalen mit der römisch-katholischen Kirche ein (siehe sein Erlebnisbuch Kaffeepausen mit dem Papst. Meine Begegnungen mit Franziskus, SCM 2016). Schirrmacher betonte <<die zunehmend …

  • Fortsetzung... Auch die RKK kann prinzipiell zustimmend und mit frommen Worten über die Bibel, Jesus Christus, Gnade und Glauben reden. Aber das <<allein>> muss sie aufgrund ihres Lehrsystems entschieden ablehnen. Deshalb gelten unverändert (Anm. von mir: Ist das wirklich so?) die Verwerfungen des Trienter Konzils (1545-1563). Zum <<allein>> heisst es dort: <<Wer behauptet, der rechtfertigende Glaube sei nichts anderes als das Vertrauen auf die göttliche Barmherzigkeit, die um Christi willen die…

  • NACHGEFRAGT im BLICKFELD aus MITTERNACHTSRUF - Oktober 2017 auf den Seiten 30 - 31 unter der Überschrift: <<Naherwartung ist wie ein Brennglas>> Ein Gespräch mit Dr. Wolfgang Nestvogel über apostolische Sukzession, das endzeitliche Gefälle einer falschen Einheit, die Schlüsselfrage der Rechtfertigung und die aktuelle Offenheit der Evangelikalen gegenüber römisch-katholischen Verkündigern. Das Interview führte Rene Malgo. Frage: Was sagen Sie zum Anspruch der römisch-katholischen Kirche, dass sie…

  • Wie soll das gehen...?

    Norbert Chmelar - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Zitat von Norbert Chmelar: „John Knox, der Reformator Schottlands, geboren 1514, gestorben 1572 reagierte nachdem Maria Stuart am 24. August 1561, ihrem ersten Sonntag auf schottischem Boden, im Schloss Holyrood in Edinburgh das Messopfer feiern liess, mit folgenden drastischen und knallharten Worten darauf: <Furchtbarer ist eine Messe als wenn zehntausend bewaffnete Feinde im Königreich gelandet wären.> Was Knox von der Messe hielt, hatte er bereits festgehalten in der Confessio Scoticana, im S…

  • Zitat von freudenboten: „Daher ist die mittelalterliche "Reformation" ein gutgemeinter aber steckengebliebener "Reformationsversuch" geblieben. “ Wie müsste sie dann weitergehen? (Vorschlag hierzu: mein Beitrag im Blog vom 20.10.2017) Dazu später mehr über die 9 tägige Veranstaltungs-Reihe "WAS WÜRDE LUTHER HEUTE SAGEN? - 500 Jahre Reformation" in Schorndorf/Württ. vom 6. - 22.10.2017 der STA (ging gestern zu Ende!)

  • Am Samstag, dem 28. Oktober 2017 kam in unserer Tageszeitung "SCHORNDORFER NACHRICHTEN" ein Bericht über eine kath. Veranstaltung zum Reformations-Jubiläum mit der Überschrift: Kein Grund, das Trennende zu feiern Der Historiker Bernhard Schnaible sagte zu Recht: "Ohne Luther hätte es auch keine Reformation der katholischen Kirche gegeben." Und der katholische Dekan Unsin sagt: "Wenn wir uns auf Christus besinnen als unser Fundament, dann kann sich auch die Katholische Kirche das Reformationsjubi…

  • "Da wird der größte Antisemit gefeiert." ===> Der größte Antisemit war, ist und bleibt immer noch Adolf Hitler! Zitat von Seele1986: „Luther nun dachte, die Juden werden in seine Kirche kommen, wenn sie das Evangelium erstmals rein und unverfälscht hören werden und verstehen, dass Jesus ihr Messias ist. Das geschah aber nicht. Und dann rastete er vollkommen aus und wetterte in einer Art und Weise gegen die Juden, die kaum ihresgleichen findet. Das ist das schlimme! “ Ja. Leider hat der Herausgeb…

  • Zitat von Pfingstrosen: „Luther hat doch sicher noch etwas von sich gegeben bevor er starb, was weiß man darüber? “ Er sagte kurz bevor er starb am 18. Februar 1546 : 1. "Ja, wir sind Bettler - das ist wahr." 2. Er zitierte dreimal hintereinander Pasalm 31,6: ""In deine Hände befehle ich meinen Geist; du hast mich erlöset, Herr, du treuer Gott." 3. Kurz bevor ihn seine Geistseele verlassen hatte antwortete er auf die Frage: "Willst Du auf Christi Namen sterben und dessen Lehre bekennen?" mit ein…

  • Zitat von Pfingstrosen: „Es muss also damit gerechnet werden, dass ausgerechnet zum 500. Reformationsjubiläum ein Dokument über die „Herstellung der vollen Kircheneinheit“ (natürlich unter dem Papst) unterzeichnet werden soll. “ Heute ist der 16. November 2017 - Bis zum 31.12.2017 sind also - den heutigen Tag eingerechnet - nur noch 46 Tage bis zum Ende des 500. Reformationsjubiläums-Jahres 2017. ==> Ob das in dieser kurzen Zeit noch gelingt... ? Zitat von Pfingstrosen: „Die 25 antiökumenischen …

  • Zitat von freudenboten: „Das mit der "Kircheneinheit" ist ... keine biblische Prophetie! “ Und doch schreibt doch Ellen G. White von der sich anbahnenden "Welteinheitskirche" - der "Hure Babylon" wie sie in Offenbarung 17 und 18 beschrieben wird. Ist die nun prophezeit oder nicht ???