Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 130.

  • Wer sind die Übrigen im NT?

    Ivbpo - - Das Gesetz

    Beitrag

    Zitat von Babylonier: „Zitat von HeimoW: „ Eine Fülle von biblischen Belegen – ich könnte noch einige Stellen aufzählen – macht klar: Das „Gebot der Liebe“ ersetzt nicht die von Gott vorher geoffenbarten Gebote, sondern zeigt, dass die Akzeptanz Seiner Gebote bestimmend für unsere Gottesbeziehung ist. Deshalb ist es das „höchste Gebot“ weil es den Respekt vor allen Geboten Gottes beinhaltet. Zusammenfassung: Eine "Ablösung" der Gebote des AT durch "das Gebot der Liebe" lässt sich meines Erachten…

  • Genau auf den Punkt

    Ivbpo - - Christi Erlösungswerk

    Beitrag

    Zitat von stadenker: „Ist der Mensch fähig, Dinge die er über Jesus hört, nicht glauben zu wollen, auch wenn der Heilige Geist am Herzen wirkt, und den Menschen versucht zu überzeugen? Das ist die Frage. Gibt der Mensch zum Glauben seine Zustimmung?“ stadenker: Danke, dass Du das (für mich) absolut richtig siehst und darstellst. Du hast es auf den Punkt gebracht! Danke! Ich hatte leider - bedingt durch eine OP, die ich am Mittwoch hatte - nicht mehr die Gelegenheit (und Kraft) zu antworten. Jetz…

  • Zitat von Seele1986: „@Ivbpo: der "Glaube"/ "Unglaube" deines Arbeitskollegen in allen Ehren, aber das ändert am Text nichts. Der Mensch hat über den Glauben keinen freien Willen. Er kann nicht entscheiden, dass er glaubt, denn der Glaube ist nicht in seiner Verfügbarkeit. Mit Luther gesagt: Der Mensch ist frei in allem, was niedriger ist als er (inferiorer Bereich); aber unfrei in allem, was höher ist als er (superiorer Bereich). Glaube ist vom Geist gewirkt, nicht von mir ge-nommen. Die Theori…

  • Der Zustand des Menschen, wie es in Römer 7 beschrieben wird, ist auch für mich eindeutig, die eines nicht bekehrten Menschen, der versucht ohne völlige Hingabe an Gott, Gottes Gebote zu halten. Ohne vollständige Hingabe, wird der Mensch nicht bzw. nicht ganz vom Heiligen Geist erfüllt, und kann keine Bekehrung erfahren, und auch nicht die notwendige Kraft Gottes zum Überwinden erhalten. Kannst du mir darin vollkommen zustimmen? Stadenker: Ja, ich kann Dir absolut zustimmen.

  • Zitat von stadenker: „Zitat von Ivbpo: „Es gibt nichts Automatische ist der Bibel! Nein, ich denke nicht zuerst die Heiligung die dann zur Rechtfertigung führt, SONDERN die "Zusammenarbeit" des sterblichen Menschen mit dem Göttlichen bringen die "Rechtfertigung" und die Heiligung, die unabdingbar ist, um die endgültige Erlösung des Menschen zu bewirken. Nur die Überwinder werden am Ende die Krone des Lebens erhalten. Ellen White drückt es so aus: Zitat „Niemand sollte die Vorstellung verbreiten…

  • Elli59: Du sagst: Bevor Jesus ihn den Weg zum Leben zeigte, zeigte Er ihm den Maßstab, den Gott anlegt.(Gebote Gottes halten)Außerdem wollte Jesus ihm klar machen, wie aussichtslos es ist,Errettung durch eigene Werke zu suchen. Der junge Mann hätte eigentlich eingestehen müssen, dass es unmöglich ist, die Gebote zu halten, stattdessen erklärt er das er unter den Bedingungen, die Gebote Gottes halten zu können, er für den Himmel qualifiziert sei. Jesus zeigt ihm den Maßstab - Gottes Gebote. Wollt…

  • Zitat von Elli59: „Natürlich eine biblische. Die Heiligung ist die automatische Frucht der Rechtfertigung.Die Rechtfertigung und die anschließende Heiligung wird uns aus Gnade von Gott geschenkt. Wenn der Mensch sich nicht von Gott heiligen lässt, stimmt etwas mit der Rechtfertigung aus Glauben nicht. Du denkst offensichtlich anders: Zuerst die Heiligung die dann zur Rechtfertigung führt.“ Elli59: Es gibt nichts Automatische ist der Bibel! Nein, ich denke nicht zuerst die Heiligung die dann zur …

  • Zitat von Seele1986: „Was sollen wir nun hierzu sagen? Ist denn Gott ungerecht? Das sei ferne! Denn er spricht zu Mose (2. Mose 33,19): "Wem ich gnädig bin, dem bin ich gnädig; und wessen ich mich erbarme, dessen erbarme ich mich." So liegt es nun nicht an jemandes Wollen oder Laufen, sondern an Gottes Erbarmen. Denn die Schrift sagt zum Pharao (2. Mose 9,16): "Eben dazu habe ich dich erweckt, damit ich an dir meine Macht erweise und damit mein Name auf der ganzen Erde verkündigt werde." So erba…

  • Zitat von Elli59: „Weil Gottes Wort sehr oft sagt, das alle gesündigt haben und an keiner Stelle steht, dass es einen sündlosen Menschen gibt, gehe ich davon aus, das es bis zum Schluss so sein wird...... Diese Menschen(144000) haben die Glaubensgerechtigkeit empfangen und stehen vor dem Vater im Allerheiligsten so dar, als hätten sie nicht gesündigt. Das weiße Kleid der Gerechtigkeit Jesus bedeckt ihre Schuld. Nur dann kann der Mensch vor Gott sündlos dastehen. Römer 3,9... Wie nun? Haben wir e…

  • Forts.

    Ivbpo - - Christi Erlösungswerk

    Beitrag

    Elli59: Du schreibst: Ich habe nicht alle deine Beiträge gelesen, aber doch genug um feststellen zu können, dass du mich und auch Seele 1986 nicht richtig verstehst. Ich versuche Euch zu verstehen und ich respektiere Eure Meinung und will Euch in keiner Weise den Glauben absprechen oder Euch richten oder gering schätzen noch viel weniger bekehren. Wir tauschen uns aus und bisher finde ich das sehr gut und anspruchsvoll für mich und auch für andere hier im Forum - denke ich. Auch wenn ich mit See…

  • Hallo Elli59: Ich würde mir wünschen, dass ich mehr Zeit hätte, oder besser noch ein persönlicher Austausch mit Dir und andere. Ich versuche eine Antwort zu geben. Zitat von Elli59: „Der Gerechte wird es auch versuchen, weil er weiß, wie schädlich die Sünde für ihn ist.“ Das ist aber nicht der einzige biblische Grund, warum ein Gerechter es "versucht"! Warum will man der Bibel unbedingt jede Bedingung, die mit Heiligung und Gehorsam zu tun hat, absprechen? Siehe Matt. 7,21-24; 5,17 ff Hebr. 12,1…

  • Ist Gott gerecht?!

    Ivbpo - - Christi Erlösungswerk

    Beitrag

    Zitat von Seele1986: „Die Frage "Wie verfährt Gott mit Satan?" bzw. "Ist das gerecht, wie er verfährt?", ist absolut nichtig! EGW erstellte eine These, die "will", dass der Satan (auch) gerecht behandelt werde bzw. behandelt worden sei. Ist dir eigentlich klar, was das für eine These ist? -Ich sage es jetzt mal nicht; gibt nur wieder Ärger. Jedenfalls: Ich betrachte von meinem Glauben aus. Gott IST gerecht! Fertig. Was er tut, ist recht! Es gibt keine Bedingungen, unter denen er "gerecht wäre", …

  • @Elli59: Danke für Deine Bemerkungen! Zitat von Elli59: „Ja du hast recht, die Bibel macht diese Unterscheidung. Habe ich dich richtig verstanden, glaubst du, dass der Gerechte schafft, hier auf der Erde sündlos zu leben??“ Der Gerechte - nach biblischer Definition (Hes. 18,5-9) - sollte es zumindest versuchen. Auf Christus dem Ideal zu schauen und diesem Charakter nachstreben. Die Bibel ist auch hier eindeutig. ..Daran erkennen wir, daß wir in ihm sind. 6 Wer sagt, daß er in ihm bleibt, der ist…

  • Zitat von HeimoW: „Ich hatte gestern das Erlebnis die Matthäuspassion von Bach im Rahmen eines (ausgezeichneten) Konzerts zu hören. Dabei ist mir aufgefallen, wie der Evangelist Matthäus (auch gerade im Kontext des Passionsgeschehens) betont, dass die Dinge geschehen sind "wie geschrieben steht" (z.B. Mt 26,24.31.54.56.) Gott hat also im AT schon (verhüllt) das Geschehen (den Erlösungsplan) geoffenbart. Aber wer das nicht glauben möchte, der wird sicher ein Zitat finden, das er dagegenstellen, b…

  • Forts. @stadenker: Zitat: „"Sobald er in diesem starken Glauben nach Befreiung schrie, indem er fragte: Wer wird mich erlösen? konnte er auch schon sagen: Dank sei Gott durch Jesus Christus, unsern Herrn! Römer 7,25. Augenblicklich ändert sich das ganze Bild. In einer kurzen Rückschau fasst er die Erfahrung aus Römer 7 zusammen, indem er sagt: »So diene ich nun mit dem Gemüt dem Gesetz Gottes, aber mit dem Fleisch dem Gesetz der Sünde.« Diese Worte sind eine exakte Beschreibung von dem Mann in R…

  • Zustand der Menschheit

    Ivbpo - - Christi Erlösungswerk

    Beitrag

    Zitat von stadenker: „Das steht in Römerbrief. Zitat Römer 7 14 Denn wir wissen, daß das Gesetz geistlich ist; ich bin aber fleischlich, unter die Sünde verkauft. (Johannes 3.6) 15 Denn ich weiß nicht, was ich tue. Denn ich tue nicht, was ich will; sondern, was ich hasse, das tue ich. 16 So ich aber das tue, was ich nicht will, so gebe ich zu, daß das Gesetz gut sei. 17 So tue ich nun dasselbe nicht, sondern die Sünde, die in mir wohnt. 18 Denn ich weiß, daß in mir, das ist in meinem Fleische, w…

  • Forts. Römer 3,9 ff

    Ivbpo - - Christi Erlösungswerk

    Beitrag

    Zitat von Elli59: „Nachdem Paulus in Röm 3,20 die Beweisaufnahme geschlossen hat, steht fest: Alle Menschen sind vor Gott schuldig – ausnahmslos (Röm 3,10.12.23). Die Antwort Gottes auf dieses vernichtende Ergebnis der Beweisaufnahme wird von Paulus dann ab Röm 3,21 erklärt – Gottes Ausweg aus der totalen Schuldverfallenheit des Menschen ist die Glaubensgerechtigkeit. Die Glaubensgerechtigkeit ist keine vom Menschen produzierte Gerechtigkeit, sondern sie ist die Gerechtigkeit Gottes. Es ist die …

  • Zitat von Elli59: „Nachdem Paulus in Röm 3,20 die Beweisaufnahme geschlossen hat, steht fest: Alle Menschen sind vor Gott schuldig – ausnahmslos (Röm 3,10.12.23). Die Antwort Gottes auf dieses vernichtende Ergebnis der Beweisaufnahme wird von Paulus dann ab Röm 3,21 erklärt – Gottes Ausweg aus der totalen Schuldverfallenheit des Menschen ist die Glaubensgerechtigkeit. Die Glaubensgerechtigkeit ist keine vom Menschen produzierte Gerechtigkeit, sondern sie ist die Gerechtigkeit Gottes. Es ist die …

  • Seele: Du sagst: Gott braucht diese Unterscheidung auch nicht, aber wir! Gott sieht das Innere! Er schaut das Herz an. Keiner ist jemals wegen seinen Werken gerettet worden oder gerecht gesprochen worden. Ich versteh nicht, dass das so schwer ist. Auch das sehe ich aus meinem Bibelverständnis völlig anders. Du hast Recht, dass Gott das Herz ansieht. Aber das keiner wegen seinen Werken gerettet worden oder gerecht gesprochen (Gott macht uns auch gerecht) worden ist, sehe ich biblisch nicht! Ich s…

  • Zitat von Seele1986: „David hat Recht (denn er hat einen ehrlichen Blick auf die menschliche Natur), und GOTT hat das Recht (denn er kann für gut befinden, wen auch immer er will).“ Seele: Eine solche widersprüchliche Vorgehensweise sehe ich in der Bibel nicht! Für mich ist es ein großer Unterschied ob Gott was sagt oder ein Mensch von sich aus. Die Bibel ermutigt und lehrt und gerecht zu leben und das ist keine Einbindung dass es möglich sei. Außerdem bin ich absolut nicht einverstanden, dass G…