Artikel 194

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Neu

    Vergleich AT mit NT
    und unvollständige Sammlung zu Vater und Sohn...........(will ich für mich vorzu ergänzen....)

    Jesaja 9,6Lukas 2,7
    Denn ein Kind ist uns geboren, ein Sohn uns gegeben, und die Herrschaft ruht auf seiner Schulter; und man nennt seinen Namen: Wunderbarer, Berater, starker Gott, Vater der Ewigkeit, Friedefürst.Und es geschah, als sie daselbst waren, wurden ihre Tage erfüllt, dass sie gebären sollte; und sie gebar ihren erstgeborenen Sohn und wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe





    Psalm 45,6.7Hebräer 1,8.9
    Dein Thron, o Gott, ist immer und ewiglich, ein Zepter der Aufrichtigkeit ist das Zepter deines Reiches …in Bezug auf den Sohn aber: Dein Thron, o Gott, ist von Ewigkeit zu Ewigkeit, und ein Zepter der Aufrichtigkeit ist das Zepter deines Reiches;





    Jeremia 23,61. Korinther 1,30
    In seinen Tagen wird Juda gerettet werden und Israel in Sicherheit wohnen; und dies wird sein Name sein, mit dem man ihn nennen wird: Jahwe, unsere Gerechtigkeit.Aus ihm
  • Welche symbolische Bedeutung haben eigentlich die drei Geschenke (GOLD - WEIHRAUCH - MYRRHE) der Weisen aus dem Morgenland, die sie dem Jesuskindlein zu Füssen legten?
    Aus der Zahl der Geschenke haben Bibelausleger daher auch geschlossen, dass es drei Könige waren.


    Versuch einer Deutung:
    1. GOLD : bedeutet Jesu Königreich.
    2. WEIHRAUCH : bedeutet seine Gottheit, weil man Weihrauch zur Anbetung verwendet hat.
    3. MYRRHE : bedeutet sein bitteres Leiden.
  • 11.) Das griechische Wort petros bedeutet (kleiner) Stein, während Fels im Griechischen petra heißt. Hier macht Jesus einen Unterschied. Petrus ist nur ein Stein, aber sein Glaubensbekenntnis ist ein Fels.

    12.) Der Auftrag, "die Herde zu weiden" (Joh.21,15-17), galt nicht nur dem Petrus. Alle Apostel hatten diesen Auftrag. Petrus selbst fordert auch die Ältesten der örtlichen Geimeinde auf, die "Herde zu weiden" (1.Pet.5,1-4), wobei Jesus für ihn der oberste Hirte ist. ...

    13.) Nicht nur Petrus erhielt die Vollmacht, zu binden und zu lösen, sondern alle anderen Jünger auch (Mt. 18,18). Der Ausdruck "binden und lösen" bedeutet bei den Juden "verbieten und erlauben" (im Deutschen: verbindlich). Tatsächlich haben die Apostel die Vollmacht gehabt, die Fragen des christlichen Glaubens weiter auszuführen. So klärten sie die Frage der Beschneidung, der zeremoniellen Opfergesetze, des Essens von Götzenopferfleisch oder der Gemeindeorganisation. ...

    14.) Es gibt aber keinen Beweis oder…
  • Norbert Chmelar schrieb:

    In einem 3seitigem Brief des Hope Bibelstudien-Instituts auf meine Frage nach Matthäus 16,18 als theologisch-biblische Grundlage für das Papstamt erhielt ich eine ausführliche Stellungnahme, die ich hier in Auszügen mitteilen will:
    1. Man kann nicht nachweisen, dass Petrus irgendeine Vollmacht auf einen Nachfolger (angeblich Linus) in Rom übertragen hat.
    2. Petrus selbst war nicht der Führer der urchristlichen Gemeinde, sondern Jakobus. ...
    3. In den Aufzählungen der von Gott eingesetzten Ämter in der neutestamentlichen Gemeinde fehlt das Amt des Papstes (1.Kor.12,28-30; Eph.4,11). Als erstes hat Gott in der Gemeinde Apostel eingesetzt (keinen Papst). Das höchste Amt in der neutestamentlichen Gemeinde ist also laut Bibel das Apostelamt und nicht das Papsttum.
    4. Das Neue Testament spricht von keinem Nachfolger des Petrus, obwohl das letzte Buch der Bibel (die Offenbarung) um 100 n.Chr. geschrieben wurde, als der
  • Es gibt innerhalb der Christenheit 3 verschiedene Auffassungen, was uns Chrsitinnen und Christen nach unserem Tode erwartet. Ich möchte hier mal diese drei Auffassungen vorstellen:

    1. Wir bleiben tot und bewußtlos! .............. (Meinung der Adventisten! ......... - .... Bibl. Begründung: u.a. ...... Prediger 9,5)
    2. Wir sind sofort bei Jesus im Himmel ........ (Meinung der Evangelischen! ...... - .... Bibl. Begründungen: u.a. ... Lukas 23,43 / Philipper 1,23)
    3. Wir kommen ins reinigende Fegefeuer! .... (Meinung der Katholiken! .......... - .... Bibl. Begründung: u.a. ...... Jesaja 43,2 / 1. Korinther 3,15)
  • Da bald der 31.Oktober 2017 - der 500. Jahrestag der Reformation von 1517 erreicht ist, fordere ich hiermit - im Sinne von Luthers : "ECCLESIA SEMPER REFORMANDA!" ("Die KIrche ist stets zu erneuern!") meine EVANGELISCHE KIRCHE und die KATHOLISCHE KIRCHE auf folgende
    REFORMEN durchzuführen:

    ............EVANGELISCHE KIRCHE ............................................. KATHOLISCHE KIRCHE
    1. WIEDEREINFÜHRUNG DES SABBATS!1. WIEDEREINFÜHRUNG DES SABBATS!
    2. ABLEHNUNG DER LEHRE EINER
    EWIGEN VERDAMMNIS!
    2. ABLEHNUNG DER LEHRE EINER EWIGEN VERDAMMNIS!
    3. KINDERSEGNUNG STATT BABYTAUFE!3. KINDERSEGNUNG STATT BABYTAUFE!
    4. VOLKSWAHL DES LANDESBISCHOFS!4. UNFEHLBARKEIT DES PAPSTES ABSCHAFFEN!
    5. VOLKSWAHL DER PFARRER UND PFARRERINNEN!5. NICHT MEHR DIE ALLEIN-SELIG-MACHENDE KIRCHE!
    6. BEAMTENSATUS DER PFARRER


    ABSCHAFFEN!
    6. ZÖLIBAT ABSCHAFFEN!
  • Gestern hielt ein evang. Pfarrer in Schorndorf in der Versöhnungskirche einen Vortrag über das Thema : Der Garten Gottes ist bunt

    Da ging es um die diversen "Richtungen" im Christentum. Dabei war es interessant zu erfahren, dass so wie Israel aus 12 Stämmen besteht - so besteht auch der aus der Reformation vor 500 Jahren (1517) entstandene Protestantismus aus quasi ebenfalls "12 Stämmen":

    Vorläufer des Protestantismus waren die Waldenser (so um 1200) und die Hussiten (so ab ca. 1457)

    So wie es drei große Richtungen im Christentum gibt (Katholische Kirche/ Orthodoxe Kirche/ Protestantische Kirche) so gibt es auch im Protestantismus drei große Hauptrichtungen: Die Lutherische Kirche - Die Reformierte Kirche und - Die Anglikanische Kirche.

    Die "12 Stämme" des Protestantismus (in Klammern das Jahr ihrer ungefähren Gründung):

    1. Die Lutherische Kirche (1530)
    2. Die Wiedertäufer/ Mennoniten (1534/1536)
    3. Die Anglikanische Kirche (1535)
    4. Die Reformierte Kirche (1536)
    5. Die Kongregationalisten bzw.
  • Babylon bedeutet theologisch 6 6 6 (Offb.13,18) Die 3 x 6 = 18 Eigenschaften Babylons laut der Bibel:

    1. Symbol für Satans Reich
    2. Die gottferne und gottfeindliche Macht
    3. Heidnischer Götzendienst
    4. Vielgötterei
    5. Verfälschung biblischer Lehren und Wahrheiten
    6. Verwirrung = 666!
    1. (7) Falsche Lehren und Ideologien
    2. (8) Gottlose Gewaltherrschaft
    3. (9) Falsche Anbetung = Maria! (Apg.7,43/ Am.5,25ff.)
    4. (10) Okkulte Mysterienreligion
    5. (11) Wurzel aller geistlichen Unzucht, Zauberei und anderer Gräuel
    6. (12) Behausung der Dämonen und Gefängnis aller unreinen Geister (Offb.18,2)
    1. (13) Falsche Religion (Offb.18,4)
    2. (14) Selbstverherrlichung als Staatsräson (Offb.18,7)
    3. (15) Welteinheitskirche
    4. (16) Babylon als Tarnname/Code für "Rom" (1.Petr.5,13)
    5. (17) Eine abgefallene Kirche
    6. (18) Verfolgerin
    Babylon: 6 + 6 + 6 antigöttlichen Eigenschaften = 6 6 6 !
  • WORIN DER PAPST 100.000%IG IRRT!

    • 1.) In der Meinung: "Außer der Römisch Katholischen Kirche kein Heil!"

    • 2.) In der Überbetonung der Gottesmutter Maria! In der Programmschrift des Papstes:
      > Die Freude des Evangeliums< wird das letzte Kapitel seitenweise Maria gewidmet.

    • 3.) Wenn der Papst behauptet, dass er, wenn er eine Lehre "ex cathedra" verkündet, dass
      er dann unfehlbar, wie Gott ist! ===> Das ist antichristliche Gotteslästerung!

    • 4.) In der Behauptung nicht nur der Bischof von Rom und Nachfolger des Apostels Petrus zu
      sein - was der Papst meinetwegen wegen Mt.16,18 durchaus sein könnte! - sondern auch
      der "Stellvertreter Jesu Christi auf Erden"! ===> Diese antichristliche Anmaßung erfüllt im
      Zahlenwert 666 (Offb.13,18) durch den Titel <VICARIUS FILII DEI> und durch den Hoheits-
      Titel "HEILIGER VATER" den antichristlichen Charakter des Papstamtes, denn der einzige

      "Stellvertreter Jesu Christi auf Erden" ist der Heilige Geist!