Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-7 von insgesamt 7.

  • @ Stofi: Die wenigsten Leute werden sich heute etwas vorpredigen lassen, weil sie erwachsen sind. Jesus hat es uns vorgelebt. Er hat Vertrauen im Gespräch aufgebaut. Da ist die Zusammenarbeit mit dem Heiligen Geist unerlässlich. Er wird dann zeigen, wo Handlungsbedarf besteht, was der andere braucht (Trost, Ermutigung, Stärkung, praktische Hilfe usw.). Hausbewohner, Bekannte aus der Nachbarschaft zum Essen nach Hause einladen bringt mehr, weil da persönliche Beziehungen enstehen. Einfach zwanglo…

  • Zitat von Stofi: „Heute fehlt eben die Nächstenliebe, sie ist mit Selbstgefälligkeit und Stolz bedekt (oder ausgerottet).... nach dem Motto: DUUU hast mir gar nichts zu sagen.“ Sind wir da anders? Ich habe stolze Kanten, die mich im Glauben behindern. Wir müssen nur ehrlich bekennen, vor Gott und den Menschen (Jak. 5,16). Dann wird der Einzelne und die Gemeinde geheilt. Es krankt an vielen Stellen.

  • Zitat von amadeus: „Wenn wir eines Tages wieder gesund sein sollten, wird die Anziehungskraft der Gemeinde auch zurückkehren, und Mission wird nicht mehr anstrengend und erfolglos sein.“ Amadeus, die Gemeinde ist deshalb nicht gesund, weil auch der Einzelne krankt. Wir (alle Christen Deutschlands) brauchen den Arzt zuerst, bevor Mission betrieben wird. weil wir die Armen, Gefangenen und Zerschlagenen zum Teil sind, wie unten aufgeführt. Luk. 4,18 »Der Geist des Herrn ist auf mir, weil er mich ge…

  • Wie Gemeindewachstum funktioniert (für mich nur in dieser Weise), hat Br. Joseph Kidder in der letzten Ausgabe "Adventisten heute" Seiten 8-10 bestes beschrieben. Da wo gefastet, gebetet und gerungen wird und vor allem Gott zum Zug kommt, wächst Gemeinde. Leider werden zu oft Pläne gemacht, die von Gott nur noch unterschrieben werden sollen. Das funktioniert nicht. Wir müssen uns in Gottes Plan einordnen, nicht umgekehrt. Diese Handlungsweise trifft auch auf alle anderen Bereiche im Leben zu, au…

  • Zitat von Bogi111: „Für mich ist das hier ein theoretisches Übungsfeld um zu lernen, wie Andere auf meine Antworten reagieren.“ Bis auf sehr wenige Ausnahmen reagiere ich hier schon gerne. Es gibt Situationen, da ist Stille besser, um die Wogen nicht noch höher schlagen zu lassen. Lieber Bogi, Deinen Worten ist nichts hinzuzufügen. Ich brauche die tägliche Entschlossenheit, mit Jesus durch den Tag zu gehen. Genau an dieser Stelle ist aber viel faules Fleisch. Es gab schon bessere Tage und Wochen…

  • Lieber philo, aus dem 14. Jahrhunder stammen folgende Sätze: "Wir sind die einzige Bibel, welche die Menschen heute noch lesen. Wir sind Gottes letzte Botschaft, in Taten und Worten." Nichgäubige stellen Gläubigen ungefragt Zeugnisse aus. Das kann auch nicht verhindert werden Die Ergebnisse fallen verschieden aus, eines hast Du genannt. Wir dürfen sicher sein, diese Zeugnisse sind echt, ensprechen der Alltagspraxis und alles andere zählt nicht.

  • Zitat von Immanuel777: „Die Mission sollte das grösste Ziel eines jeden von uns sein was gibt es schöneres als mit Gottes Segen Seelen zu retten und den allmächtigen Gott im Rücken zu haben. Gott hat jedem Menschen eine besondere Fähigkeit gegeben und erwartet das wir diese für die Mission nutzen, Er hat uns nicht erschaffen damit wir unnütz unser Leben bestreiten.“ So wichtig Mission ist, leben wir nicht in erster Linie für sie. Gott hat seine Geschöpfe geschaffen, damit sie ihm zu allererst An…