Die 12 "Stämme" des Protestantismus

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Gestern hielt ein evang. Pfarrer in Schorndorf in der Versöhnungskirche einen Vortrag über das Thema : Der Garten Gottes ist bunt

    Da ging es um die diversen "Richtungen" im Christentum. Dabei war es interessant zu erfahren, dass so wie Israel aus 12 Stämmen besteht - so besteht auch der aus der Reformation vor 500 Jahren (1517) entstandene Protestantismus aus quasi ebenfalls "12 Stämmen":

    Vorläufer des Protestantismus waren die Waldenser (so um 1200) und die Hussiten (so ab ca. 1457)

    So wie es drei große Richtungen im Christentum gibt (Katholische Kirche/ Orthodoxe Kirche/ Protestantische Kirche) so gibt es auch im Protestantismus drei große Hauptrichtungen: Die Lutherische Kirche - Die Reformierte Kirche und - Die Anglikanische Kirche.

    Die "12 Stämme" des Protestantismus (in Klammern das Jahr ihrer ungefähren Gründung):

    1. Die Lutherische Kirche (1530)
    2. Die Wiedertäufer/ Mennoniten (1534/1536)
    3. Die Anglikanische Kirche (1535)
    4. Die Reformierte Kirche (1536)
    5. Die Kongregationalisten bzw. Unabhängige (1580)
    6. Die Baptisten (1612)
    7. Die Quäker (1650)
    8. Die Herrnhuter (1727)
    9. Die Methodisten (1739)
    10. Die Darbysten (1827)
    11. Die Adventisten (1863)
    12. Die Heilsarmee (1878)

    211 mal gelesen

Kommentare 4

  • Norbert Chmelar -

    1. Lutherische Kirche: 1530 Augsburger Bekenntnis "Confessio Augustana" von Philipp Melanchthon verfasst - Kirchengründer: Martin Luther (1483 -1546)
    2. Die Wiedertäufer: 1534 das Täuferreich von Münster (theokratische Schreckensherrschaft) des Jan van Leiden - Gründer einer aus Holland vertriebenen Täufergruppe; wurde am 22.1.1536 mit anderen zusammen grausam zu Tode gefoltert./ Die Mennoniten : 1536 konvertierte Menno Simons (1496–1561) zur radikal-reformatorischen Täuferbewegung.
    3. Die Anglikanische Kirche oder auch 'Church of England' : 1534 Nach dem Willen des Königs beschloss das Unterhaus im November 1534 die Suprematsakte. Danach mussten alle Geistlichen, aber auch alle Beamten den sogenannten Suprematseid leisten. Dieser Eid war Ausdruck der persönlichen Anerkennung HEINRICHS VIII. als Oberhaupt des Staates und der anglikanischen Kirche.
    4. Die Reformierte Kirche: 1536 Confessio Helvetica von Martin Bucer verfasst - Kirchengründer: Ulrich Zwingli (1483-1531) und Jean Calvin (1509 - 1564)
    5. Die Kongregationalisten bzw Unabhängige: 1580 gründete Robert Browne (1550 -1633) in Norwich eine Freie Gemeinde, die den Episkopalismus der 'Church of England' nicht anerkannte!
    6. Die Baptisten: 1612 gründete John Smyth (1566 - 1612) vor den Mauern der britischen Hauptstadt in Spitalfields 1612 die erste Baptistengemeinde Großbritanniens. Etwa gleichzeitig veröffentlichte er seine bereits 1610 abgefasste Schrift A Short Declaration of the Mystery of Iniquity, in welcher er sich unter anderem für die volle Religionsfreiheit des Individuums einsetzte

    • Norbert Chmelar -

      Norbert Chmelar - Vor 2 Stunden

      7. Die Quäker: 1650 gründete George Fox (1624-1691) diese pazifistische Richtung des Protestantismus
      8. Die Herrnhuter: 1727 gründete Nikolaus Ludwig von Zinzendorf (1700-1760) diese Gemeinschaft, die hussitischen, reformatorischen und lutherischen Einfluß hatte; ist auch vom Pietismus beeinflusst worden.
      9. Die Methodisten: 1739 von John Wesley (1703-1791) und den Gebrüdern Whitefield gegründete Heiligungsbewegung, die sich von der Church of England getrennt hatte.
      10. Die Darbysten: 1827 von John Nelson Darby (1800-1882) gegründete Gemeinschaft, die die besonderen Heilszeiten der Bibel betonte und die Entrückung lehrte.
      11. Die Adventisten: 1863 von Ellen Gould White (1827-1915) und anderen gegründete Freikirche, die aus der ersten Adventbewegung - der "Miller-Bewegung" von 1843/1844 hervorging und die baldige Wiederkunft Christi lehrte.
      12. Die Heilsarmee: 1878 von William Booth (1829-1912) gegründet; Am 2. Juli 1865, dem eigentlichen Gründungstag der späteren Heilsarmee, hielt er in Whitechapel im Bezirk Tower Hamlets die erste Versammlung seiner Zeltmissionsbewegung, deren Idee sich bald in ganz England verbreitete. 1878 veröffentlichte er die elf Kapitel umfassende Gründungsurkunde der Heilsarmee.

  • Norbert Chmelar -

    Als neuester und zusätzlicher "13. Stamm" des Protestantismus kann auch noch die

    13. Die Pfingstkirche (1906) besser: Die (Mehrzahl!) Pfingstkirchen

    hinzugefügt werden!

    Auszug aus wikipedia:
    Vorläufer der Pfingstbewegung existierten bereits im Europa des 16. und im Amerika des 18. Jahrhunderts. Die heutige Pfingstbewegung geht auf den Anfang des 20. Jahrhunderts zurück, die von ihr beeinflusste charismatische Bewegung auf den Anfang der 1960er Jahre.

    • Norbert Chmelar -

      Als theologischer Begründer der Pfingstbewegung gilt Charles Fox Parham (1873- 1929), der 1901 in seiner Bibelschule Bethel in Topeka erstmals eine Lehre der Zungenrede entwickelte und sie in diesem Zusammenhang als anfänglichen Beweis für den Empfang einer Taufe mit dem Heiligen Geist deutete.