Im Park unter Fremden

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • In letzter Zeit gehe ich nach meiner alltäglichen Beschäftigung öfters in einen öffentlichen Park. Wenn ich dort auf der Bank sitzend nicht geradeaus gucke oder in die Zweige der Bäume oder in den Himmel schaue, dann denke ich nach, löse ein Kreuzworträtsel oder lese in einem Buch. Gewöhnlich tue ich all diese Dinge bei jedem Parkbesuch.

    Heute nahmen eine Weile lang auf einer der nächsten Parkbänke ein paar junge Migrationshintergründler Platz. Die meiste Zeit waren sie erstaunlich ruhig, unterbrochen jedoch durch das spontane Aufspringen eines Jungen oder jungen Mannes, der über den Rasen einem Freund entgegenlief und dabei in etwa rief: „Walla, ich liebe dich, Mann!“ Das ist noch einigermaßen sympathisch, doch gelingt es mir nicht ganz, diese jungen Migrantenkinder als Bereicherung aufzufassen, wie uns allen von den Medien und vielen sozialarbeitergesinnungsgleichen Personen ständig als unabdingbare Pflicht jedes aufgeklärten Menschen angedient wird. Die meiste Zeit waren die jungen Migrationshintergründler, wie gesagt, recht ruhig, allerdings unterbrach einer von ihnen diese sittsame Stille durch gelegenlich recht laute Ausrufe, die immer irgendwie mit „Walla“ zu beginnen schienen. Unter anderem etwa: „Walla, ich ficke seine Mutter!“ Diese heutzutage öfters zu hörende Ankündigung aus Migratenkindsmund als Bereicherung aufzufassen, habe ich mir immer noch nicht angewöhnen können, auch wenn mich die Ankündigung dieser offensichtlich noch kaum je vollzogenen gewaltsamen sexuellen Zuwendung inzwischen schon weniger nervt als die Lautstärke, in der dieses großspurige Versprechen einer Schändung ausgestossen wurde.

    Die Parkbank bereicherten die jungen Migrantenkinder mit einem nicht ganz leeren Plastikbeutelchen mit schokoladeumhüllten Erdnüssen, vermutlich für die Hungernden der Welt, und auf dem Rasen vor der Bank hinterließen anscheinend auch sie eine leere Plastikflasche Coca-Cola, vielleicht für die Armen und Elenden unter uns, die Pfandflaschen sammeln.

    Wird fortgesetzt ...
    "Prüft alles und, was gut ist,
    das behaltet. Aber was böse ist,
    darauf lasst euch nicht ein..."

    1. Thessalonicher 5, 21.22

    "Wähle das Leben, damit du lebst."
    5. Mose 30, 19

    865 mal gelesen

Kommentare 25

  • Ghasel -

    ... und damit verhielten sich Deine 'jungen Migrantenkinder' genauso gut oder schlecht, wie es viele 'deutschstämmige' Kinder mit miesem Familienhintergrund tun,
    selbst solche aus sogenannten 'besseren Familien' benehmen sich gelegentlich so,
    um ihren 'allgemeinen Frust' oder sonst was zu demonstrieren,
    aber vor allem, um 'cool' zu sein und zur 'Szene' dazuzugehören ...

    • Daniels -

      Das klingt alles nett und vernünftig, nur lese und höre ich solche Relativierungen in letzter Zeit recht oft und nicht selten kommen mir solche pauschalen Freisprechungen, die anscheinend aus einer Art vorauseilender moralischer Verpflichtung ausgesprochen werden, sehr weit hergeholt und bemüht vor.

    • Daniels -

      Unabhängig von den Meinungsverschiedenheiten, der folgende Artikel ist recht witzig: juedischerundschau.de/psychisc…ischen-taetern-135910535/

    • Ghasel -

      Bei der Park-Szene ging es aber nicht um Terrorismus, sondern um bestimmte Verhaltensmuster, die sich in gewissen Gesellschafts- und Altersschichten ausbreiten;
      Terroristen können durchaus bisher verhaltensunauffällige, gut erzogene Menschen sein.

    • Daniels -

      Stimmt. Ich habe auch gar nicht von Terrorismus geschrieben.

    • Ghasel -

      ... nu, Dein Link sprach von nichts anderem *g*

  • Norbert Chmelar -

    In Mecklenburg wird es - wenn die Umfragen zutreffend sein sollten eine "Volksfront"-Regierung aus Rot(=SPD)-Dunkelrot(=LINKE)-Grün(=GRÜNE) geben, die zusammen auf ca. 53 % der Sitze im Landtag kommen werden, wenn es der FDP und der NPD (NSDAP-Nachfolge-Partei ist für Demokraten = unwählbar!) nicht gelingen sollte mit über 5% in den Landtag zu kommen (beide liegen z.Z. in den Umfragen bei je 3%!) ===> Das wird die "Blaupause" für den 2017 angestrebten MACHTWECHSEL hin zu ROT-ROT-GRÜN werden!

  • Norbert Chmelar -

    Angesichts der Morde von Islamisten in Bayern verwundert es nicht, wenn laut Umfragen die AFD in Mecklenburg (="Merkel-Land") laut Umfragen, gerade dabei ist die CDU im Merkel-Land zu überholen! [CDU = 22% / AFD = 21%!]
    Frau Merkel: Dass Sie gegen sämtliche Europäischen Gesetze und Abkommen
    (Schengen/Dublin etc...) die Grenzen geöffnet haben, fällt ihnen jetzt auf die Füße!(es wurden dadurch auch Islamisten und Terroristen eingeschleust! ===> siehe die Anschläge in Bayern!)

    • Schwertwal -

      Ich glaube die Attentäter von Bayern waren schon vor der Entscheidung von Angela Merkel " die Grenzen zu öffnen " im Land.

  • Schwertwal -

    Und den Sprengstoff haben sie dann in der Colaflasche versteckt ?

    Oder heißt Hintergründler daß sie schon länger als 1 Jahr hier sind oder in Deutschland zur Welt kamen ?
    " Walla " heißt wohl soviel wie " ich schwöre bei Gott " . Entsprechende Schimpftiraden finden sich denk ich weltweit , wie z.B. in Mexico " chinga tu madre " . Ich glaub die wenigsten die in Deutschland eine Frau als Fotze bezeichnen wissen um die eigentliche Bedeutung dieses Wortes.Na und natürlich nehmen sich Jugendliche hier und anderswo die amerikanischen Rapper zum Vorbild.Oder eben Bushido und Sido.

    • Daniels -

      Nein, in der Flasche war der Foetus eines IS-Babys, das nach einem Plan des Satans dazu bestimmt ist, die Weltherrschaft zu übernehmen. Aber das verstehst Du sowieso nicht.

  • Norbert Chmelar -

    Wir werden total unterwandert von radikalen Moslems und Islamisten mit eingeschleusten Terroristen! Merkel sei Dank!