Ungelesene Artikel 4

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Neu

    Norbert Chmelar schrieb:



    30.) Wir glauben an die eine, heilige, allgemeine und apostolische Kirche. (Matthäus 16,18 / Epheser 2,19 ff.)

    "Und ich sage dir: Du bist Petrus, und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen, und die Tore des Totenreichs werden sie nicht überwältigen." (Matthäus 16,18) ===> dies ist das katholische Kirchenverständnis!


    "19 So seid ihr nun nicht mehr Gäste und Fremdlinge, sondern Mitbürger der Heiligen und Gottes Hausgenossen,
    20 erbaut auf den Grund der Apostel und Propheten, da Jesus Christus der Eckstein ist,
    21 auf welchem der ganze Bau ineinandergefügt wächst zu einem heiligen Tempel in dem Herrn." (Epheser 2,19.20.21) ===> dies ist das evangelische Kirchenverständnis!

    Norbert Chmelar schrieb:

    31.) Wir bekennen die eine Taufe zur Vergebung der Sünden. (Apostelgeschichte 2,38/ Apostelgeschichte 10,43)



    Apostelgeschichte 2, 38:
  • Neu

    Norbert Chmelar schrieb:

    13.) Für uns Menschen und zu unserm Heil (Apostelgeschichte 4,12) ist er vom Himmel gekommen, (1.Johannes 4,14)

    zu: Für uns Menschen und zu unserm Heil: "Und in keinem andern ist das Heil, auch ist kein andrer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben, durch den wir sollen selig werden." (Apostelgeschichte 4,12)

    zu: ist ... vom Himmel gekommen: "Und wir haben gesehen und bezeugen, dass der Vater den Sohn gesandt hat als Heiland der Welt." (1.Johannes 4,14)

    Norbert Chmelar schrieb:

    14.) Christus hat Fleisch angenommen durch den Heiligen Geist von der Jungfrau Maria und ist Mensch geworden. (Matthäus 1,22 ff.)


    22 Das ist aber alles geschehen, auf dass erfüllt würde, was der Herr durch den Propheten gesagt hat, der da spricht (Jesaja 7,14):
    23 »Siehe, eine Jungfrau wird schwanger sein und einen Sohn gebären, und sie werden ihm den
  • Neu

    Norbert Chmelar schrieb:

    Dieses Glaubensbekenntnis, das weitgehend evangelische, katholische und orthodoxe Christen verbindet, ist - von wenigen späteren Zusätzen abgesehen - auf den Konzilien in Nizäa (325) und Konstantinopel (381) entstanden.

    1. Wir glauben an den einen Gott, (1.Korinther 8,6)
    2. den Vater, (Matthäus 6,9) den Allmächtigen, (Hiob 37,23)
    3. der alles geschaffen hat, Himmel und Erde, (1.Mose 1,1)
    4. die sichtbare und die unsichtbare Welt. (Römer 1,20)
    5. Und an den einen Herrn Jesus Christus, (Apostelgeschichte 16,31)
    6. Gottes eingeborenen Sohn, (Johannes 1,14.18 / Johannes 3,16)
    7. aus dem Vater geboren vor aller Zeit: (Sprüche 8,22)
    8. Gott von Gott, (Kolosser 2,9 / Hebräer 1,3) Licht vom Licht, (Johannes 1,4.9)
    9. wahrer Gott (1.Johannes 5,20) vom wahren Gott, (Johannes 17,3)
    10. gezeugt, (Hebräer 1,5 / Psalm 2,7) nicht geschaffen, (Johannes 1,1)
    11. eines Wesens mit dem Vater, (Johannes 10,30)
    12. durch ihn ist alles geschaffen. (Johannes 1,3.10 / Kolosser
  • Neu

    Vergleich AT mit NT
    und unvollständige Sammlung zu Vater und Sohn...........(will ich für mich vorzu ergänzen....)

    Jesaja 9,6Lukas 2,7
    Denn ein Kind ist uns geboren, ein Sohn uns gegeben, und die Herrschaft ruht auf seiner Schulter; und man nennt seinen Namen: Wunderbarer, Berater, starker Gott, Vater der Ewigkeit, Friedefürst.Und es geschah, als sie daselbst waren, wurden ihre Tage erfüllt, dass sie gebären sollte; und sie gebar ihren erstgeborenen Sohn und wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe





    Psalm 45,6.7Hebräer 1,8.9
    Dein Thron, o Gott, ist immer und ewiglich, ein Zepter der Aufrichtigkeit ist das Zepter deines Reiches …in Bezug auf den Sohn aber: Dein Thron, o Gott, ist von Ewigkeit zu Ewigkeit, und ein Zepter der Aufrichtigkeit ist das Zepter deines Reiches;





    Jeremia 23,61. Korinther 1,30
    In seinen Tagen wird Juda gerettet werden und Israel in Sicherheit wohnen; und dies wird sein Name sein, mit dem man ihn nennen wird: Jahwe, unsere Gerechtigkeit.Aus ihm