Artikel von „Altor“ 2

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Als Christen kommen wir im Himmel wieder zum Leben, um dort mit Jesus Christus als Könige und Priester zu regieren (2. Kor 5,1; Offb 5,9.10). Das ist Gnade ohnegleichen und die Bibel nennt diese Auferstehung die „erste Auferstehung“ (Offb 20,4+6). Wenn es eine „erste Auferstehung“ gibt, so gibt es noch eine spätere, beziehungsweise eine zweite Auferstehung. Doch dies sei nur am Rande erwähnt.

    Die Auferstehung zu Leben im Himmel ereignet sich gemäß der Heiligen Schrift aber erst bei der Wiederkunft von Jesus Christus. Davon zeugen alle Schriftstellen die dieses Thema betreffen (Joh 14,3; 1.Kor 15,21-23; 1.Thes 4,16).

    Der Apostel Paulus ist sehr zuversichtlich, dass er wegen der Gebete der Gemeinde in Philippi entsprechend aus der Gefangenschaft befreit wird und sie wieder besuchen kann (Phil 1,19; 2,24). Für ihn gab es zwei Optionen, entweder zu leben oder zu sterben. Dass von diesem Blickwinkel aus gesehen für Paulus sowohl Leben als auch Sterben etwas Positives ist, unterstreicht…
  • Die gegenwärtige Welt liegt im Bösen. Und seit dem Kreuzestod des Herrn Jesus ist deutlich geworden, dass alle Bemühungen der Menschen in der jetzigen Schöpfung den Stempel des Todes tragen. Das bringt der Apostel Paulus zum Ausdruck, wenn er sagt: "Indem wir so geurteilt haben, dass einer für alle gestorben ist und somit alle gestorben sind" (2Kor 5,14). Weil der natürliche Mensch sich im Zustand des geistlichen Todes befindet, sind alle seine Aktivitäten für Gott wertlos und nichtig.

    Darum setzen Diejenigen, die durch den Glauben an Jesus Christus und sein Erlösungswerk leben, nicht ihre ganze Zeit und Energie ein, um durch politische, kulturelle oder religöse Aktionen die Menschen und die Situation in der Welt zu verbessern. Für diese Menschen ist das Alte vergangen. Sie leben und betätigen sich in einem Bereich, der durch den auferstandenen Christus charakterisiert ist - im Bereich der neuen Schöpfung. Ihr Leben und ihr Dienst sind durch die Bitte an die Menschen geprägt: "Lasst