MARIÄ LICHTMESS AM 2.2.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Gestern am 2.2.2017 war der Fest- und Gedenktag MARIÄ LICHTMESS oder auch TAG DER DARSTELLUNG DES HERRN genannt.

    Was hat es mit diesem Besonderen Gedenktag (siehe EVANGELISCHES GESANGBUCH, RN 840 auf Seite 1534) auf sich?

    Es ist der 40. Tag nach der Geburt Jesu am 25. Dezember. Da mußten die Juden den Neugeborenen im Tempel zu Jerusalem darstellen(4.Mose 18,15) bzw. die Tage der Unreinheit der Frau(3.Mose 12,1-4) waren vorbei. In der Thora stand dazu(2.Mose 13,2; 13,15): >>Alles Männliche, das zuerst den Mutterschoß durchbricht, soll dem Herrn geheiligt heißen<< und man sollte das Opfer darbringen, "wie es gesagt ist im Gesetz des Herrn: >>ein Paar Turteltauben oder zwei junge Tauben<<(3.Mose 12,6-8). So berichtet es uns das Lukas-Evangelium in Lukas 2,22-24!

    Eigentlich hätten Maria und Joseph aber ein einjähriges Lamm zum Brandopfer und eine Taube zum Sündopfer bringen müssen(3.Mose 12,6) - aber für arme Leute, die kein Lamm aufbringen konnten, durften es stattdessen auch zwei Tauben sein, wie es die Thora bestimmt(3.Mose 12,8). ==> Exkurs: Daher lässt sich auch biblisch nachweisen, dass 40 Tage nach der Geburt Jesu die Heiligen Drei Könige - die Weisen (Sterndeuter) aus dem Morgenland noch nicht beim Jesuskindlein angekommen waren, da dann Josef + Maria wegen dem Gold, das sie von den Weisen geschenkt bekommen hatten, sie sich ein Lamm hätten leisten können. Daher feiert die Äthiopische Kirche das Fest DREIKÖNIG=EPIPHANIAS auch nicht am 6.Januar , sondern seit alters her am 18.Mai! Durch das Gold der Weisen konnte die Heilige Familie somit auch ihre Flucht nach Ägypten dann später bezahlen!

    Nun war da zum Zeitpunkt als Josef+Maria ihren Sohn Jesus im Tempel dartstellten auch der alte Prophet Simeon im Tempel zu Jerusalem (Lukas 2,25-28); dieser hatte nämlich vom Heiligen Geist geweissagt bekommen, dass er bevor er sterben sollte, noch den Heiland - den Christus Gottes sehen sollte. Und so lobte Simeon Gott mit den Worten:
    "Herr, nun lässt du deinen Diener in Frieden fahren;...denn meine Augen haben deinen Heiland gesehen, das Heil, das du bereitet hast vor allen Völkern, ein Licht...der Heiden und zum Preis deines Volkes Israel!" (Lukas 2,29-32)

    Im Tempel war aber zu diesem Zeitpunkte auch die 84jährige Prophetin Hanna, eine Witwe, welche Tag und Nacht im Tempel zubrachte, die das Jesuskindlein und Gott ebenso lobte, wie es schon Simeon getan hatte! (Lukas 2,36-38)

    Die 3 Lesungen zum Fest LICHTMESS sind :
    1. Lukas 2,22-24(25-35) als Evangelium
    2. Hebräer 2,14-18 als Epistel
    3. Maleachi 3,1-4 als Text aus dem AT
    Als Psalm-Lesungen angegeben werden Psalm 48,2.3a.9-11 oder Psalm 8.
    Bis 1912 war der 2. Februar in Bayern gesetzlicher Feiertag. Es schließt den 40tägigen Weihnachtsfestkreis vom 25.12. bis zum 2.2. ab! Früher wurden nach Lichtmess erst die Weihnachtsbäume aus den Kirchen oder von den Marktplätzen entfernt. In katholischen Gegenden wird dies auch heute noch getan! Auch mein Weihnachtsbaum (künstlich) bleibt immer bis zum 2.2. stehen! siehe auch: Darstellung des Herrn – Wikipedia oder kath.de/Kirchenjahr/lichtmess.php

    1.800 mal gelesen