Blog

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Heute habe ich mir die Ausarbeitungen "Ist Gott eine Familie?" und "Die Frage nach dem Wesen Gottes" von Siegfried Wittwer durchgelesen. Siegfried Wittwer ist ein evangelischer Theologe, der den meisten Adventisten als Leiter des Internationalen Bibelstudien Instituts bekannt sein dürfte. Ich hatte vor einiger Zeit schon mal seine Arbeit "Unsterblichkeit der Seele oder Auferstehung?" gelesen, in der Wittwer darauf verweist, welche Bedeutungen die hebräischen Wörter für "Seele", "Geist" und "Totenreich" haben. Wer sich gerne mit den Sprachen der Bibel beschäftigt, wird schnell die Bestätigung dafür finden, dass Wittwer in diesem Werk völlig im Einklang mit der hebräischen und griechischen Sprache, sowie dem Verständnis der Hebräer (und der ersten Christen) argumentiert. Dementsprechend war ich sehr gespannt darauf, was der Autor über die Dreieinigkeitslehre zu sagen hat. Auch hier habe ich mir vorgenommen, die Hinweise auf sprachliche Besonderheiten nachzuprüfen. Das…
  • Gestern am 2.2.2017 war der Fest- und Gedenktag MARIÄ LICHTMESS oder auch TAG DER DARSTELLUNG DES HERRN genannt.

    Was hat es mit diesem Besonderen Gedenktag (siehe EVANGELISCHES GESANGBUCH, RN 840 auf Seite 1534) auf sich?

    Es ist der 40. Tag nach der Geburt Jesu am 25. Dezember. Da mußten die Juden den Neugeborenen im Tempel zu Jerusalem darstellen(4.Mose 18,15) bzw. die Tage der Unreinheit der Frau(3.Mose 12,1-4) waren vorbei. In der Thora stand dazu(2.Mose 13,2; 13,15): >>Alles Männliche, das zuerst den Mutterschoß durchbricht, soll dem Herrn geheiligt heißen<< und man sollte das Opfer darbringen, "wie es gesagt ist im Gesetz des Herrn: >>ein Paar Turteltauben oder zwei junge Tauben<<(3.Mose 12,6-8). So berichtet es uns das Lukas-Evangelium in Lukas 2,22-24!

    Eigentlich hätten Maria und Joseph aber ein einjähriges Lamm zum Brandopfer und eine Taube zum Sündopfer bringen müssen(3.Mose 12,6) - aber für arme Leute, die kein Lamm aufbringen konnten, durften es stattdessen auch zwei
  • Seit wann wird in der Christenheit eigentlich Weihnachten gefeiert?

    Im 23. Band der BROCKHAUS-Enzyklopädie steht unter dem Stichwort >>Weihnachten<< hierzu auf Seite 693 folgendes:

    "...das Fest der Geburt JESU CHRISTI, seit dem Jahr 354 am 25. Dez. gefeiert. Die Gründe für die Festlegung auf diesen Tag sind nicht eindeutig. Einige Quellen des 3.Jh. >errechneten< den 25. Dez. als tatsächl. Geburtstag JESU unter Annahme des 25. März (Zeit des Frühlingsanfangs) als Tag seiner Empfängnis.

    Wahrscheinlicher ist jedoch, dass W. dem am gleichen Tag begangenen heidn. Geburtsfest des ---> Sol invictus gegenübergestellt wurde, sodass die Tradition von W. wohl in die 2. Hälfte des 3.Jh. zurückreicht. V.a. im Westen löste W. schon bald das ältere Fest ---> Epiphanie ab und verbreitete sich rasch."

    Unter "Sol invictus" steht in Band 19 auf Seite 433:

    "[lat. >unbesiegte Sonne<], Name unter dem der röm. Kaiser AURELIAN 274 den syr. Gott Elagabal als Reichsgott einsetzte. Sein Fest wurde am
  • Benutzer online 530

    3 Mitglieder und 527 Besucher - Rekord: 1.560 Benutzer ()

  • Statistik

    25 Autoren - 180 Artikel (0,52 Artikel pro Tag) - 435 Kommentare