Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-7 von insgesamt 7.

  • Zitat von Johannes: „1.Mose 3,1-6: Sündenfall der Menschen durch die Verführung der Schlange Jesaja 14 und Hesekiel 28: Luzifers Bestreben die Stelle Gottes einzunehmen, sein Fall und die Verbannung auf die Erde Lukas 10,18: Jesus sah Satan vom Himmel fallen Johannes 12,31: Satan, der Fürst dieser Welt wird aus dem Himmel hinausgeworfen Offenbarung 12,3.4.7-9: Satan fällt und mit ihm ein Drittel der Engel, die er verführen konnte (der Schwanz ist ein Symbol für einen falschen Propheten); Satans …

  • Zitat von stadenker: „Ich verstehe den Text im Vergleich zu allen anderen Texten fogend. Satan wurde auf diese Welt geworfen. Hatte jedoch immer noch Zugang zum Himmel. Satan ist im Himmel erschienen, z.B. als es um Hiob ging.Jesus kündigt an das Satan ausgestoßen wird. Als Jesus am Kreuz starb offenbarte Satan sein böses Wesen aufs äußerste. Ich glaube das er ab dem Tod Jesu keinen Zugang in den Himmel mehr hat.“ Wie gesagt: das alles kann man glauben. Nur ist es eben nicht das, was der Text un…

  • Zitat von Stofi: „...die Anschuldigung Satans gegen Gott und die Substanz des großen Kampfes kannst Du bei Hiob 1, 6-12 Satan hat Gott beschuldigt, Seine Gebote kann man nicht halten und dass Er ein ungerechter Gott ist, wenn Er das trotzdem verlangt. [...] So tut Gott Beweise sammeln für Seine "Verteidigung". Er sucht treue Zeugen für Ihn gegen die Anschuldigung satans. Und das ist der großer Kampf auf unserer Erde. Gott hat sie dem satan als Schaubühne für seine Theorien befristet zur Verfügun…

  • Zitat von John Q. Public: „Die Kreuzigung Jesu war Satan für das Ende seiner Zutritts-Gnadenzeit bzw. Verklags-Zeit im Himmel. Gleich nach der Himmelfahrt wurde er aus dem Himmel ganz ausgestossen!“ Wenn a) Satan aus dem Himmel gestoßen wurde und b) Satan aus unserer Welt ausgestoßen wurde (Joh 12,31), dann stellt sich mir die Frage: Wo ist er denn jetzt? Gibt es ihn nicht mehr?

  • Lukas 10,18 ist für mich kein Paralleltext zu Joh 12,31. Es geht um andere Zusammenhänge. Allein, dass ein Stichwort in beiden Texten auftaucht, macht es noch nicht zu einem Paralleltext. Konkret: In Lk 10,18 geht es um einen Jubelruf Jesu nach der Aussendung der 72 Jünger. In Joh 12,31 spricht Jesus über seine bevorstehende Verherrlichung durch Tod, Auferstehung, Himmelfahrt. Es sind unterschiedliche Sachzusammenhänge - und nicht ganz unwesentlich: Lukas- und Johannesevangelium unterscheiden si…

  • Zitat von stadenker: „Wie häufig haben wir als Adventisten Offb 12 herangezogen um darzulegen, das der Kampf in Offb 12 beschreibt , was vor der Erschaffung von Adam stattfand? Kann es sein das der Text eher einen Kampf nach dem Tode Jesu beschreibt?“ Weiter gefragt: Kann es sein, dass es keinen Text gibt, der einen Fall Satans vor der Schöpfung beschreibt? Sondern nur eine Vorstellung aus der kirchlichen Tradition, die Adventisten übernommen haben (z.B. von Origenes, siehe Studienanleitung zur …

  • Zitat von Morgenstern: „Ich finde, dass der Text in Hesekiel 28 schon auf einen Fall Satans auf die Erde VOR der Zeit Jesu deutet... oder nicht?“ In meinen Augen nicht. Denn der Text bezieht sich eindeutig auf den König von Tyrus (Vers 12). Wenn du sagst, das bezieht sich auf Satan, ist das eine Deutung. Der Text sagt das nicht. Von daher ist hier in der Tat ein Sturz vor der Zeit Jesu geschildert, aber eben nicht die von Satan vom Himmel auf die Erde, sondern der Sturz eines Menschen aus der Kö…